Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Regular Paper | Ausgabe 4/2014

The VLDB Journal 4/2014

Ensuring location diversity in privacy-preserving spatio-temporal data publishing

Zeitschrift:
The VLDB Journal > Ausgabe 4/2014
Autoren:
A. Ercument Cicek, Mehmet Ercan Nergiz, Yucel Saygin

Abstract

The rise of mobile technologies in the last decade has led to vast amounts of location information generated by individuals. From the knowledge discovery point of view, these data are quite valuable, but the inherent personal information in the data raises privacy concerns. There exists many algorithms in the literature to satisfy the privacy requirements of individuals, by generalizing, perturbing, and suppressing their data. Current techniques that try to ensure a level of indistinguishability between trajectories in a dataset are direct applications of \(k\)-anonymity, thus suffer from the shortcomings of \(k\)-anonymity such as the lack of diversity in sensitive regions. Moreover, these techniques fail to incorporate some common background knowledge, an adversary might have such as the underlying map, the traffic density, and the anonymization algorithm itself. We propose a new privacy metric \(p\)-confidentiality that ensures location diversity by bounding the probability of a user visiting a sensitive location with the \(p\) input parameter. We perform our probabilistic analysis based on the background knowledge of the adversary. Instead of grouping the trajectories, we anonymize the underlying map, that is, we group nodes (points of interest) to create obfuscation areas around sensitive locations. The groups are formed in such a way that the parts of trajectories entering the groups, coupled with the adversary background, do not increase the adversary’s belief in violating the \(p\)-confidentiality. We then use the map anonymization as a model to anonymize the trajectories. We prove that our algorithm is resistant to reverse-engineering attacks when the statistics required for map anonymization is publicly available. We empirically evaluate the performance of our algorithm and show that location diversity can be satisfied effectively.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

The VLDB Journal 4/2014 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise