Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Basierend auf linearen Matrixungleichungen (LMIs) stellt Robert Dehnert eine neuartige Entwurfsmethode für robuste Ausgangsrückführungen zeitdiskreter dynamischer Mehrgrößensysteme vor. Zur Regleroptimierung werden LQ-,H2-,H∞-Reglersyntheseverfahren sowie Eigenwertbereichsvorgaben als Gütekriterien eingebunden. Darüber hinaus können Parameterunsicherheiten und Stellgrößenbeschränkungen mittels konvexer Polytope abgebildet werden, um robuste sowie sättigende Regelungen zu synthetisieren. Zudem liefert das Verfahren neben den Reglerparametern einen Stabilitätsbeweis nach Ljapunow für alle zulässigen Betriebspunkte. Die regelstrukturunabhängige Ausführung eröffnet einen einfachen Zugang für Industrieanwendungen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Die Aufgabe der Regelungstechnik besteht darin, ein technisches System von außen zu beeinflussen, sodass sich das System wunschgemäß verhält. Dieses Ziel ist erreichbar, wenn die Komponenten des Regelkreises reibungslos zusammen agieren. Dann führt eine Regelung aufgrund von Beobachtungen (Messungen) automatisch Stelleingriffe für ein System durch, um den erwünschten Zustand des Systems zu erreichen oder zu bewahren.
Robert Dehnert

Kapitel 2. Grundlagen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel beinhaltet neben den Grundlagen der linearen Matrixungleichungen regelungstechnische Grundlagen für zeitdiskrete Systeme und Regelungen. Auf weiterführende Literatur wird an entsprechender Stelle hingewiesen. Weiterhin finden sich im Anhang A ergänzende grundlegende Informationen zu relevanten Themen.
Robert Dehnert

Kapitel 3. Problemstellung und Stand der Forschung

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die behandelte Problemstellung erörtert. Diese setzt sich aus verschiedenen Aspekten zusammen, auf die in Abschnitt 3.1 eingegangen wird. Die vorhandene Literatur zu diesen Themenbereichen, die den Stand der Forschung darstellt, wird in Abschnitt 3.2 aufgegriffen. Daraus ergibt sich die Zielsetzung dieser Arbeit, die in Abschnitt 3.3 formuliert wird.
Robert Dehnert

Kapitel 4. Neue Methoden für den Reglerentwurf

Zusammenfassung
Dieses Kapitel thematisiert die neuen Methoden für den Entwurf von Ausgangsrückführungen. Zunächst wird die grundlegende LMI-Formulierung für einen iterativen Algorithmus hergeleitet. Weiterhin werden zwei Varianten eines Basisalgorithmus präsentiert, die anschließend ergänzt werden, sodass dieses Kapitel drei Erweiterungen enthält.
Robert Dehnert

Kapitel 5. Fazit

Zusammenfassung
Ziel der vorliegenden Arbeit war der Entwurf von Ausgangsrückführungen für zeitdiskrete lineare Mehrgrößensysteme. Der Entwicklungsprozess solcher Ausgangsrückführungen erforderte das Einbeziehen weiterer Kriterien, um lineare Methoden auch für Systeme mit Unsicherheiten, Kopplungen und Begrenzungen in den Stellgrößen anwenden zu können. Die Entwicklung und der Entwurf solcher Regelungen sind bis heute Gegenstand der Forschung und auch im industriellen Umfeld bedeutsam.
Robert Dehnert

Backmatter

Weitere Informationen