Skip to main content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2020 | OriginalPaper | Chapter

6. Was motiviert Unternehmen zu nachhaltigem Produktmanagement?

Authors : Brigitte Biermann, Rainer Erne

Published in: Nachhaltiges Produktmanagement

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird der Frage nachgegangen, welche Motivationen Unternehmen zur Aufnahme von Nachhaltigkeitsthemen in ihr Produktmanagement haben. Die Antwort lautet, dass Unternehmen Impulse aus verschiedenen Bereichen bekommen. Von der Gesellschaft, insbesondere von ihren Kundinnen und von Nichtregierungsorganisationen gehen Impulse aus, um Nachhaltigkeitsprobleme ihrer Produkte anzugehen und nachhaltigere Produkte anzubieten (Abschn. 6.1). Wichtig sind Impulse aus Gesetzesvorhaben, die erst zukünftig rechtlich bindend sein werden, und auf die sich viele Unternehmen frühzeitig einstellen. In Abschn. 6.2 wird eine Auswahl von aktuellen Themen, die sektorübergreifend von Relevanz sein können, bezüglich ihres Regulierungsstands analysiert. Dazu gehören Gesundheit, Klima und Energie, Konfliktrohstoffe und Nachhaltige Finanzen. Anschließend werden Impulse aus Risiken (Abschn. 6.3) analysiert, die Unternehmen in ihren Risikomanagementaktivitäten bearbeiten oder die als „ESG-Risiken“ aus aktuellen Nachhaltigkeitsentwicklungen gespeist sind. Zum Abschluss des Kapitels wird unter der Überschrift Gestaltungsperspektiven und Stakeholder-Orientierung bearbeitet, wie Impulse aus unterschiedlichen Zusammenhängen aufgenommen werden können, um nicht nur Risiken abzufedern, sondern darüber hinaus proaktiv nachhaltigere Produkte vorzubereiten.
Footnotes
1
Der absolute Energieverbrauch in Privathaushalten sinkt jedoch nicht, weil z. B. die Wohnfläche pro Kopf wächst (vgl. Umweltbundesamt 2019a).
 
3
Das „CDP“, ursprünglich: „Carbon Disclosure Project“ ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Investoren und Städten, dessen Ziel es ist, die eigenen Umweltauswirkungen zu erfassen und zu messen, um damit zu einer nachhaltigeren Wirtschaft beizutragen (vgl. CDP o. J.).
 
Literature
go back to reference Beckmann M, Schaltegger S (2014) Unternehmerische Nachhaltigkeit. In: Heinrichs H, Michelsen G (Hrsg) Nachhaltigkeitswissenschaften. Springer Spektrum, Berlin Heidelberg, S 321–367 Beckmann M, Schaltegger S (2014) Unternehmerische Nachhaltigkeit. In: Heinrichs H, Michelsen G (Hrsg) Nachhaltigkeitswissenschaften. Springer Spektrum, Berlin Heidelberg, S 321–367
go back to reference BMUB (2017) Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement. Praxisleitfaden für Unternehmen. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Berlin BMUB (2017) Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement. Praxisleitfaden für Unternehmen. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Berlin
go back to reference Bundesgesetzblatt (1993) Teil I (Nr. 42): Neufassung des Vorläufigen Biergesetzes, S 1399–1401 Bundesgesetzblatt (1993) Teil I (Nr. 42): Neufassung des Vorläufigen Biergesetzes, S 1399–1401
go back to reference Bundesgesetzblatt (2017) Teil I (Nr. 20): Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten. CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG), S 801–814 Bundesgesetzblatt (2017) Teil I (Nr. 20): Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten. CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG), S 801–814
go back to reference Bundesgesetzblatt (2019) Teil I (Nr. 48): Gesetz zur Einführung eines Bundes-Klimaschutzgesetzes und zur Änderung weiterer Vorschriften, S 2513–2521 Bundesgesetzblatt (2019) Teil I (Nr. 48): Gesetz zur Einführung eines Bundes-Klimaschutzgesetzes und zur Änderung weiterer Vorschriften, S 2513–2521
go back to reference CDP (2019) Major risk or rosy opportunity. Are companies ready for climate change? Hrsg von CDP Worldwide. CDP Disclosure Insight Action, London CDP (2019) Major risk or rosy opportunity. Are companies ready for climate change? Hrsg von CDP Worldwide. CDP Disclosure Insight Action, London
go back to reference COSO, WBCSD (2018) Enterprise risk management. Applying enterprise risk management to environmental, social and governance-related risks. Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission (COSO); World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), o.O. COSO, WBCSD (2018) Enterprise risk management. Applying enterprise risk management to environmental, social and governance-related risks. Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission (COSO); World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), o.O.
go back to reference Descamps P, Lebel T (2020) Corona-Schock und Klimapolitik. Le monde diplomatique (Deutsche Ausgabe), Mai 2020 Descamps P, Lebel T (2020) Corona-Schock und Klimapolitik. Le monde diplomatique (Deutsche Ausgabe), Mai 2020
go back to reference Ellen MacArthur Foundation (2018) Circular consumer electronics. An initial, o. O. Ellen MacArthur Foundation (2018) Circular consumer electronics. An initial, o. O.
go back to reference European Commission (2018) A European strategy for plastics in a circular economy. COM (2018) 28 final. Communication from the Commission to the European Parliament, the Council, the European Economic and social Committee and the committee of the Regions, Brussels European Commission (2018) A European strategy for plastics in a circular economy. COM (2018) 28 final. Communication from the Commission to the European Parliament, the Council, the European Economic and social Committee and the committee of the Regions, Brussels
go back to reference European Commission (2020a) Circular economy action plan. For a cleaner and more competitive Europe. (presented in March 2020), Brussels European Commission (2020a) Circular economy action plan. For a cleaner and more competitive Europe. (presented in March 2020), Brussels
go back to reference Europäische Kommission (2018) Aktionsplan: Finanzierung nachhaltigen Wachstums. COM(2018) 97 final. Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Europäischen Rat, den Rat, die Europäische Zentralbank, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen, Brüssel Europäische Kommission (2018) Aktionsplan: Finanzierung nachhaltigen Wachstums. COM(2018) 97 final. Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Europäischen Rat, den Rat, die Europäische Zentralbank, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen, Brüssel
go back to reference Evermann A (2018) Am anderen Ende der Lieferkette. Was tun IT-Hersteller für einen verantwortungsvollen Bezug von Rohstoffen? WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V., Berlin Evermann A (2018) Am anderen Ende der Lieferkette. Was tun IT-Hersteller für einen verantwortungsvollen Bezug von Rohstoffen? WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V., Berlin
go back to reference FIAN Deutschland e.V. und INKOTA-netzwerk e.V. (2019) Agrarkonzerne und Finanzindustrie. Die neuen Lieblinge der Entwicklungszusammenarbeit? Ein kritischer Blick auf Kooperationen mit der Privatwirtschaft mit Schwerpunkt auf den Agrarbereich. 2. Aufl., Berlin und Köln FIAN Deutschland e.V. und INKOTA-netzwerk e.V. (2019) Agrarkonzerne und Finanzindustrie. Die neuen Lieblinge der Entwicklungszusammenarbeit? Ein kritischer Blick auf Kooperationen mit der Privatwirtschaft mit Schwerpunkt auf den Agrarbereich. 2. Aufl., Berlin und Köln
go back to reference Freeman RE (1984) Strategic management. A stakeholder approach. Pitman, Boston Freeman RE (1984) Strategic management. A stakeholder approach. Pitman, Boston
go back to reference Greenpeace (2017) Guide to Greener Electronics. Greenpeace e. V., Washington D.C. Greenpeace (2017) Guide to Greener Electronics. Greenpeace e. V., Washington D.C.
go back to reference GRI, UN Global Compact, WBCSD (2015) SDG compass. The Guide for business action on the SDGs. Global Reporting Initiative (GRI), United Nations Global Compact, World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) GRI, UN Global Compact, WBCSD (2015) SDG compass. The Guide for business action on the SDGs. Global Reporting Initiative (GRI), United Nations Global Compact, World Business Council for Sustainable Development (WBCSD)
go back to reference GRI (2016) Konsolidierter Satz der GRI-Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung 2016 (2018 aktualisierte deutsche Übersetzung). Hrsg von Global Reporting Initiative (GRI) und Global Sustainability Standards Board (GSSB), Amsterdam GRI (2016) Konsolidierter Satz der GRI-Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung 2016 (2018 aktualisierte deutsche Übersetzung). Hrsg von Global Reporting Initiative (GRI) und Global Sustainability Standards Board (GSSB), Amsterdam
go back to reference Human Rights Council (2011) Guiding principles on business and human rights: implementing the United Nations “Protect, Respect and Remedy” Framework. Report of the Special Representative of the Secretary-General on the issue of human rights and transnational corporations and other business enterprises, John Ruggie. Advance Edited Version. Human Rights Council, o. O. Human Rights Council (2011) Guiding principles on business and human rights: implementing the United Nations “Protect, Respect and Remedy” Framework. Report of the Special Representative of the Secretary-General on the issue of human rights and transnational corporations and other business enterprises, John Ruggie. Advance Edited Version. Human Rights Council, o. O.
go back to reference ISO (2010) Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung. ISO 26000:2010. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Beuth Verlag, Berlin ISO (2010) Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung. ISO 26000:2010. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Beuth Verlag, Berlin
go back to reference Manhart T, Schleicher T (2013) Conflict minerals–an evaluation of the Dodd-Frank Act and other resource-related measures. Öko-Institut e.V, Freiburg Manhart T, Schleicher T (2013) Conflict minerals–an evaluation of the Dodd-Frank Act and other resource-related measures. Öko-Institut e.V, Freiburg
go back to reference Nussbaum MC (1998) Gerechtigkeit oder Das Gute Leben. edition suhrkamp, Frankfurt Nussbaum MC (1998) Gerechtigkeit oder Das Gute Leben. edition suhrkamp, Frankfurt
go back to reference REWE Group (2015) PRO PLANET. Das REWE Group-Navigationssystem für nachhaltigere Produkte und Dienstleistungen. REWE Group, Köln REWE Group (2015) PRO PLANET. Das REWE Group-Navigationssystem für nachhaltigere Produkte und Dienstleistungen. REWE Group, Köln
go back to reference Runder Tisch Reparatur (2020) ElektroG: Ungenutztes Potential nutzbar machen. Forderungspapier des Runden Tisches Reparatur zur Novellierung des Elektrogesetzes. Runder Tisch Reparatur e.V., Stuttgart Runder Tisch Reparatur (2020) ElektroG: Ungenutztes Potential nutzbar machen. Forderungspapier des Runden Tisches Reparatur zur Novellierung des Elektrogesetzes. Runder Tisch Reparatur e.V., Stuttgart
go back to reference Simpson D (2020) Menschenrechte in der internationalen Lieferkette. Außenwirtschaft aktuell 01–02(2020):5–6 Simpson D (2020) Menschenrechte in der internationalen Lieferkette. Außenwirtschaft aktuell 01–02(2020):5–6
go back to reference UNEP CBD (2011) Nagoya Protocol osn Access and Benefit-sharing. Nagoya Protocol on access to genetic resources and the fair and equitable sharing of benefits arising from their utilization to the convention on biological diversity. Secretariat of the Convention on Biological Diversity. United Nations Environment Programme (UNEP), Montreal UNEP CBD (2011) Nagoya Protocol osn Access and Benefit-sharing. Nagoya Protocol on access to genetic resources and the fair and equitable sharing of benefits arising from their utilization to the convention on biological diversity. Secretariat of the Convention on Biological Diversity. United Nations Environment Programme (UNEP), Montreal
go back to reference UNGC (2010) Nachhaltigkeit in der Lieferkette. Ein praktischer Leitfaden zur kontinuierlichen Verbesserung. (deutsche Übersetzung August 2012). Hrsg. v. Geschäftsstelle Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN). United Nations Global Compact (UNGC), Berlin UNGC (2010) Nachhaltigkeit in der Lieferkette. Ein praktischer Leitfaden zur kontinuierlichen Verbesserung. (deutsche Übersetzung August 2012). Hrsg. v. Geschäftsstelle Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN). United Nations Global Compact (UNGC), Berlin
go back to reference Weber T (2019) Zur Wirkung und Nutzung nachhaltiger Marken und Siegel. In: Englert M, Ternès A (Hrsg) Nachhaltiges Management. Nachhaltigkeit als exzellenten Managementansatz entwickeln. Springer Gabler, Berlin, S 475-486 Weber T (2019) Zur Wirkung und Nutzung nachhaltiger Marken und Siegel. In: Englert M, Ternès A (Hrsg) Nachhaltiges Management. Nachhaltigkeit als exzellenten Managementansatz entwickeln. Springer Gabler, Berlin, S 475-486
Metadata
Title
Was motiviert Unternehmen zu nachhaltigem Produktmanagement?
Authors
Brigitte Biermann
Rainer Erne
Copyright Year
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-31130-8_6

Premium Partner