Skip to main content

2024 | Buch

Erfolgreiche Geschäfte in der Golfregion

Wie Exporteure mit dem Wandel in Saudi-Arabien und den Golfstaaten umgehen können

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt, wie Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den arabischen Golfstaaten erfolgreich Geschäfte machen können. Die Region, insbesondere Saudi-Arabien, erfindet sich derzeit jenseits von Öl und Gas neu – und bietet lukrative Möglichkeiten für viele Branchen. Wie Exportunternehmen diese nutzen können, erklären die Autoren sachlich und pragmatisch. Als profunde Kenner der Golfstaaten analysieren sie ihre Beobachtungen und liefern unverzichtbare Handlungsempfehlungen sowie Insidertipps aus über 30 Interviews mit vorwiegend arabischen Managern. Ethische Fragen, die sich in dieser schwierigen Region stellen, werden nicht ausgeklammert, sondern aus verschiedenen Gesichtspunkten thematisiert. Oft unsichtbare Hürden für europäische Manager werden sichtbar gemacht.
Eine Anleitung für alle, die in der Golfregion Händler suchen, Kunden finden oder Niederlassungen gründen wollen – und die Dinge nicht nur wissen, sondern auch verstehen wollen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einführung und Hintergründe: Die arabischen Golfstaaten

Frontmatter
Kapitel 1. Die arabischen Golfstaaten – früher und heute
Zusammenfassung
Das erste Kapitel ist eine Einführung in das Thema und beleuchtet geschichtliche, politische, kulturelle und wirtschaftliche Hintergründe der Region, die auch heute die Geschäftstätigkeiten in den Golfstaaten beeinflussen.
Paul Ammann, Gerald Drißner

Drei Szenarien: Wie man in den Golfstaaten erfolgreich Geschäfte macht – am Beispiel von Saudi-Arabien

Frontmatter
Kapitel 2. Szenario 1: Markteintritt: Wie man Produkte in Saudi-Arabien verkaufen kann
Zusammenfassung
Szenario 1: Stefan Müller ist Exportleiter bei der Meier AG. Das deutsche Unternehmen stellt Produkte für die digitale Infrastruktur her. Müller ist auf der Suche nach neuen Märkten und sieht Absatzchancen in Saudi-Arabien. Um mehr über das Land zu erfahren, nimmt er an einer Fact Finding Mission der Außenhandelskammer teil, um die nötigen Abklärungen für den Einstieg in den saudischen Markt durchzuführen. Die Gruppe trifft Regierungsvertreter, Unternehmer und Praktiker vor Ort. Zurück in Deutschland, möchte Müller den Markteintritt vorbereiten – und wird dabei feststellen, dass noch viel Arbeit vor ihm liegt.
Paul Ammann, Gerald Drißner
Kapitel 3. Szenario 2: Wir suchen einen Händler vor Ort, der für uns verkauft
Zusammenfassung
Szenario 2: Stefan Müller ist Exportleiter beim deutschen Maschinenbauer Meier AG. Er sieht Absatzchancen in Saudi-Arabien und möchte deshalb den Markt mit einem lokalen Partner bedienen und ausbauen. Vor sechs Monaten fand er in der Stadt Dammam einen Vertriebspartner. Müller präsentierte sein Unternehmen vor Ort und war erfreut über die Umsätze, die der saudische Partner in Aussicht stellte. Eine schriftliche Vereinbarung wurde geschlossen. Nach sechs Monaten aber stellt Müller bestürzt fest, dass nichts passiert ist.
Paul Ammann, Gerald Drißner
Kapitel 4. Szenario 3: Die Gründung einer eigenen Tochtergesellschaft und deren Standort: Dubai oder Riad?
Zusammenfassung
Szenario 3: Die Meier AG hat sich in den arabischen Ländern einen guten Namen gemacht. Gerade in den arabischen Golfstaaten können noch immer recht hohe Gewinne erwirtschaftet werden. Betreut werden diese lukrativen Märkte von den Vereinigten Arabischen Emiraten aus. Dazu hat die Meier AG vor fünf Jahren eine Tochtergesellschaft in Dubai gegründet. Doch nun gibt es politischen Druck aus Saudi-Arabien, den regionalen Hauptsitz nach Riad zu verlegen. Wer das nicht tut, soll künftig bei der Vergabe von Aufträgen leer ausgehen. Demnächst steht das jährliche Review-Meeting mit dem Vorstand an, bei dem die Standortfrage zur Sprache kommen wird. Was soll Stefan Müller der Geschäftsführung empfehlen?
Paul Ammann, Gerald Drißner
Backmatter
Metadaten
Titel
Erfolgreiche Geschäfte in der Golfregion
verfasst von
Paul Ammann
Gerald Drißner
Copyright-Jahr
2024
Electronic ISBN
978-3-658-43294-2
Print ISBN
978-3-658-43293-5
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-43294-2

Premium Partner