Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Shared Service Organisationen (SSOs), die in vielen Unternehmen deren interne Geschäftsprozesse (z. B. Rechnungswesen/Finanzen, Personal, Beschaffung, IT) bündeln und als Dienstleistungen für operative und funktionale Einheiten anbieten, werden durch die Digitalisierung nachhaltig verändert. Dies erfordert eine Neubewertung der Shared Service-Strategie und ermöglicht es, die Stärken von SSOs hinsichtlich ihrer Kosten- und Qualitätsvorteile weiter auszubauen. Gleichzeitig können sich SSOs durch die Bündelung von Fach-, IT- und Prozesskompetenzen sowie ihre stark ausgeprägten dynamischen Fähigkeiten zum Wegbereiter der digitalen Transformation für die Geschäftsprozesse im Konzern entwickeln. Neue digitale Geschäftsmodelle im Bereich intelligenter Automatisierungsplattformen und Business Analytics bieten den SSOs zusätzliche Optionen zur Erzielung von nachhaltigen Wertbeiträgen für ihre Kunden und den gesamten Konzern. Der vorliegende Sammelband zeigt anhand zahlreicher aktueller Beispiele von SSOs namhafter Unternehmen die wesentlichen Schritte für eine erfolgreiche digitale Transformation. Gleichzeitig werden die Erfolgspotenziale verdeutlicht, die von SSOs als Promotoren der digitalen Transformation im Konzern realisiert werden können.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Herausforderungen der digitalen Transformation von Shared Services und Shared Service Organisationen

Zusammenfassung
Infolge der Digitalisierung müssen Unternehmen ihre Fähigkeiten anpassen, um digitale Technologien, Daten und Wissen in vorhandenen und neuen Geschäftsmodellen wertsteigernd einsetzen zu können. Die Auswirkungen der Digitalisierung führen auch zu Veränderungen bei der Shared Service Organisation (SSO), die in vielen Konzernen Unterstützungsaktivitäten bündelt und als Dienstleistungen den operativen Einheiten im Konzern anbietet. Die Anforderungen aus der Digitalisierung sowie die aus den Stärken der SSO entstehenden Potenziale machen eine Neubewertung der Shared Service-Strategie im Vergleich zu anderen strategischen Handlungsoptionen notwendig. Darüber hinaus bieten neue digitale Geschäftsmodelle der SSO im Bereich Automatisierung und Business Analytics zusätzliche Optionen zu einer nachhaltigen Wertschaffung für die Kunden der SSO. Zur Unterstützung der Realisierung dieser Erfolgspotenziale sollte für die SSO gegenüber den Stakeholdern ein neues Rollenbild als Promotor der digitalen Transformation im Konzern entwickelt werden.
Thomas M. Fischer, Kai-Eberhard Lueg, Lorenz Schneck, Rolf Brühl

2. Implementierung digitaler Prozesse

Zusammenfassung
Dieses Kapitel stellt verschiedene grundlegende Technologien vor, die von Shared-Service-Organisationen (SSO) zur digitalen Transformation eingesetzt werden und erläutert die Erfolgsfaktoren für deren Einführung in SSO. Innovationen beim technologischen Fundament der SSO-Aktivitäten, Enterprise-Resource-Planning(ERP)-Systeme und Business-Process-Management(BPM)-Plattformen bieten neben immensen Chancen auch große Herausforderungen. Mit Robotic Process Automation (RPA) können Automatisierungslösungen kurzfristig effizient implementiert und Defizite in der Systemlandschaft überbrückt werden. Die Verbindung von RPA mit künstlicher Intelligenz (KI), sog. Cognitive Automation sowie deren Einsatz bei text- und sprachbasierten virtuellen Assistenten haben das Potenzial, Shared Service-Prozesse grundlegend zu verändern. Die erfolgreiche Anwendung dieser Technologien wird anhand von Use Cases bei den Mitgliedsunternehmen im Arbeitskreis Shared Services demonstriert. Noch weitreichendere Auswirkungen werden Anwendungen der Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien auf SSO-Aktivitäten haben; hier liegen bisher jedoch wenige Beispiele für einen operativen Einsatz vor.
Herbert Woratschek, Ulrich Borgdorf, Daniel Dornbusch, Thorben Finken, Christian Große, Roland Haefs, Heiko Knocke, Piotr Stopa, Marcell Vollmer, Jens Bruno Wilhelm, Lorenz Schneck

3. Human Resource Management in digitalisierten SSO

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die digitale Transformation von HR Shared-Service-Centern (SSC) an Fallbeispielen aus der Praxis großer Unternehmen analysiert. Als theoretischer Bezugsrahmen für diese Analyse dienen die ressourcen- und fähigkeitsorientierten Ansätze, an denen sich die Entwicklungen von SSC nachzeichnen lassen. SSC sind in der Lage, mittels ihrer operativen und dynamischen Fähigkeiten wichtige Wertbeiträge für ihr Unternehmen zu leisten. Ihre Entwicklung kann daher Quelle von Wettbewerbsvorteilen sein, die jedoch nur realisiert werden, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind. In diesem Kapitel werden insbesondere drei Voraussetzungen illustriert und diskutiert: Die Fähigkeiten der Mitarbeiter und des Managements, die Transformationsfähigkeit der SSC sowie ein gewandeltes Rollenverständnis von SSC.
Rolf Brühl, Daniel Dornbusch, Karsten Hoyer, Konstanze Hölker, Thomas Laux, Robert Lieglein, Claus Peter Schründer, Stefan Troßbach

4. Risikomanagement im Rahmen der Digitalisierung von Shared Services

Zusammenfassung
Die Digitalisierung verändert die Risikolage von Shared-Service-Centern (SSC). Sie führt zu neuen und in ihrer Bedeutung gestiegenen IT-Risiken. Hierzu gehören auch Risiken aus Cyberangriffen. Das Management dieser Risiken erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Risikomanagement-, IT- und Shared-Service-Einheiten sowie deren Kunden in den operativen Bereichen. Für die Identifikation und Bewertung der IT-Risiken können grundsätzlich die bewährten Instrumente des Risikomanagements herangezogen werden. Maßnahmen zur Risikosteuerung umfassen v. a. die Regelung von Zugriffsrechten, die Datensicherung und das Notfallmanagement. Für die Überwälzung von Cyberrisiken ist der Abschluss spezieller Versicherungen zu erwägen.
Peter Kajüter, Christoph Carus, Jens Knoblauch, Javier Sánchez y Garcia, Martin Steuernagel, Ingo Susemihl

5. Business Analytics in Shared Service Organisationen

Zusammenfassung
Durch Digitalisierung steigen Dynamik, Komplexität und Volatilität des Unternehmensumfelds mit einer nachhaltigen Auswirkung auf die Chancen und Herausforderungen für die Shared Service Organisation (SSO). Dieses Kapitel beschreibt, wie Business Analytics (BA) von der SSO eingesetzt werden kann, um Erkenntnisse aus den zahlreichen im Konzern vorliegenden Daten zu gewinnen. Diese stellen die Grundlage von neuen BA-Geschäftsmodellen für die SSO dar, deren Aufbau unter den Aspekten der Wertschöpfung für den Konzern über Effizienz- und Effektivitätssteigerungen hinaus, Wertübertragung an die Kunden der SSO und Wertrealisation mit geeigneter Lenkungswirkung diskutiert wird. Ferner wird erläutert, wie das Controlling der SSO durch Integration von BA-Ansätzen in das Informations-, Planungs- und Kontrollsystem verbessert werden kann und wie neue digitale Shared Service-Geschäftsmodelle gesteuert werden. Die Umsetzung der konzeptionellen Überlegungen wird durch zahlreiche Praxisbeispiele veranschaulicht, welche untermauern, dass BA zunehmend wichtige Fähigkeiten für die SSO darstellen, um Wettbewerbsvorteile für ihre Kunden zu generieren.
Thomas M. Fischer, Kai-Eberhard Lueg, Martin Steuernagel, Barbara Mauch-Maier, Frank Schüler, Daniela Hofbeck, Lorenz Schneck

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise