Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Supply Chain Management ist ein Thema, das für das alltägliche Handeln von Managern und Unternehmen heute und in Zukunft größte Relevanz hat. Projekte zur Implementierung von Supply-Chain-Management-Konzepten unterscheiden sich dabei von anderen betrieblichen Projekten insbesondere durch ihren unternehmensübergreifenden Charakter: So versuchen gewöhnlich zwei vertikal miteinander kooperierende Unternehmen ihre gemeinsame Lieferkette zu optimieren. Bisher ist noch relativ wenig über Dynamik, Ablauf und Erfolg solcher Projekte bekannt.
Andreas Brinkhoff untersucht die wesentlichen Einflussfaktoren auf unternehmensübergreifende Supply-Chain-Projekte, basierend auf einer Analyse von 74 untersuchten Projekten. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Rolle der Beziehung der beiden Partner vor und nach dem Projekt geworfen.
Das Buch wendet sich an Dozenten und Studenten der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkten Organisation und Logistik sowie an interessierte Führungskräfte, die sich mit unternehmensübergreifenden Projekten auseinandersetzen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Faktoren den erfolgreichen Ausgang eines Supply-Chain-Projektes zwischen zwei Projektpartnern beeinflussen. Dazu werden zum einen mögliche Einflussfaktoren aus dem Projektumfeld, zum anderen auch Aspekte der Beziehung der beiden Partner vor Projektbeginn einbezogen. Im folgenden Kapitel wird die Ausgangssituation und Relevanz der Untersuchung aufgezeigt (Abschnitt 1.1), die Zielsetzung konkretisiert (Abschnitt 1.2) und der durch diese Arbeit geleistete Beitrag zum Forschungsstand aufgezeigt (Abschnitt 1.3). Anschließend wird kurz der Aufbau der Arbeit dargestellt (Abschnitt 1.4).
Andreas Brinkhoff

Kapitel 2. Grundlagen der Untersuchung

Im folgenden Kapitel werden im ersten Schritt der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit, das unternehmensübergreifende Supply-Chain-Projekt, und dessen Erfolgsfacetten definiert (Abschnitt 2.1). Im zweiten Schritt wird ein integriertes Wirkungsmodell anhand vorliegender Forschungsarbeiten abgeleitet, das die Erfolgsdeterminanten eines Supply-Chain-Projektes eingebettet im Rahmen der Gesamtbeziehung zweier Partner abbildet (Abschnitt 2.2).
Andreas Brinkhoff

Kapitel 3. Design der empirischen Studie

Nach Diekmann (2005) besteht eine empirische Untersuchung aus den vier Phasen (1) Literaturanalyse inklusive Erstellung des Erhebungsinstruments, (2) Pre-Test des Erhebungsinstruments, (3) Datenerhebung und (4) Datenanalyse. In diesem Kapitel werden dabei Teile des Vorgehens der Literaturanalyse und des Pre-Tests als Vorbereitung der Datenerhebung (Abschnitt 3.1) beschrieben (wobei der größte Teil der Literaturrecherche bereits in Kapitel 1 vorgestellt wurde). Anschließend wird die eigentliche Datenerhebung ausführlich diskutiert (Abschnitt 3.2). Die darauf aufbauende Datenanalyse folgt in Kapitel 5.
Andreas Brinkhoff

Kapitel 4. Grundlagen der quantitativen Analyse

Im folgenden Kapitel werden die methodischen Grundlagen der Analyse des vorgeschlagenen Wirkungsmodells erläutert. Dafür werden als erstes die Grundlagen der Messung und Bewertung von Konstrukten (Abschnitt 4.1) und der Kausalanalyse mit Konstrukten (Abschnitt 4.2) vorgestellt. Im zweiten Schritt werden die für die Analyse in Frage kommenden Verfahren der Kausalanalyse (Abschnitt 4.3) vorgestellt und abschließend das ausgewählte Verfahren im Detail (Abschnitt 4.4) betrachtet.
Andreas Brinkhoff

Kapitel 5. Analyse der empirischen Daten

Im folgenden Kapitel wird das vorgeschlagene Wirkungsmodell anhand der erhobenen Daten unter Berücksichtigung der in Kapitel 4 erläuterten Gütekriterien analysiert. Dafür werden im ersten Schritt die Messmodelle der genutzten Konstrukte operationalisiert und auf ihre Güte untersucht (Abschnitt 5.1). Anschließend wird das gesamte Strukturmodell auf seine Güte untersucht, wobei die hypothetisierten Wirkungsbeziehungen bewertet werden (Abschnitt 5.2). Eine Zusammenfassung aller zu testenden Gütekriterien findet sich in Abbildung 5-1.
Andreas Brinkhoff

Kapitel 6. Zusammenfassung und Schlussfolgerung

Im folgenden Kapitel werden die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit zusammengefasst (Abschnitt 6.1), die Ergebnisse wissenschaftlich bewertet (Abschnitt 6.2) und Implikationen für die Praxis abgeleitet (Abschnitt 6.3).
Andreas Brinkhoff

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise