Skip to main content
main-content

31.05.2016 | Energie | Im Fokus | Onlineartikel

Voll recycelfähiges HGÜ-Kabel hat noch mehr Vorteile

Autor:
Julia Ehl

Durch eine neue Technologie für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung wird Energie umweltverträglicher, mit geringeren Kosten und mit höherer Leistung über große Entfernungen hinweg übertragen.

Die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) hat sich neben der Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung (DHÜ) einen festen Platz innerhalb der Möglichkeiten der elektrischen Energieübertragung erobert, insbesondere für Übertragungen über große Entfernungen und für Seekabelübertragungen. Darüber hinaus bietet die HGÜ in bestimmten Anwendungsfällen technische Vorteile wie z.B. bei der Kupplung zwischen Netzen unterschiedlicher Frequenz bzw. unterschiedlicher Leistungs-Frequenzregelung.“, schreiben Dietrich Oeding und Bernd Rüdiger Oswald im Buchkapitel "Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung".

Empfehlung der Redaktion

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung

Die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) hat sich neben der Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung (DHÜ) einen festen Platz innerhalb der Möglichkeiten der elektrischen Energieübertragung erobert, insbesondere für Übertragungen über große Entfern


Eine neue Kabeltechnologie für die HGÜ hat die Prysmian Group vorgestellt. Sie zeichnet sich laut den Unternehmensangaben durch eine bessere Umweltverträglichkeit aus. Darüber hinaus wird eine höhere elektrische Leistung bei gleichzeitig geringeren Kosten gegenüber vergleichbaren Kabeln erzielt. Die Verwendung voll recyclingfähiger Werkstoffe führt zu einer sehr guten Ökobilanz.

Effiziente und ökologisch verträglichere Kabelproduktion

Die vorgestellte P-Laser-Technologie ermöglicht eine effizientere und ökologisch verträglichere Kabelproduktion als bei den derzeit verwendeten VPE-Kabeln. Bei der Herstellung nach dem innovativen Verfahren sind keine chemischen Reaktionen erforderlich, um die für die dauerhafte elektrische Integrität von HGÜ-Isolierungen notwendigen Eigenschaften zu erreichen. Damit verkürzen sich nach Herstellerangaben auch die Produktionszeiten. Der Energieverbrauch ist geringer als bei der Herstellung von VPE-Kabeln und somit werden vergleichsweise auch weniger Treibhausgasen ausgestoßen. Bei der Vorstellung herausgestellt wurde besonders die vollständige Recyclingfähigkeit des neuen HGÜ-Kabels.

Bei der Energieübertragung Kosten sparen

Ein wesentlicher Vorteil der neuen Kabel ist die höhere elektrische Leistung und die verbesserte Werkstoffintegrität. Hinsichtlich des Wirkungsgrads ist die P-Laser-Technologie durch eine höhere thermische Strombelastbarkeit ausgezeichnet. Daraus resultiert eine höhere Übertragungskapazität des Kabelsystems im Verhältnis zum Kabelquerschnitt. Bei gleicher Übertragungsleistung beziffert die Prysmian Group den Gesamtkostenrückgang um rund 10 Prozent gegenüber den derzeit gängigen Systemen.

Mit der HGÜ beschäftigt sich Adolf J. Schwab im Buchkapitel "Transport und Übertragung elektrischer Energie" in Abschnitt 10.2 ab Seite 465. Der Springer Vieweg-Autor stellt die Technologien netzgeführte HGÜ und selbstgeführte HGÜ vor.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Leitungen

Quelle:
Elektrische Energietechnik

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektrische Energieversorgung

Quelle:
Elektrotechnik für Maschinenbauer

Das könnte Sie auch interessieren

    Bildnachweise