Skip to main content
main-content

16.06.2020 | Energiemanagement im Elektrofahrzeug | Nachricht | Onlineartikel

Projekt arbeitet an einem Thermomanagement für E-Autos

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Ein neues Projekt arbeitet an einem intelligenten Thermomanagement für E-Autos. Das Vorhaben deckt dabei den Innenraum ebenso ab wie die thermische Konditionierung der Batterie.

Am Projekt "Innovatives Thermo-Management-System"(InnoTherMS) sind neben der Hochschule Esslingen acht weitere deutsche und französische Partner aus Forschung, Entwicklung und Industrie beteiligt. Die Partner wollen ein intelligentes Thermomanagement entwickeln, das den Energieverbrauch von Elektrofahrzeugen um zehn Prozent senkt. 

So soll die Temperaturregelung des Interieurs automatisch vorausschauend agieren können. Koppelt man die Navigationsdaten an Heizung und Klimaanlage, könnte eine Zuheizung durch einen anstehenden Anstieg auf der Route quasi automatisch erfolgen, da die entstehende Abwärme genutzt werden kann. Eine leistungsfähige elektrische Speicherarchitektur soll zudem die Abwärme für die Traktionsbatterie nutzen können, die dann in die thermischen Speicher eingespeist wird. Auch die thermische Konditionierung der Batterien soll die Reichweite erhöhen. Auch beheizbare und gekühlte Transporträume sollen in das System eingebunden werden.

An der Hochschule Esslingen sollen Funktionalität und Leistung der Module und das Thermomanagement in einem Testaufbau vermessen werden. Die Ergebnisse sollen mit den Resultaten von Simulationen verglichen werden. Ein elektrischer Kleintransporter dienst dabei als Referenzfahrzeug.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise