Skip to main content
Top
Published in:
Cover of the book

2023 | OriginalPaper | Chapter

1. Wieso es einen neuen Ansatzes bei der Strategieentwicklung braucht

Author : Claude Diderich

Published in: Strategieentwicklung mit Design Thinking

Publisher: Springer Nature Switzerland

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Das Geschäftsumfeld verändert sich schneller als in der Vergangenheit. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es wichtig, die sich wandelnde Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und darauf einzugehen. Veränderungen werden zur neuen Normalität. Traditionelle Strategieentwicklungsprozesse sind analytisch, linear, problemorientiert und rückwärtsgewandt. Sie werden dieser neuen Dynamik nicht gerecht. Ein Paradigmenwechsel ist erforderlich, um erfolgreiche Strategien zu entwickeln. Design Thinking hat sich als vielversprechender Ansatz herauskristallisiert, der mit der zunehmenden Unsicherheit umgehen kann und es ermöglicht, sich auf die wichtigsten strategischen Aspekte zu konzentrieren. Design Thinking ist ein abduktiver Ansatz zur Lösung komplexer Probleme, der die Vorteile von Gestalten und Denken kombiniert. Strategieentwicklung mit Design Thinking unterstützt die Gestaltung der Unternehmensstrategie rund um die Kunden und ihre Bedürfnisse. Strategieentwicklung mit Design Thinking benutzt den Geschäftsmodell-Bezugsrahmen als gemeinsame Sprache, kombiniert diesen mit der Spieltheorie, und bettet die resultierende Strategie in die reale Welt ein. Darüber hinaus setzt Strategieentwicklung mit Design Thinking die Ressourcen (Zeit und Geld) sinnvoll ein. Sie fokussiert auf die Ergebnisse und nicht auf den Aufwand. Dadurch wird sichergestellt, dass das Ergebnis eine Strategie ist, die vier für den Erfolg notwendige Schlüsseleigenschaften aufweist: begehrt, machbar, rentabel und einzigartig.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Die fünf Kräfte sind (1) der Wettbewerb in der Branche, (2) potenzielle neue Marktteilnehmer, (3) die Macht der Anbieter, (4) die Macht der Käufer und (5) die Bedrohung durch Ersatzprodukte und -dienstleistungen.
 
2
SWOT-Stärke-Schwäche-Chance-Bedrohung.
 
3
Ein „wicked problem“ ist ein Problem, für das es keine eindeutige Lösung gibt und das daher nicht mit linearen Problemlösungsmethoden gelöst werden kann. Die Lösung komplexer Probleme erfordert eine kontinuierliche Neuformulierung des Problems.
 
4
Abduktives Denken ist eine Form der logischen Schlussfolgerung, bei der zunächst eine Beobachtung gemacht wird, dann die einfachste und wahrscheinlichste Erklärung gesucht wird und diese so lange verfeinert wird, bis die Lösung als stichhaltig angesehen wird.
 
Literature
go back to reference Andrews, K. R. (1971). The concepts of corporate strategy. Irwin. Andrews, K. R. (1971). The concepts of corporate strategy. Irwin.
go back to reference Ansoff, H. I. (1965). Corporate strategy. McGraw Hill. Ansoff, H. I. (1965). Corporate strategy. McGraw Hill.
go back to reference Barney, J. B. (1991). Firm resources and sustained competitive advantage. Journal of Management, 17(1), 99–120.CrossRef Barney, J. B. (1991). Firm resources and sustained competitive advantage. Journal of Management, 17(1), 99–120.CrossRef
go back to reference Barney, J. B. (2001a). Resource-based theories of competitive advantage: A ten-year retrospective on the resource-based view. Journal of Management, 27(6), 643–650.CrossRef Barney, J. B. (2001a). Resource-based theories of competitive advantage: A ten-year retrospective on the resource-based view. Journal of Management, 27(6), 643–650.CrossRef
go back to reference Barney, J. B. (2001b). Is the resource-based “view” a useful perspective for strategic management research? Yes. Academy of Management Review, 26(1), 41–56. Barney, J. B. (2001b). Is the resource-based “view” a useful perspective for strategic management research? Yes. Academy of Management Review, 26(1), 41–56.
go back to reference Bradley, C., Hirt, M., & Smit, S. (2011). Have you tested your strategy lately? McKinsey Quarterly, 1, 40. Bradley, C., Hirt, M., & Smit, S. (2011). Have you tested your strategy lately? McKinsey Quarterly, 1, 40.
go back to reference Brown, T. (2009). Change by design: How design thinking transforms organizations and inspires innovation. HarperCollins Publishers. Brown, T. (2009). Change by design: How design thinking transforms organizations and inspires innovation. HarperCollins Publishers.
go back to reference Chandler, A. D. (1962). Strategy and structure. MIT Press. Chandler, A. D. (1962). Strategy and structure. MIT Press.
go back to reference Churchman, C. W. (1967). Wicked problems. Management Science, 4(14), 141–142. Churchman, C. W. (1967). Wicked problems. Management Science, 4(14), 141–142.
go back to reference Mintzberg, H. (1978). Patterns in strategy formation. Management Science, 24(9), 934–948.CrossRef Mintzberg, H. (1978). Patterns in strategy formation. Management Science, 24(9), 934–948.CrossRef
go back to reference Mintzberg, H. (1994). The rise and fall of strategic planning. The Free Press. Mintzberg, H. (1994). The rise and fall of strategic planning. The Free Press.
go back to reference Mintzberg, H., Lampel, J., Quinn, J. B., & Goshal, S. (1988). The strategy process. Prentice Hall. Mintzberg, H., Lampel, J., Quinn, J. B., & Goshal, S. (1988). The strategy process. Prentice Hall.
go back to reference Mootee, I. (2013). Design thinking for strategic innovation. Wiley. Mootee, I. (2013). Design thinking for strategic innovation. Wiley.
go back to reference Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business model generation. Wiley. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business model generation. Wiley.
go back to reference Ott, T. E., Eisenhardt, K. M., & Bingham, C. B. (2017). Strategy formation in entrepreneurial settings: Past insights and future directions. Strategic Entrepreneurship Journal, 11(3), 306–325.CrossRef Ott, T. E., Eisenhardt, K. M., & Bingham, C. B. (2017). Strategy formation in entrepreneurial settings: Past insights and future directions. Strategic Entrepreneurship Journal, 11(3), 306–325.CrossRef
go back to reference Porter, M. E. (1979). How competitive forces shape strategy. Harvard Business Review, 57(2), 137–145. Porter, M. E. (1979). How competitive forces shape strategy. Harvard Business Review, 57(2), 137–145.
go back to reference Porter, M. E. (1980). Competitive strategy. The Free Press. Porter, M. E. (1980). Competitive strategy. The Free Press.
go back to reference Porter, M. E. (1985). Competitive advantage. The Free Press. Porter, M. E. (1985). Competitive advantage. The Free Press.
go back to reference Porter, M. E. (1996). What is strategy? Harvard Business Review, 74(6), 61–78. Porter, M. E. (1996). What is strategy? Harvard Business Review, 74(6), 61–78.
go back to reference Shih, W., & Kaufman, S. (2014). Netflix 2011. Case study. Harvard Business School. Shih, W., & Kaufman, S. (2014). Netflix 2011. Case study. Harvard Business School.
go back to reference Steiner, G. (1979). Strategic planning. The Free Press. Steiner, G. (1979). Strategic planning. The Free Press.
Metadata
Title
Wieso es einen neuen Ansatzes bei der Strategieentwicklung braucht
Author
Claude Diderich
Copyright Year
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-031-25021-7_1