Skip to main content
main-content

31.05.2012 | Energietechnik | Im Fokus | Online-Artikel

IEEE forciert Normierung für Smart Grids

verfasst von: Andreas Burkert

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Mit über 100 bereits etablierten Normen und Standards verfügt die IEEE-SA über ein umfangreiches Portfolio rund um das Thema Smart Grid. Damit ist die IEEE Standards Association eine weltweit führende Organisation bei der Entwicklung, Förderung und Informationsvermittlung von Smart Grids.

Mittlerweile beschreiben und definieren mehr als 100 Normen und Standards der IEEE-SA intelligente Stromnetze, so genannte Smart Grids. Die IEEE Standards Association gilt unter Experten als eine weltweit führende Organisation bei der Entwicklung, Förderung und Informationsvermittlung von Smart Grids.


Im folgenden werden die von der IEEE-SA noch zu bestätigten Standardisierungsprojekten aufgezeigt:


IEEE P1909.1 – „Recommended Practice for Smart Grid Communication Equipment – Test Methods and Installation Requirements“ – dient der Dokumentierung von Test- und Installationsverfahren, die speziell für Kommunikationsausstattung entwickelt wurden, die in den verschiedenen Smart Grid-Bereichen wie Erzeugung, Übertragung und Verteilung eingesetzt wird. Tests zu Sicherheit, elektromagnetischer Kompatibilität (EMC), Umweltauswirkungen und mechanischen Funktionen müssen gemäß der empfohlenen Vorgehensweise durchgeführt werden, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit einer breiten Palette von Kommunikationsgeräten für intelligente Stromnetze zu verbessern.


IEEE P1703 – „Standard for Local Area Network/Wide Area Network (LAN/WAN) Node Communication Protocol to complement the Utility Industry End Device Data Tables“ – dient der Verbesserung von Kosteneffizienz und Flexibilität einer intelligenten Infrastruktur zur Energieverbrauchsmessung. Der Standard wird zur Definition einer einheitlichen, verwalteten, intelligenten und sicheren Übertragung von Netzwerkdaten und Nachrichtenzustellung für Plug-and-Play-Geräte, Zähler zur Verbrauchsmessung aus verschiedenen Quellen, Haushaltsgeräte, Kommunikationstechnologien und andere Zusatzgeräte entwickelt.


IEEE P1854 – „Guide for Smart Distribution Applications Guide“ – dient der Beschreibung und Kategorisierung wichtiger intelligenter Verteilungsanwendungen und dem Schließen der Lücke bei den standardisierten Definitionen dieser Systeme. Die Leitlinie enthält Vorgaben für moderne Automations- und SCADA-Systeme für Zuverlässigkeitsoptimierung, Ausfallmanagement, Fehleranalyse und -behebung, Spannungs- und Blindleistungsmanagement, die Integration verteilter Ressourcen und erneuerbarer Energien, Lastmanagement, fortschrittliche Schutzmechanismen, Anlagendiagnose und -verwaltung, Echtzeitsimulationen zur Systemoptimierung, Mikronetze und viele weitere Anwendungen.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.