Skip to main content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2016 | OriginalPaper | Chapter

13. „Weltmeisterliche Demut“

Von der Möglichkeit, in Krisen sinnvoll zu handeln

Author : PD Dr. theol. Michael Bangert

Published in: Führen in ungewissen Zeiten

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Unsicherheit und Ungewissheit gehörten in der abendländischen Kulturgeschichte stets zu den Faktoren des menschlichen Lebens. In heutigen Gesellschaften sind sie zu einem Alltagsphänomen geworden, dem sich viele Zeitgenossen massiv ausgesetzt sehen. Dies, obwohl wir in vielen Lebensbereichen über ein hohes Maß an Absicherung und Planungskompetenz zu verfügen scheinen. Durch die Vielfalt der Handlungs- und Beziehungsmöglichkeiten bedarf es in jeder ernsthaften Begegnung von freien, selbstbestimmten Menschen nun einer vorgängigen Vergewisserung der Kommunikationsgrundlagen. Als eine Möglichkeit, der prinzipiellen Ungewissheit zu begegnen, hat sich in der europäischen Tradition die Grundhaltung der Demut herausgebildet, die die Polarität von Selbstgewissheit und Wagnis berücksichtigt. Die Handlungsrelevanz dieser ethischen Orientierung zeigt sich in historischen Lebensformen, in modernen philosophischen Entwürfen und in den Überlegungen populärer Personen aus Sport und Show-Business.
Literature
go back to reference Albrow, M. (1997). Auf Reisen jenseits der Heimat. Soziale Landschaften in einer globalen Stadt. In U. Beck (Hrsg.), Kinder der Freiheit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Albrow, M. (1997). Auf Reisen jenseits der Heimat. Soziale Landschaften in einer globalen Stadt. In U. Beck (Hrsg.), Kinder der Freiheit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
go back to reference Büchner, G. (1965). Werke und Briefe (S. 6). München: dtv. Büchner, G. (1965). Werke und Briefe (S. 6). München: dtv.
go back to reference Chesterton, G. K. (1917). Verteidigung des Unsinns, der Demut, des Schundromans und anderer mißachteter Dinge (S. 79). Leipzig: Verlag der weißen Bücher. Chesterton, G. K. (1917). Verteidigung des Unsinns, der Demut, des Schundromans und anderer mißachteter Dinge (S. 79). Leipzig: Verlag der weißen Bücher.
go back to reference Coviello, M. (2015). Dann bist du nicht mehr aufzuhalten. Neue Zürcher Zeitung, 45. Coviello, M. (2015). Dann bist du nicht mehr aufzuhalten. Neue Zürcher Zeitung, 45.
go back to reference Delumeau, J. (1989). Angst im Abendland. Die Geschichte kollektiver Ängste im Europa des 14. bis 18. Jahrhunderts. Reinbek: Rowohlt. Delumeau, J. (1989). Angst im Abendland. Die Geschichte kollektiver Ängste im Europa des 14. bis 18. Jahrhunderts. Reinbek: Rowohlt.
go back to reference Dirks, W. (1976). Alte Wörter. Vier Kapitel zur Sprache der Frömmigkeit. München: Chr. Kaiser. Dirks, W. (1976). Alte Wörter. Vier Kapitel zur Sprache der Frömmigkeit. München: Chr. Kaiser.
go back to reference Engelke, A. (2013). Mobil. Das Magazin der Deutschen Bahn, 5, 75. Engelke, A. (2013). Mobil. Das Magazin der Deutschen Bahn, 5, 75.
go back to reference Gehlen, A. (1971). Der Mensch. Seine Natur und Stellung in der Welt. Frankfurt a. M.: Athenäum. Gehlen, A. (1971). Der Mensch. Seine Natur und Stellung in der Welt. Frankfurt a. M.: Athenäum.
go back to reference Giddens, A. (1990). The consequences of modernity. Stanford: Stanford University Press. Giddens, A. (1990). The consequences of modernity. Stanford: Stanford University Press.
go back to reference Goertz, W. (14. Juli 2011). Einsam bin ich nur beim Joggen. Rheinische Post, 29. Goertz, W. (14. Juli 2011). Einsam bin ich nur beim Joggen. Rheinische Post, 29.
go back to reference Gut, M. (13. November 2005). Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 19. Gut, M. (13. November 2005). Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 19.
go back to reference Heine, H. (1978). Die romantische Schule (S. 610). München: Hanser. Heine, H. (1978). Die romantische Schule (S. 610). München: Hanser.
go back to reference Hinterhuber, H. H. (4. November 2004). Ja-Sager nutzen nicht sehr viel. Basler Zeitung, 225, 18. Hinterhuber, H. H. (4. November 2004). Ja-Sager nutzen nicht sehr viel. Basler Zeitung, 225, 18.
go back to reference Hinterhuber, H. H. (2010). Die 5 Gebote der exzellenten Führung: Wie Ihr Unternehmen in guten und in schlechten Zeiten zu den Gewinnern zählt. Frankfurt a. M.: FAZ-Verlag. Hinterhuber, H. H. (2010). Die 5 Gebote der exzellenten Führung: Wie Ihr Unternehmen in guten und in schlechten Zeiten zu den Gewinnern zählt. Frankfurt a. M.: FAZ-Verlag.
go back to reference Imhof, A. E. (1985). Die verlorenen Welten. Alltagsbewältigung durch unsere Vorfahren - und weshalb wir uns heute so schwer damit tun. München: C.H. Beck. Imhof, A. E. (1985). Die verlorenen Welten. Alltagsbewältigung durch unsere Vorfahren - und weshalb wir uns heute so schwer damit tun. München: C.H. Beck.
go back to reference Imhof, A. E. (1988). Lebenszeit. Vom aufgeschobenen Tod und von der Kunst des Lebens. München: C.H. Beck. Imhof, A. E. (1988). Lebenszeit. Vom aufgeschobenen Tod und von der Kunst des Lebens. München: C.H. Beck.
go back to reference Imhof, A. E. (1991). Ars moriendi. Die Kunst des Sterbens Einst und Heute. Köln: Böhlau. Imhof, A. E. (1991). Ars moriendi. Die Kunst des Sterbens Einst und Heute. Köln: Böhlau.
go back to reference Imhof, A. E. (1998). Die Kunst des Sterbens. Wie unsere Vorfahren sterben lernten. Stuttgart: Hirzel. Imhof, A. E. (1998). Die Kunst des Sterbens. Wie unsere Vorfahren sterben lernten. Stuttgart: Hirzel.
go back to reference Kirchner, B. (2007). Benedikt für Manager. Die geistigen Grundlagen des Führens. Wiesbaden: Gabler. Kirchner, B. (2007). Benedikt für Manager. Die geistigen Grundlagen des Führens. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Lahm, P. (2014). Kapitän a.D. Die Zeit, 31, 18. Lahm, P. (2014). Kapitän a.D. Die Zeit, 31, 18.
go back to reference Löw, J. (9. Juli 2014). Wir müssen Demut zeigen!. Hamburger Abendblatt, 18. Löw, J. (9. Juli 2014). Wir müssen Demut zeigen!. Hamburger Abendblatt, 18.
go back to reference Nietzsche, F. (1990). Werke Bd. II (S. 330). Nr. 31). München: Carl Hanser. Nietzsche, F. (1990). Werke Bd. II (S. 330). Nr. 31). München: Carl Hanser.
go back to reference Penders, P. (9. Februar. 2015). Mehr Dortmunder Demut. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. Penders, P. (9. Februar. 2015). Mehr Dortmunder Demut. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.
go back to reference Rahner, H. (1984). Griechische Mythen in christlicher Deutung. Freiburg: Herder. Rahner, H. (1984). Griechische Mythen in christlicher Deutung. Freiburg: Herder.
go back to reference Ramming, S. (11. Dezember 2011). Demut vor dem Schweizer Alltag!. Neue Zürcher Zeitung, 49. Ramming, S. (11. Dezember 2011). Demut vor dem Schweizer Alltag!. Neue Zürcher Zeitung, 49.
go back to reference Richter, H.-E. (1992). Der Gotteskomplex. Die Geburt und die Krise des Glaubens an die Allmacht des Menschen. Reinbek: Rowohlt. Richter, H.-E. (1992). Der Gotteskomplex. Die Geburt und die Krise des Glaubens an die Allmacht des Menschen. Reinbek: Rowohlt.
go back to reference Rüdiger, G. (2014). Im Konzert entsteht immer alles neu. Stuttgarter Nachrichten, 44. Rüdiger, G. (2014). Im Konzert entsteht immer alles neu. Stuttgarter Nachrichten, 44.
go back to reference Salzburger Äbtekonferenz. (Hrsg.). (1999). Regula Benedicti. Beuron: Schott. Salzburger Äbtekonferenz. (Hrsg.). (1999). Regula Benedicti. Beuron: Schott.
go back to reference Scheler, M. (1955). Vom Umsturz der Werte (S. 17–26). Bern: Francke. Scheler, M. (1955). Vom Umsturz der Werte (S. 17–26). Bern: Francke.
go back to reference Selldorf, P. (31. Oktober 2014). Süddeutsche Zeitung, 37. Selldorf, P. (31. Oktober 2014). Süddeutsche Zeitung, 37.
go back to reference Singer, W. (2004). Unser Menschenbild im Spannungsfeld zwischen Selbsterfahrung und neurobiologischer Fremdbeschreibung. In W. Frühwald (Hrsg.), Das Design des Menschen (S. 182–215). Köln: DuMont. Singer, W. (2004). Unser Menschenbild im Spannungsfeld zwischen Selbsterfahrung und neurobiologischer Fremdbeschreibung. In W. Frühwald (Hrsg.), Das Design des Menschen (S. 182–215). Köln: DuMont.
go back to reference Steiner, G. (2004). Grammatik der Schöpfung. München: dtv. Steiner, G. (2004). Grammatik der Schöpfung. München: dtv.
go back to reference Vogüé, A. de (1961). La communauté et l’abbé dans la règle de saint Benoît (S. 207–214, 251–266). Paris: Desclée de Brouwe. Vogüé, A. de (1961). La communauté et l’abbé dans la règle de saint Benoît (S. 207–214, 251–266). Paris: Desclée de Brouwe.
go back to reference Wittgenstein, L. (1984). Über Gewißheit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Wittgenstein, L. (1984). Über Gewißheit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
go back to reference Wust, P. (1937). Ungewißheit und Wagnis. München: Kösel. Wust, P. (1937). Ungewißheit und Wagnis. München: Kösel.
go back to reference Zorn, R. (2005). Ich will nicht auf Teufel komm raus siegen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 101, 29. Zorn, R. (2005). Ich will nicht auf Teufel komm raus siegen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 101, 29.
Metadata
Title
„Weltmeisterliche Demut“
Author
PD Dr. theol. Michael Bangert
Copyright Year
2016
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-11227-1_13

Premium Partner