Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Original Article | Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011

Environmental biogeochemical characteristics of rare earth elements in soil and soil-grown plants of the Hetai goldfield, Guangdong Province, China

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 3/2011
Autoren:
Li Miao, Yueliang Ma, Ruisong Xu, Wen Yan

Abstract

Very few studies deal with the biogeochemical behaviors of rare earth elements (REEs) in goldfields. This paper presents the geochemical and biogeochemical characteristics of REEs within the soil–plant system in the Hetai goldfield, Guangdong, China. The samples from the goldfield region show anomalies in distribution patterns and behavioral characteristics of REES as compared with those from the background areas. The REEs in rocks, soils, and plants prove to be much higher than those in the surrounding regions. The distribution patterns of REEs are characterized by LREE-enrichment and HREE-depletion, with the REE concentrations in Layer A being the highest. Differentiations between LREEs and HREEs may lead to some extent of negative Eu anomaly in the soils. Research results demonstrate that the REEs in a soil profile can be transferred and accumulated during the mineral formation and supergenic geochemical processes, and the anomalies are obviously related to the geological settings for the REE-bearing ore-forming processes and to the geochemical characteristics of the habitats for the REE-bearing plants. For Dicranopteris dichotoma, the total amount of REEs in the tissues shows an order of leaf > root > stem, while for Pinus massoniana the order becomes root > leaf > stem. The distribution patterns of REEs in Pinus massoniana leaves are similar to those in soils where the plants grow up in the mineralization area. However, in the background areas the REE distribution patterns for Pinus massoniana stems are similar to those for soils where the plants grow up. Parameters such as biological absorption coefficients and biological transfer coefficients show the differences in REE absorption features among plants and indicate that REEs can be transferred among plant organs. The two coefficients can reveal the different survival mechanisms for the two plant species, which are subject to long-term REE-affected stress conditions in the gold mineralization zone.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise