Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das essential befasst sich mit jenen aktuellen Maßnahmen der Internen Kommunikation, die vor allem das Management betreffen. Einerseits bietet Kristin Engelhardt einen Überblick zu den Möglichkeiten der persönlichen Kommunikation der Geschäftsführung mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, bspw. durch Mitarbeiterbriefe, Blogs, Videobotschaften, bei Dialogrunden und Events. Andererseits reißt die Autorin in Bezug auf Mitarbeiterkommunikation organisatorische, inhaltliche und qualitative Fragen an und beleuchtet Aspekte der Mitarbeiterbeteiligung, der Evaluation und der Unternehmenskultur.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Neue Herausforderungen für die Mitarbeiterkommunikation

Zusammenfassung
Die Medien der Internen Kommunikation befinden sich in einem Zustand der rapiden Veränderung. Die Führungsverantwortung in Bezug auf die richtigen Maßnahmen für die Mitarbeiterkommunikation ist wesentlich komplexer geworden.
Kristin Engelhardt

Kapitel 2. Führungskommunikation

Zusammenfassung
Welche Möglichkeiten hat ein Unternehmenschef, sich selbst an die MitarbeiterInnen zu wenden, um ihnen ganz persönlich Strategien und Entscheidungen nahezubringen oder sie – kraft seiner Autorität – zu noch besseren Leistungen und mehr Engagement anzuspornen? CEOs und Geschäftsführern stehen dazu ganz spezifische schriftliche Ausdrucksformen sowie Videobotschaften zur Verfügung. Hinzu kommen noch verschiedene Formen des persönlichen Dialogs. Und darüber hinaus sind Events eine geeignete Plattform, um die MitarbeiterInnen persönlich anzusprechen.
Kristin Engelhardt

Kapitel 3. Events, Events, Events

Zusammenfassung
Abgesehen von schriftlichen Äußerungen bzw. Videos des Unternehmenschefs spielen Face-to-Face-Kontakte bei Events für die Führungskommunikation eine wesentliche Rolle. Events sind – in unterschiedlichen Spielarten – wesentliches Instrumentarium der externen und internen Kommunikation. Die Bandbreite von Informationsveranstaltungen, Festen, Werte-Wochen bis hin zu Come-Togethers ist enorm.
Kristin Engelhardt

Kapitel 4. Mitarbeiterbeteiligung

Zusammenfassung
MitarbeiterInnen wollen ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten: mit Verbesserungsvorschlägen, Mängelhinweisen, kreativen Ideen … Jedes Unternehmen ist wohlberaten, diese Bereitschaft ausgiebig zu fördern. Nicht nur, weil sich daraus enorme Einsparungen und Erfolgssteigerungen ergeben können, sondern vor allem, weil es die MitarbeiterInnen motiviert und ihnen zeigt, wie sehr ihre Leistung für das Unternehmen wertgeschätzt wird.
Kristin Engelhardt

Kapitel 5. Mitarbeiterumfagen und Evaluation

Zusammenfassung
Im Ein- oder Zweijahresabstand durchgeführte Mitarbeiterumfragen sind vor allem in großen Unternehmen mittlerweile gang und gäbe. Daneben sind eigene Mitarbeiterumfragen zum Thema Interne Kommunikation ratsam, die hinterfragen, ob die Inhalte interner Medien überhaupt bei den Adressaten ankommen.
Kristin Engelhardt

Kapitel 6. Unternehmerisches Denken

Zusammenfassung
Abseits der laufenden Prozesse eines Unternehmens gibt es Situationen, die den besonderen Einsatz des Unternehmenschefs und seiner Führungsriege bei der Wahl der richtigen Kommunikationsmaßnahmen fordern: wenn Change-Prozesse oder Krisen anstehen und wenn es um Corporate Social Responsibility und Internal bzw. Employer Branding geht.
Kristin Engelhardt

Kapitel 7. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Der in diesem essential angewandte Blickwinkel galt den Aspekten der Mitarbeiterkommunikation, die vor allem Führungskräfte betreffen: Abgesehen von organisatorischen Entscheidungen, Themenwahl und gängigen Fallstricken der Mitarbeiterkommunikation wurden vor allem die Möglichkeiten für Führungskräfte, mit den MitarbeiterInnen persönlich zu kommunizieren (Mitarbeiterbriefe, Blogs, Videobotschaften, Dialogrunden und Events), beleuchtet.
Kristin Engelhardt

Backmatter

Weitere Informationen