Skip to main content
main-content
Top

23-08-2018 | Wohnungsbau | Infografik | Article

Leichter Rückgang der Baugenehmigungen

Author:
Christoph Berger

Die Zahl der Baugenehmigungen ist im ersten Halbjahr 2018 gesunken. Und das, obwohl gerade in den Städten ein massiver Mangel an Wohnraum besteht.

Wie das Statistische Bundesamt Mitte August 2018 bekanntgab, wurde in den ersten sechs Monaten 2018 der Bau von insgesamt 168.500 Wohnungen genehmigt. Das entspricht einem Rückgang von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum beziehungsweise 960 weniger genehmigten Wohnungen. Darunter fallen alle Genehmigungen für Baumaßnahmen von neu errichteten sowie an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden.

Vor allem die Zahl der Baugenehmigungen für neue Einfamilienhäuser, minus 1,6 Prozent, Zweifamilienhäuser, minus 2,9 Prozent, sowie die Zahl der Neubaugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen, minus 35,9 Prozent, sank im Untersuchungszeitraum. Ein Minus von 5,9 Prozent wurde zudem bei der Zahl der Wohnungen festgestellt, die durch genehmigte Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen sollen.

Positiv entwickelte sich laut den Statistikern hingegen die Zahl der Baugenehmigungen für neue Mehrfamilienhäuser. Hier wurde für das erste Halbjahr 2018 ein Plus von 4,9 Prozent ermittelt.

Related topics

Background information for this content

2016 | OriginalPaper | Chapter

Die Baugenehmigung

Source:
Öffentliches Baurecht praxisnah

2017 | OriginalPaper | Chapter

Warum wird so wenig gebaut?

Source:
Luxusgut Wohnen