Skip to main content
Top

2023 | OriginalPaper | Chapter

Werte und unternehmerische Haltungen. Eine Einladung für eine neue Perspektive auf das Unternehmerische

Authors : Juliane Friedrich, Annalena Klauck

Published in: Gemeinwohlorientiert, ökologisch, sozial

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

„Im Ökonomischen bleibt unternehmerisches Handeln am (individuellen) Gewinn orientiert“ (Löffler, M. 2013. Der Schumperterianische Unternehmer als fragwürdiges Vorbild. Kurswechsel, S. 24). Wie aber handeln alternative und nicht am Gewinn orientierte Landwirtschaftsgemeinschaften? Mit dieser Frage möchte der vorliegende Text das Unternehmerische als Konzept aus einer neuen Perspektive betrachten: als eine Form der Haltung – und damit auf der Ebene des menschlichen Handelns und nicht (nur) der Produktion. Als Ausgangspunkt für unsere Forschung wurden Solidarische Landwirtschaften (Solawi) genommen, die als Wertegemeinschaft beschrieben werden können, bei der die Miglieder aber scheinbar intuitiv einem klassisch unternehmerischen Vorgehen folgten. Werte lassen sich durch den von Schwartz entwickelten Personal Value Questionnaire (PVQ, vgl. Schmidt et al. 2007. Die Messung von Werten mit dem „Portrait Values Questionnaire“. Zeitschrift für Sozialpsychologie 38(4):261–275) relativ leicht abfragen. In einer ersten Arbeitshypothese wurde daher überprüft, inwieweit unternehmerisches Handeln nicht nur in einem (klassisch) ökonomischen Kontext zu finden ist. Der Vergleich der Ergebnisse einer Abfrage der Werteorientierung von Mitgliedern deutscher Solidarischer Landwirtschaften mit einer vergleichbaren Befragung von Unternehmer*innen hat diese Beobachtung gestützt. Unterschiede zeigten sich allerdings in den verschiedenen Priorisierungen von „Leistung“ (bei den Unternehmer*innen) und „Umweltschutz“ (bei den Mitgliedern der Solawi). Diese Ergebnisse sollen zum Anlass genommen werden, den hier ausgeführten Gedanken des unternehmerischen Handelns bei landwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsgemeinschaften gerade vor dem Hintergrund der notwendigen sozial-ökologischen Transformation als Einladung zum Mit- und Weiterdenken zu verstehen.

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Die Entwicklung aller Wertungen, Werte und Wertetheorien wurde durch viele Philosoph*innen, Soziolog*innen oder Wertetheoretiker*innen beeinflusst: von Hermann Lotze (1817–1881), Friedrich Nietzsche (1844–1900), Max Scheler (1874–1928) über Heinrich Rickert (1863–1936) bis hin zu August Messer (1867–1937). Sie und viele weitere Vertreter*innen dieses Forschungszweigs bilden die Brücke der damaligen Wertetheorien zu den heutigen Entwicklungen (vgl. Erpenbeck 2018, S. 26).
 
2
Mittlerweile ist das Schwartz’sche Wertesystem überarbeitet worden, sodass es nun 19 Werte umfasst. Im Folgenden werden je nach Quellenbezug der deutsche oder englische Wertebegriff genannt. Zur Vereinfachung werden die englischen Begriffe durch den deutschen ergänzt.
 
3
Diese Studie orientiert sich allerdings auf der weiterentwickelten Wertetheorie Schwartzʼ, welche 19 Wertetypen beinhaltet. Demnach wurde das motivationale Wertekontinuum, also das Modell der Wertetheorie, erweitert (vgl. Wirtschaftspychologie aktuell 2018). Die vier Wertedimensionen höherer Ordnung wurden jedoch nur um neun Wertetypen ergänzt und nicht in ihrer ursprünglichen Form verändert. Da der Empirie dieser Arbeit dieselben Wertedimensionen zugrunde liegen, eignet sich die Wertestudie dennoch als Vergleichswert. Weiterhin wurde die Befragung der Sportler*innen und Gründer*innen anhand eines standardisierten Fragebogens mit einer siebenstufigen Bewertungs-Skala durchgeführt, während die Befragung der Mitglieder einer Solawi auf dem PVQ basiert, welchem eine Sechs-Stufen-Skala zugrunde liegt. Ausschließlich die Werteprioritäten der Gründer*innen der Studie sind aufgrund der Thematik von Interesse, sodass die Ergebnisse der persönlichen Werte der Sportler*innen beim Vergleich außer Acht gelassen wurden.
 
4
Da die Wertestudie auf der erweiterten Theorie von Schwartz basiert, lassen sich nicht alle dieser Werte sowie Wertetypen auch in der ursprünglichen Fassung, die wiederum der Befragung der Solawis zugrunde liegt, wiederfinden.
 
Literature
go back to reference Aulinger, A. 2003. Entrepreneurship – Selbstverständnis und Perspektiven einer Forschungsdisziplin. Schriftenreihe am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik. Aulinger, A. 2003. Entrepreneurship – Selbstverständnis und Perspektiven einer Forschungsdisziplin. Schriftenreihe am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik.
go back to reference Backhaus, K., B. Erichson, W. Plinke, und R. Weiber. 2018. Multivariate Analysemethoden. Berlin: Springer Gabler.CrossRef Backhaus, K., B. Erichson, W. Plinke, und R. Weiber. 2018. Multivariate Analysemethoden. Berlin: Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Bardi, A., und S.H. Schwartz. 2003. Values and Behaviour: Strength and Structure of Relations. Society for Personality and Social Psychology 29(10):1207–1220.CrossRef Bardi, A., und S.H. Schwartz. 2003. Values and Behaviour: Strength and Structure of Relations. Society for Personality and Social Psychology 29(10):1207–1220.CrossRef
go back to reference Beckmann, M. 2011. Social Entrepreneurship – Altes Phänomen, neues Paradigma moderner Gesellschaften oder Vorbote eines Kapitalismus 2.0? In Social Entrepreneurship – Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen, Hrsg. H. Hackenberg und S. Empter, 67–85. Wiesbaden: Springer.CrossRef Beckmann, M. 2011. Social Entrepreneurship – Altes Phänomen, neues Paradigma moderner Gesellschaften oder Vorbote eines Kapitalismus 2.0? In Social Entrepreneurship – Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen, Hrsg. H. Hackenberg und S. Empter, 67–85. Wiesbaden: Springer.CrossRef
go back to reference Belz, F.M., und J.K. Binder. 2017. Sustainable Entrepreneurship. A Convergent Process Model. Business Strategy and the Environment 26:1–17.CrossRef Belz, F.M., und J.K. Binder. 2017. Sustainable Entrepreneurship. A Convergent Process Model. Business Strategy and the Environment 26:1–17.CrossRef
go back to reference Borg, I. 2010. Multidimensionale Skalierung. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. C. Wolf und H. Best, 391–418. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef Borg, I. 2010. Multidimensionale Skalierung. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. C. Wolf und H. Best, 391–418. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef
go back to reference Brunori, G., A. Rossi, und V. Malandrin. 2010. Co-Producing Transition: Innovation Processes In Farms Adhering to Solidarity-Based Purchase Groups (GAS) in Tuscany. International Journal of Sociology of Agriculture and Food 18:28–53. Brunori, G., A. Rossi, und V. Malandrin. 2010. Co-Producing Transition: Innovation Processes In Farms Adhering to Solidarity-Based Purchase Groups (GAS) in Tuscany. International Journal of Sociology of Agriculture and Food 18:28–53.
go back to reference Calás, M.B. 2009. Extending the Boundaries: Reframing „Entrepreneurship as Social Change“ Through Feminist Perspectives. Academy of Management Review 34(3):552–596.CrossRef Calás, M.B. 2009. Extending the Boundaries: Reframing „Entrepreneurship as Social Change“ Through Feminist Perspectives. Academy of Management Review 34(3):552–596.CrossRef
go back to reference Connolly, C., und H.A. Klaiber. 2014. Does Organic Command a Premium When the Food is Already Local? American Journal of Agricultural Economics 96:1102–1116.CrossRef Connolly, C., und H.A. Klaiber. 2014. Does Organic Command a Premium When the Food is Already Local? American Journal of Agricultural Economics 96:1102–1116.CrossRef
go back to reference Döring, A.K., und J. Cieciuch. 2018. Werte und Verhalten. In Werteentwicklung im Kindes- und Jugendalter, Hrsg. E. Makarova, K. Boehnke, G. Liedtke, M. Najderska, W. Herzog, K. Trummer, und M. Frommelt, 29–37. Warschau: LiberiLibri. Döring, A.K., und J. Cieciuch. 2018. Werte und Verhalten. In Werteentwicklung im Kindes- und Jugendalter, Hrsg. E. Makarova, K. Boehnke, G. Liedtke, M. Najderska, W. Herzog, K. Trummer, und M. Frommelt, 29–37. Warschau: LiberiLibri.
go back to reference Dierschke, T., S. Drucks, und I. Kunze. 2006. Was sind intentionale Gemeinschaften? In Soziale Gemeinschaften: Experimentierfelder für kollektive Lebensformen, Hrsg. M. Grundmann, T. Dierschke, S. Drucks, und I. Kunze, 101–118. Berlin: LIT Verlag. Dierschke, T., S. Drucks, und I. Kunze. 2006. Was sind intentionale Gemeinschaften? In Soziale Gemeinschaften: Experimentierfelder für kollektive Lebensformen, Hrsg. M. Grundmann, T. Dierschke, S. Drucks, und I. Kunze, 101–118. Berlin: LIT Verlag.
go back to reference Erpenbeck, J. 2018. Wertungen, Werte – Das Buch der Grundlagen für Bildung und Organisationsentwicklung. Berlin: Springer.CrossRef Erpenbeck, J. 2018. Wertungen, Werte – Das Buch der Grundlagen für Bildung und Organisationsentwicklung. Berlin: Springer.CrossRef
go back to reference Firnenburg, L., B. Görgen, M. Grundmann, und B. Wendt. 2017. Doing Sustainability: Die soziale Konstruktion der Nachhaltigkeit zwischen mikro- und makrostruktureller Praxis. Bd. 38, 2017. Bamberg: Geschlossene Gesellschaften. Firnenburg, L., B. Görgen, M. Grundmann, und B. Wendt. 2017. Doing Sustainability: Die soziale Konstruktion der Nachhaltigkeit zwischen mikro- und makrostruktureller Praxis. Bd. 38, 2017. Bamberg: Geschlossene Gesellschaften.
go back to reference Förster, Till. 2003. Victor Turners Ritualtheorie. Theologische Literaturzeitung 128(7–8):703–716. Förster, Till. 2003. Victor Turners Ritualtheorie. Theologische Literaturzeitung 128(7–8):703–716.
go back to reference Gartner, W.B. 1988. „Who is an Entrepreneur?“ Is the Wrong Question. American Journal of Small Business 12(4):11–32. CrossRef Gartner, W.B. 1988. „Who is an Entrepreneur?“ Is the Wrong Question. American Journal of Small Business 12(4):11–32. CrossRef
go back to reference Gröber, M., M. Urchs, A.-L. Schwarz, und C. Schneider. 2017. Wertestudie 2017 – Wie wertvoll sind persönliche Werte? Eine empirische Analyse der persönlichen Werte von Sportlern und Gründern. Frankfurt a. M.: Wertestiftung und EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Gröber, M., M. Urchs, A.-L. Schwarz, und C. Schneider. 2017. Wertestudie 2017 – Wie wertvoll sind persönliche Werte? Eine empirische Analyse der persönlichen Werte von Sportlern und Gründern. Frankfurt a. M.: Wertestiftung und EBS Universität für Wirtschaft und Recht.
go back to reference Grünberg-Bochard, J., und S. Schaltegger. 2014. Zukunftsstrategie Nachhaltiges Unternehmertum. Vom konventionellen Management zum Sustainable Entrepreneurship. In Managementperspektiven für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts: Management als Liberal Art, Hrsg. C. Müller und C.-P. Zinth, 133–152. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef Grünberg-Bochard, J., und S. Schaltegger. 2014. Zukunftsstrategie Nachhaltiges Unternehmertum. Vom konventionellen Management zum Sustainable Entrepreneurship. In Managementperspektiven für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts: Management als Liberal Art, Hrsg. C. Müller und C.-P. Zinth, 133–152. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef
go back to reference Grundmann, M. 2006. Soziale Gemeinschaften: Zugänge zu einem vernachlässigten soziologischen Forschungsfeld. In Soziale Gemeinschaften: Experimentierfelder für kollektive Lebensformen, Hrsg. M. Grundmann, T. Dirschke, S. Drucks, und I. Kunze, 9–30. Berlin: LIT Verlag. Grundmann, M. 2006. Soziale Gemeinschaften: Zugänge zu einem vernachlässigten soziologischen Forschungsfeld. In Soziale Gemeinschaften: Experimentierfelder für kollektive Lebensformen, Hrsg. M. Grundmann, T. Dirschke, S. Drucks, und I. Kunze, 9–30. Berlin: LIT Verlag.
go back to reference Grundmann, Matthias, Kunze, Iris 2012. Transnationale Vergemeinschaftungen: Interkulturelle Formen der sozial-ökologischen Gemeinschaftsbildung als Globalisierung von unten? In Transnationale Vergesellschaftungen, Hrsg. Soeffner, Hans-Georg, 357–369. Wiesbaden: Springer Fachmedien. Grundmann, Matthias, Kunze, Iris 2012. Transnationale Vergemeinschaftungen: Interkulturelle Formen der sozial-ökologischen Gemeinschaftsbildung als Globalisierung von unten? In Transnationale Vergesellschaftungen, Hrsg. Soeffner, Hans-Georg, 357–369. Wiesbaden: Springer Fachmedien.
go back to reference Hochmann, L. 2018. Vom Nutzen und Nachteil der Ökonomik für das Leben: Reflexionen aus einer schwierigen Wissenschaft. Bielefeld: transcipt. Hochmann, L. 2018. Vom Nutzen und Nachteil der Ökonomik für das Leben: Reflexionen aus einer schwierigen Wissenschaft. Bielefeld: transcipt.
go back to reference Jaeger-Erben, M., J. Rückert-John, und M. Schäfer. 2015. Sustainable Consumption Through Social Innovation: A Typology of Innovations for Sustainable Consumption Practices. Journal of Cleaner Production 108:784–798.CrossRef Jaeger-Erben, M., J. Rückert-John, und M. Schäfer. 2015. Sustainable Consumption Through Social Innovation: A Typology of Innovations for Sustainable Consumption Practices. Journal of Cleaner Production 108:784–798.CrossRef
go back to reference Löffler, M. 2013. Der Schumperterianische Unternehmer als fragwürdiges Vorbild. Kurswechsel 2:16–27. Löffler, M. 2013. Der Schumperterianische Unternehmer als fragwürdiges Vorbild. Kurswechsel 2:16–27.
go back to reference Lundström, A., und C. Zhou. 2014a. Rethink Social Entrepreneurship and Social Enterprises. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 71–93. Switzerland: Springer.CrossRef Lundström, A., und C. Zhou. 2014a. Rethink Social Entrepreneurship and Social Enterprises. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 71–93. Switzerland: Springer.CrossRef
go back to reference Lundström, A., und C. Zhou. 2014b. Introduction. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 71–93. Switzerland: Springer.CrossRef Lundström, A., und C. Zhou. 2014b. Introduction. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 71–93. Switzerland: Springer.CrossRef
go back to reference Meijering, L. 2006. Making a Place of Their Own: Rural Intentional Communities in Northwest Europe. Groningen: University of Groningen. Meijering, L. 2006. Making a Place of Their Own: Rural Intentional Communities in Northwest Europe. Groningen: University of Groningen.
go back to reference Moehler, P.P., und K. Wohn. 2005. Persönliche Werteorientierung im European Socil Survey. Mannheim: ZUMA. Moehler, P.P., und K. Wohn. 2005. Persönliche Werteorientierung im European Socil Survey. Mannheim: ZUMA.
go back to reference Mohamad-Klotzbach, C. 2015. Wertewandel in der Vergleichenden Politikwissenschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef Mohamad-Klotzbach, C. 2015. Wertewandel in der Vergleichenden Politikwissenschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef
go back to reference Morris, M., und M. Schindehutte. 2005. Entrepreneurial Values and the Ethnic Enterprise: An Examination of Six Subcultures. Journal of Small Business Management 43(4):459–479.CrossRef Morris, M., und M. Schindehutte. 2005. Entrepreneurial Values and the Ethnic Enterprise: An Examination of Six Subcultures. Journal of Small Business Management 43(4):459–479.CrossRef
go back to reference Neumeier, S. 2011. Why do Social Innovations in Rural Development Matter and Should They be Considered More Seriously in Rural Development Research? Sociologia Ruralis 52:48–69.CrossRef Neumeier, S. 2011. Why do Social Innovations in Rural Development Matter and Should They be Considered More Seriously in Rural Development Research? Sociologia Ruralis 52:48–69.CrossRef
go back to reference Neumeier, S. 2017. Social Innovation in Rural Development: Identifying the Key Factors of Success. The Geographical Journal 183(1):34–46.CrossRef Neumeier, S. 2017. Social Innovation in Rural Development: Identifying the Key Factors of Success. The Geographical Journal 183(1):34–46.CrossRef
go back to reference Petschow, U. 2017. Alternative Ökonomien. In Transformative Wirtschaftswissenschaft im Kontext nachhaltiger Entwicklung, Hrsg. R. Pfriem, U. Schneidewind, J. Barth, S. Graupe, und T. Korbun, 261–284. Marburg: Metropolis-Verlag. Petschow, U. 2017. Alternative Ökonomien. In Transformative Wirtschaftswissenschaft im Kontext nachhaltiger Entwicklung, Hrsg. R. Pfriem, U. Schneidewind, J. Barth, S. Graupe, und T. Korbun, 261–284. Marburg: Metropolis-Verlag.
go back to reference Purvis, B., M. Yong, und D. Robinson. 2018. Three Pillars of Sustainability: In Search of Conceptual Origins. Sustainability Science 14(3):681–695.CrossRef Purvis, B., M. Yong, und D. Robinson. 2018. Three Pillars of Sustainability: In Search of Conceptual Origins. Sustainability Science 14(3):681–695.CrossRef
go back to reference Richomme-Huet, K., und J. de Freymann. 2014. What Sustainable Entrepreneurship Looks Like. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 155–177. Switzerland: Springer.CrossRef Richomme-Huet, K., und J. de Freymann. 2014. What Sustainable Entrepreneurship Looks Like. In Social Entrepreneurship. Leveraging Economic, Political, and Cultural Dimensions, Hrsg. A. Lundström, C. Zhou, Y. von Friedrichs, und E. Sundin, 155–177. Switzerland: Springer.CrossRef
go back to reference Sarasvathy, S.D. 2005. What makes an Entrepreneur entrepreneurial? Virginia: Darden Business Publishing University of Virginia. Sarasvathy, S.D. 2005. What makes an Entrepreneur entrepreneurial? Virginia: Darden Business Publishing University of Virginia.
go back to reference Schmidt, P., S. Bamberg, E. Davidov, J. Herrmann, und S. Schwartz. 2007. Die Messung von Werten mit dem „Portrait Values Questionnaire“. Zeitschrift für Sozialpsychologie 38(4):261–275. Schmidt, P., S. Bamberg, E. Davidov, J. Herrmann, und S. Schwartz. 2007. Die Messung von Werten mit dem „Portrait Values Questionnaire“. Zeitschrift für Sozialpsychologie 38(4):261–275.
go back to reference Schumpeter, J.A. 1997. Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Eine Untersuchung über Unternehmergewinn, Kapital, Kredit, Zins und den Konjunkturzyklus. Berlin: Duncker und Humblot.CrossRef Schumpeter, J.A. 1997. Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Eine Untersuchung über Unternehmergewinn, Kapital, Kredit, Zins und den Konjunkturzyklus. Berlin: Duncker und Humblot.CrossRef
go back to reference Schwarz, S. 2014. Risikoprobleme und Lösungen. In Social Entrepreneurship Projekte: Unternehmerische Konzepte als innovativer Beitrag zur Gestaltung einer sozialen Gesellschaft, Hrsg. S. Schwarz, 111–171. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Schwarz, S. 2014. Risikoprobleme und Lösungen. In Social Entrepreneurship Projekte: Unternehmerische Konzepte als innovativer Beitrag zur Gestaltung einer sozialen Gesellschaft, Hrsg. S. Schwarz, 111–171. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Smith, A. 2007. Translating Sustainabilities between Green Niches and Socio-Technical Regimes. Technology Analysis and Strategic Management 19:427–450.CrossRef Smith, A. 2007. Translating Sustainabilities between Green Niches and Socio-Technical Regimes. Technology Analysis and Strategic Management 19:427–450.CrossRef
go back to reference Tönnies, F. 1988. Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Tönnies, F. 1988. Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
go back to reference TransGem. 2021. Transformation durch Gemeinschaft: Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung. Von Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung. https://uol.de/wizegg/forschung/transgem. Zugegriffen: 21. Febr. 2022. TransGem. 2021. Transformation durch Gemeinschaft: Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung. Von Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung. https://​uol.​de/​wizegg/​forschung/​transgem. Zugegriffen: 21. Febr. 2022.
go back to reference Weibler, J. 2008. Werthaltungen junger Führungskräfte. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. Weibler, J. 2008. Werthaltungen junger Führungskräfte. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.
go back to reference Wellner, M. 2018. Landwirtschaft und Gesellschaft: Community Supported Agriculture als innovative Nische. Göttingen: Georg-August-Universität Göttingen. Wellner, M. 2018. Landwirtschaft und Gesellschaft: Community Supported Agriculture als innovative Nische. Göttingen: Georg-August-Universität Göttingen.
go back to reference White, J.C. 2019. A Theory of Arts Entrepreneurship as Organizational Attack. Artivate 8(2):47–59.CrossRef White, J.C. 2019. A Theory of Arts Entrepreneurship as Organizational Attack. Artivate 8(2):47–59.CrossRef
go back to reference Wilhelm, R., und T. Schulz. 2017. Nachhaltige Entwicklung braucht soziale Innovationen – Die Sozial-ökologische Forschung als Wegbereiter. In Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum: Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis, Hrsg. M. Jaeger-Erben, J. Rückert-John, und M. Schäfer, 217–242. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef Wilhelm, R., und T. Schulz. 2017. Nachhaltige Entwicklung braucht soziale Innovationen – Die Sozial-ökologische Forschung als Wegbereiter. In Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum: Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis, Hrsg. M. Jaeger-Erben, J. Rückert-John, und M. Schäfer, 217–242. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef
go back to reference Woods, T., und D. Tropp. 2015. CSAs and the Battle for the Local Food Dollar. Journal of Food Distribution Research 46:17–29. Woods, T., und D. Tropp. 2015. CSAs and the Battle for the Local Food Dollar. Journal of Food Distribution Research 46:17–29.
go back to reference Schmidt, P., Bamberg, S., Davidov, E., Herrmann, J., und Schwartz, S. 2007. Die Messung von Werten mit dem „Portrait Values Questionnaire“. Zeitschrift für Sozialpsychologie 38(4):261–275 (abgeändert durch Juliane Friedrich durch genderneutrale Anpassung). Schmidt, P., Bamberg, S., Davidov, E., Herrmann, J., und Schwartz, S. 2007. Die Messung von Werten mit dem „Portrait Values Questionnaire“. Zeitschrift für Sozialpsychologie 38(4):261–275 (abgeändert durch Juliane Friedrich durch genderneutrale Anpassung).
Metadata
Title
Werte und unternehmerische Haltungen. Eine Einladung für eine neue Perspektive auf das Unternehmerische
Authors
Juliane Friedrich
Annalena Klauck
Copyright Year
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38503-3_7

Premium Partner