Skip to main content
main-content

06.03.2018 | Entsorgung | Im Fokus | Onlineartikel

Rolle der thermischen Verwertung in der Kreislaufwirtschaft

Autor:
Julia Ehl

Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik zeigt, langfristig wird die thermische Abfallbehandlung ein unverzichtbarer Baustein in der Kreislaufwirtschaft sein.

Im Idealfall sollen zukünftig durch Wiederverwendung, Weiternutzung und Recycling keine Abfälle mehr entstehen. Springer Gabler-Autor Christian Rudolph beschreibt das Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft in seinem Buchkapitel Geschäftsmodell Circular Economy: Gegenwart und Zukunft der (erweiterten) Kreislaufwirtschaft. Er erläutert dabei: "Im Kern geht es um die Abkehr vom linearen Ansatz "produzieren, verbrauchen, entsorgen" hin zu einer Wertschöpfung, bei der optimierte Produkte und Geschäftsmodelle eine Vielzahl von Nutzungszyklen vor dem klassischen Recycling ermöglichen."

Empfehlung der Redaktion

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Geschäftsmodell Circular Economy: Gegenwart und Zukunft der (erweiterten) Kreislaufwirtschaft

Im deutschen Sprachraum ist die Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) auf Abfallwirtschaft und Recycling beschränkt. International versteht sie sich jedoch als Prinzip für die Geschäftsmodelle in Wertschöpfungskreisläufen vom Produktdesign über Herstellung und Nutzung bis hin zum Recycling. 


Das Konzept der Kreislaufwirtschaft funktioniert nur dann, wenn alle Waren bereits beim Produktdesign so angelegt werden, dass sie sich bestmöglich recyceln lassen. Dabei muss der Sortieraufwand gering gehalten werden und Gemische und Verbundwerkstoffe müssten sich trennen lassen. Theoretisch ist dies möglich, aber wirtschaftlich lässt sich der Aufwand häufig nicht rechtfertigen. Auch gibt es Produkte, die am Ende Ihrer Nutzung Schadstoffquellen darstellen, die vor der weiteren Verwendung in einer Kreislaufwirtschaft behandelt werden müssen.

Die Rolle der thermischen Abfallbehandlung

Die im Auftrag der AGR Abfallentsorgungsgesellschaft Ruhrgebiet mbH vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT erarbeitete Studie "Zur Rolle der thermischen Abfallbehandlung in der Circular Economy" ordnet die thermische Abfallbehandlung im Hinblick auf die angestrebte Kreislaufführung von Waren und Stoffen ein und kommt zum eindeutigen Ergebnis, nach heutigem Stand wird die thermische Abfallbehandlung auch langfristig ein wichtiger Baustein bei der Abfallbehandlung sein. Die Verfasser der Studie betonen, ein möglichst geringer Energiebedarf bestimmt die Qualität der Kreislaufwirtschaft wesentlich. Auch hier liegen Vorteile der thermischen Verwertung, indem sie die je nach Inputmaterial schwankenden Energiegehalte in Form von Wärme und Strom nutzt.

Aufbau einer Abfallverbrennungsanlage

Abfallverbrennungsanlagen sind eine technische Umsetzung einer thermischen Abfallbehandlungsanlage. Den Aufbau einer solchen Anlage erklärt Springer Vieweg-Autor Markus Gleis im Buchkapitel Thermische Abfallbehandlung. Er erläutert dabei die Abfallannahme mit der ersten Sichtkontrolle, die Lagerung, Aufbereitungs- und Vorschaltanlagen, Beschickungseinrichtungen, Feuerung und Verbrennungssysteme, Entascher und Entschlacker, Wärmenutzung und Abgaskühlung, Emissionminderung und Abgasreinigung, Ableitung der Abgase sowie feste prozessspezifische Abfälle aus der thermischen Behandlung.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise