Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt in klaren Schritten den Weg, aber auch die Stolpersteine und Risiken zum erfolgreichen Unternehmer. Ob als einzelner Existenzgründer oder als Start-up-Team – an einer gründlichen Vorbereitung des Unternehmenskonzepts führt kein Weg vorbei. Beginnend mit dem Wunsch nach Selbständigkeit und einer Geschäftsidee werden Kriterien und Anforderungen für die erfolgreiche Realisierung verständlich aufgezeigt. Gründungsarten und Rechtsformen werden mit den wichtigsten Entscheidungskriterien dargelegt. Der Gründungsprozess wird mit seiner Vorbereitungs-(Marktanalyse und Strategieplanung) und Realisierungsphase (Formierung und Einrichtung einer Betriebsorganisation) ebenso kompetent erläutert wie die rechtlichen und steuerlichen Aspekte der Unternehmensgründung. Hierbei werden Unternehmensrisiken, bürokratische Hürden und die Gründe für mögliches Scheitern nicht verschwiegen. Die Kapital-, Liquiditäts- und Umsatz-/Ertragsplanung schließen hier den Gründungsprozess ab. Last but not least wird ein Businessplan wiedergegeben, der die wichtigsten Punkte der Unternehmensgründung aufgreift und dem Leser (potenziellem Unternehmensgründer) als Leitfaden für seinen eigenen Businessplan dienen kann.
Für die 2. Auflage wurde das Werk vollständig aktualisiert, ergänzt und erweitert. U. a. wurde das Thema Kapitalplanung um Kalküle zur Beurteilung von Investitionsprojekten ergänzt und die Nachgründungsphase eingehender beleuchtet.
Inklusive Rabattcode für den Online-Kurs zum Buch: Reflektieren und überprüfen Sie Ihr Wissen mit dem Online-Kurs auf der Springer Nature Lernplattform iversity.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Wege zum eigenen Unternehmen

Zusammenfassung
Der Weg zum eigenen Unternehmen hat regelmäßig zwei Ausgangspunkte: Zum einen ist es der Wunsch nach Selbstständigkeit, zum anderen eine vielversprechende Geschäftsidee. Aber erst deren zweckmäßige Verbindung in einem Unternehmen führt (meistens) zum gewünschten Erfolg. Dabei ist es unerheblich, was zuerst entstand und reifte, die Idee oder der Wunsch nach Selbstständigkeit. Häufig gehen beide Aspekte Hand in Hand und befruchten/fördern sich wechselseitig.
Der Gründungsprozess selbst kann – im Anschluss an eine Vorgründungsphase – grundsätzlich in zwei Abschnitte unterteilt werden: der Vorbereitungs- oder Planungsphase, in der eine umfassende Marktanalyse und darauf aufbauend die strategische Grundausrichtung erfolgt (Marketingpolitik und Marketingplanung) sowie die Realisierungsphase, mit dem konkreten Aufbau oder Erwerb und der Einrichtung eines Betriebes mit all seinen organisatorischen, technischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekten und schließlich den Markteintritt. Ergänzt und begleitet wird der Gründungsprozess von einer obligatorischen Kapital-, Liquiditäts- und Ergebnisplanung. Ihm folgt schließlich die Nachgründungsphase.
Rudolf Schinnerl

Kapitel 2. Finanzierung

Zusammenfassung
Da jedes Unternehmen zur Finanzierung seiner Investitionen und laufenden Geschäftstätigkeit Finanzmittel benötigt, ist deren Beschaffung und Sicherung von existenzieller Bedeutung. Nur in seltenen Fällen verzichten Existenzgründer bewusst auf die Inanspruchnahme von fremdem Kapital (sogenanntes Bootstrapping), was grundsätzlich hinreichende Eigenmittel, möglichst ein Minimum Viable Product und in der Folge einen angemessenen Cashflow voraussetzt.
Rudolf Schinnerl

Kapitel 3. Finanzplanung

Zusammenfassung
Im Rahmen der Existenzgründung sowie zur nachhaltigen Unternehmenssteuerung und -sicherung ist eine vorausschauende Finanzplanung unerlässlich. Sie umfasst die Ermittlung des kurz- und langfristigen Finanzbedarfs zur Gründung und den Betrieb des Unternehmens, die (möglichst günstige) Eindeckung mit den benötigten Mitteln und sämtliche internen und externen Finanzströme aus der Bindung und Freisetzung der Finanzmittel. Dazu zählt nicht zuletzt der erwirtschaftete Ertrag. Alle genannten Faktoren werden letztendlich in einem umfassenden Gesamt-Finanzplan festgehalten.
Rudolf Schinnerl

Kapitel 4. Businessplan

Zusammenfassung
Die vorstehenden Überlegungen, Erkenntnisse und (Planungs-)Schritte zum Unternehmenskonzept einer Existenzgründung sowie dessen Umsetzung werden strukturiert in einem Businessplan schriftlich niedergelegt. Dieser umfasst im Wesentlichen Angaben zur Produktidee mit ihrem Alleinstellungsmerkmal und/oder Kundennutzen, zum Existenzgründer bzw. dem Gründerteam mit ihren Expertisen und Kompetenzen, den Markt und Wettbewerb mit ihren Potenzialen und Grenzen/Risiken, die Marketingstrategie und ihre Ziele, den Unternehmensaufbau und die Ergebnis-, Investitions- und Finanzplanung sowie einen Ausblick, das heißt die Perspektive für die nächsten fünf bis zehn Jahre.
Rudolf Schinnerl

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise