Skip to main content
main-content

09.04.2018 | Energiemanagement im Elektrofahrzeug | Nachricht | Onlineartikel

Neues Batteriemanagementsystem von Eberspächer

Autor:
Patrick Schäfer

Eberspächer zeigt neue Batteriemodule und ein Batteriemanagementsystem. Der neue Controller der skalierbaren µC-BMS-Familie ist auf Industrie-4.0- und Automotive-Anwendungen zugeschnitten.

Auf Basis eines µC-BMS-Controllers hat Eberspächer Vecture eine ganze Controller-Familie entwickelt, die auch für Schnellladefunktionen von Batterien, die besonders langlebig sein sollen, geeignet ist. Die Batteriemanagementsysteme können je nach Bedarf zwischen vier und 22 Zellen überwachen und steuern. Die Leitungspfade der Batterien lassen sich mit On-Board Feldeffekt-Transistoren (FET) sowie On-Board- oder externen Kontaktoren öffnen und schließen, um Lade- und Entladeströme zuverlässig kontrollieren zu können. Die Kommunikation zwischen Batterien und dem Managementsystem erfolgt entweder über CAN, I/O-Schnittstellen oder kabellos via Bluetooth LE. Zudem zeigt Eberspächer neue 7-kWh-Batteriemodule, die von 12 bis 48 V skalierbar sind und sich für den Einsatz in Reisemobilen mit autarker Stromversorgung eignen. Vorgestellt werden die neuen Lösungen auf der Battery Show Europe in Hannover. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL VEHICLE ENGINEERING - FAHRERLEBNIS IM FOKUS

Die steigende Variantenvielfalt beim Antriebsstrang und bei Fahrzeug-Modellen erfordern neue Ansätze der Fahrzeugentwicklung. AVL’s digitales Vehicle und Attribute Engineering widmet sich der Lösung von Zielkonflikten innerhalb von Fahrzeugkonzepten und der markentypischen DNA eines Fahrzeuges.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise