Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

27.06.2017 | Ausgabe 4/2017 Open Access

Theory and Decision 4/2017

Ensemble prospectism

Zeitschrift:
Theory and Decision > Ausgabe 4/2017
Autor:
Kim Kaivanto

Abstract

Incomplete preferences displaying ‘mildly sweetened’ structure are common, yet theoretically problematic. This paper examines the properties of the rankings induced by the set of all coherent completions of the mildly sweetened partial preference structure. Building on these properties, I propose an ensemble-based refinement of Hare’s (Analysis 70:237–247, 2010) prospectism criterion for rational choice when preferences are incomplete. Importantly, this ensemble-based refinement is immune to Peterson’s (Theory and Decision 78:451–456, 2015) weak money pump argument. Hence, ensemble prospectism ensures outcome rationality. Furthermore, by recognizing the structural isomorphism between mildly sweetened preference structures and Cover’s splitting rule in Blackwell’s Pick the Largest Number problem (Ann Math Stat 22:393–399, 1951), ensemble prospectism can be shown to yield better-than-even odds of selecting the ex-post higher utility option—despite the absence of all-things-considered preferences ex ante.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Theory and Decision 4/2017Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise