Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Buch stellt die Anforderungen der ISO 50001 als Grundlage für eine Zertifizierung dar. Dabei wird immer die Sicht des Energiemanagementbeauftragten im Auge behalten, indem praktische Hinweise für die Umsetzung und zu den einzelnen Normenpunkten gegeben werden. Die Änderungen zur Vorgängernorm DIN EN 16001 sind dargestellt und Möglichkeiten der Integration eines Energiemanagementsystems in bestehende Systeme nach ISO 9001 und ISO 14001 werden beschrieben. Damit bietet das Buch sowohl Neueinsteigern als auch Routiniers eine wertvolle Hilfe, die in Form dieses Enchiridions zur Verfügung steht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Grundlagen und Anforderungen

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Themen Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit sind häufig gebrauchte Schlagworte in der Wirtschaft und der Medienlandschaft.
Marko Geilhausen

2. Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50 001:2018

Zusammenfassung
Die Gründe für die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50 001 (nachfolgend ISO 50 001) sind ebenso vielfältig wie die Unternehmen, die sich für ein solches System entscheiden.
Marko Geilhausen

Wirtschaftlicher Rahmen

Frontmatter

3. Energiemanagement – Energiebeschaffung für Unternehmen

Zusammenfassung
Ohne Energie funktioniert nichts in der modernen Industriegesellschaft.
Olaf Schulze

4. Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Zusammenfassung
Viele Ideen zur Energieeinsparung sind technisch durchaus realisierbar – und werden trotzdem nicht umgesetzt. Woran liegt das? Als Grund wird zumeist die fehlende Wirtschaftlichkeit angegeben: Beispielsweise überschreitet ein Projekt zur Abwärmenutzung die von der Geschäftsführung vorgegebene Amortisationszeit.
Wenn Energiemanagement erfolgreich sein soll, nimmt die Wahl der Methode zur Wirtschaftlichkeitsberechnung eine zentrale Rolle ein. Die weit verbreitete Amortisationszeit hat einen entscheidenden Nachteil: Der Betrachtungshorizont endet, wenn „es sich gerechnet hat“, also mit dem Zeitpunkt der Amortisation. Die Tatsache, dass viele Energieeffizienzmaßnahmen langfristig hohe finanzielle Einsparungen bewirken, wird auf diesem Wege nicht berücksichtigt.
Ziel muss es daher sein, dass Unternehmenweitere Messgrößen für die Wirtschaftlichkeit in ihre Entscheidungen einbeziehen.
Das vorliegende Kapitel stellt die wichtigsten Methoden für die Ermittlung der Wirtschaftlichkeit vor. Die Berechnungsabläufe werden vorgestellt, die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden werden gegeneinander abgewogen, und einfache Praxisbeispiele erleichtern das Verständnis.
Juliane Bränzel

Technik und Praxis

Frontmatter

5. Contracting

Zusammenfassung
Energiemanagement wird in der Praxis entweder aus einer technischen oder einer organisatorischen Perspektive betrachtet (Kap. Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.).
Marko Geilhausen

6. Energiedatenmanagement

Zusammenfassung
Ein Energiedatenmanagement beschreibt den Umgang mit Energiedaten – von der Datenerfassung bis hin zur Analyse und Auswertung. So schlicht die Beschreibung ist, so groß sind doch die Missverständnisse und so verschieden die Interpretationen.
Dirk Engelmann

Glossar

Frontmatter

7. Glossar

Zusammenfassung
Analog dem Kap. 3 der ISO 50 001 werden nachfolgend wesentliche Begrifflichkeiten erläutert. Anders als in der ISO 50 001 sind die Begriffe in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Ferner werden weitere im Allgemeinen für Managementsysteme relevante Begriffe erklärt und durch Beispiele aus der Praxis veranschaulicht.
Juliane Bränzel, Dirk Engelmann, Marko Geilhausen, Olaf Schulze

Backmatter

Weitere Informationen