Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Flughäfen sind eine der unverzichtbaren, tragenden Säulen des weltweiten Luftverkehrs. Als solche sehen sie sich zunehmend einer Vielzahl veränderter Rahmenbedingungen gegenüber, auf die sie durch eine umfassende Umstellung der Unternehmensführung reagieren müssen. So stehen neben der Bereitstellung von Infrastruktur verstärkt betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Fokus strategischer Entscheidungen. Demzufolge sind Fragen der Marktentwicklung, der technischen Notwendigkeiten sowie der finanzwirtschaftlichen Machbarkeit im Kontext jedweden Entwicklungsvorhabens zu erörtern.
Die Dissertation von Benjamin Koch greift diese Situation auf und verfolgt dabei insbesondere zwei Ziele. Zum einen werden Flughäfen als Unternehmen und im Hinblick auf ihre spezifischen Eigenschaften diskutiert. Zum anderen wird ein Konzept zur Entscheidungsunterstützung von strategischen Entwicklungsvorhaben von Flughafengesellschaften entwickelt. Die Eignung des entwickelten Konzeptes wird anhand mehrerer Fallstudien belegt.
Das Buch wendet sich an Praktiker im Bereich des Flughafenmanagements und der Flughafenentwicklung ebenso wie an Dozenten und Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Unternehmensplanung und Verkehrswissenschaften.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Der Luftverkehr hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten eine stetig wachsende Bedeutung im weltumspannenden Transport von Personen und Gütern gewonnen. Trotz einer Vielzahl von Krisen und Störungen – seien es allgemeine Einflüsse wie Kriege, Epidemien oder die Ölknappheit, seien es branchenbezogene Faktoren wie Unglücke und terroristische Bedrohungen – zeigt diese Branche seit ihrem Bestehen ein kontinuierliches Wachstum, das auch die störungsbedingten Rückfälle innerhalb kurzer Zeit durch eine steigende, wiedererstarkende Nachfrage ausgleichen konnte. Neben der Nutzung des Lufttransportes für wirtschaftliche Zwecke im Sinne von Geschäftsreisen oder der Versendung von Rohstoffen, Zwischen- oder Endprodukten, tritt hierbei insbesondere die rein private Nutzung des Flugzeuges für Urlaubsreisen oder länderübergreifende Besuche von Verwandten und Freunden zunehmend in den Vordergrund.
Benjamin Koch

Grundlagen der Unternehmensplanung von Flughafengesellschaften

Nach Jahrzehnten des Daseins in der Rolle als staatliche, stark subventionierte Monopolisten ist für Flughäfen und ihre Betreibergesellschaften ein neues wirtschaftliches Zeitalter angebrochen. Standen in der Anfangs- und bisherigen Wachstumsphase des Luftverkehrs insbesondere die Ziele der regionalen Erschließung sowie Prestigeziele im Vordergrund des Betriebs und der Entwicklung von Flughäfen, so hat sich der Fokus angesichts des Einstiegs privater Investoren und eines Wechsels in der Ausrichtung des staatlichen Wirtschaftens auf die profitable Entwicklung von Flughäfen verlagert. Wurden Verluste oder nicht kostendeckende Betriebe früher toleriert, so stellen Effizienz und Effektivität für private wie zunehmend auch für staatliche Eigner Kernziele des Wirtschaftens auch an Flughäfen dar.
Benjamin Koch

Methodische Grundlagen der modellbasierten Unterstützung von Entscheidungen zur Unternehmensentwicklungsplanung

Im vorangegangenen Teil B wurden einige grundlegende Überlegungen zur Unternehmens- und Investitionsplanung von Flughafengesellschaften angestellt, mit dem Ziel, ein allgemeines Verständnis der Ausgangslage zu erzeugen, aus der heraus sich Flughäfen mit Investitionsvorhaben beschäftigen. Im nun folgenden Teil C stehen die methodischen Konzepte und Grundlagen im Fokus der Überlegungen, welche das in diesem Entscheidungsprozeß notwendige Fundament bilden.
Benjamin Koch

Flughäfen und ihre Rolle im Luftverkehr

Nachdem bisher die methodischen Grundlagen der modellbasierten Unterstützung von Entscheidungen zur Unternehmensentwicklungsplanung im Allgemeinen im Vordergrund standen, wird im Folgenden der Blick auf das spezifische Untersuchungsobjekt dieser Arbeit, Flughäfen und deren Betreibergesellschaften, gelenkt.
Benjamin Koch

Die Entwicklungsplanung von Flughafengesellschaften

Als Schnittstelle zwischen dem Boden- und dem Lufttransport stellen Flughäfen einen wesentlichen Bestandteil des Systems Luftverkehr dar. Ihre gesamte Unternehmens- und Entwicklungsplanung und ihre Strategie müssen daher in erster Linie darauf ausgerichtet sein, die Erfüllung dieser Funktion dauerhaft, auch in der Zukunft zu gewährleisten. Der Kern jedweder strategischen Entscheidung liegt somit darin, die Entwicklung des Flughafens derart zu gestalten, dass er in Abhängigkeit von der zukünftig erwarteten Verkehrsnachfrage seinen Aufgaben bzw. seiner allgemeinen Verkehrsfunktion gerecht wird. In diesem Kontext kann die Verkehrsfunktion eines Flughafens nach der Funktion als Umsteigeflughafen oder als Destinationsflughafen unterschieden werden.
Benjamin Koch

Die Analyse des Wertschöpfungssystems Flughafen im Modell

Im bisherigen Verlauf dieser Arbeit wurden die methodischen wie konzeptionellen Grundlagen für die Bewertung von Entwicklungsvorhaben von Flughafengesellschaften gelegt. Dabei wurden Flughäfen als Unternehmen bzw. komplexe Wertschöpfungssysteme charakterisiert, die sich durch eine spezifische Kombination von Eigenschaften auszeichnen, die sich insbesondere auch in den Rahmenbedingungen für ihre Unternehmensentwicklungsplanung und für die in diesem Kontext notwendigen Investitionen widerspiegeln.
Benjamin Koch

Empirische Anwendung des Modells

Aufbauend auf das im vorangegangenen Teil F erstellte A-Modell wird im folgenden Teil G das entwickelte Bewertungsmodell im Rahmen dreier Fallstudienanwendungen in K-Modelle überführt. In diesem Kontext werden die empirische Nutzbarkeit des dargestellten Konzeptes überprüft sowie die Möglichkeiten aufgezeigt, die sich durch die modell- und simulationsbasierte Analyse in der Flughafenplanung ergeben. In den aufgeführten Fallstudien werden unterschiedliche Fragestellungen konkret untersucht und hierbei insbesondere die Flexibilität des aufgezeigten Ansatzes dahingehend dargestellt, als jeweils stark individuelle Problem- und Fragestellungen ebenso zu modellieren sind wie allgemeine Sachverhalte.
Benjamin Koch

Schlussbetrachtung

In der vorliegenden Arbeit wurde ein modellbasierter Ansatz zur Unterstützung von Investitionsentscheidungen von Flughafengesellschaften entwickelt und auf seine Eignung in Bezug auf aktuelle Fragestellungen der Flughafenplanung und -entwicklung diskutiert. Dieser Ansatz verkörpert ein mehrstufiges Konzept, das in drei aufeinander aufbauenden Modellen den drei Perspektiven der Flughafenplanung – markt- und verkehrsseitige Nachfrage, technische Planung bzw. infrastrukturelles Angebot und finanzwirtschaftliche Bewertung der Ergebnisse – Rechnung trägt.
Benjamin Koch

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise