Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

16.07.2016 | Original Article | Ausgabe 3/2018

Neural Computing and Applications 3/2018

Enhancement of a text-independent speaker verification system by using feature combination and parallel structure classifiers

Zeitschrift:
Neural Computing and Applications > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Kerlos Atia Abdalmalak, Ascensión Gallardo-Antolín

Abstract

Speaker verification (SV) systems involve mainly two individual stages: feature extraction and classification. In this paper, we explore these two modules with the aim of improving the performance of a speaker verification system under noisy conditions. On the one hand, the choice of the most appropriate acoustic features is a crucial factor for performing robust speaker verification. The acoustic parameters used in the proposed system are: Mel Frequency Cepstral Coefficients, their first and second derivatives (Deltas and Delta–Deltas), Bark Frequency Cepstral Coefficients, Perceptual Linear Predictive, and Relative Spectral Transform Perceptual Linear Predictive. In this paper, a complete comparison of different combinations of the previous features is discussed. On the other hand, the major weakness of a conventional support vector machine (SVM) classifier is the use of generic traditional kernel functions to compute the distances among data points. However, the kernel function of an SVM has great influence on its performance. In this work, we propose the combination of two SVM-based classifiers with different kernel functions: linear kernel and Gaussian radial basis function kernel with a logistic regression classifier. The combination is carried out by means of a parallel structure approach, in which different voting rules to take the final decision are considered. Results show that significant improvement in the performance of the SV system is achieved by using the combined features with the combined classifiers either with clean speech or in the presence of noise. Finally, to enhance the system more in noisy environments, the inclusion of the multiband noise removal technique as a preprocessing stage is proposed.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Neural Computing and Applications 3/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise