Skip to main content
main-content

08.05.2018 | Ergonomie + HMI | Nachricht | Onlineartikel

Neues Volvo-Infotainmentsystem integriert Google-Dienste

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Die nächste Generation des Volvo-Infotainmentsystems Sensus wird auf der Anwendung Android basieren. Damit können Apps von Google wie Maps oder Assistant im Fahrzeug integriert werden.

Das Infotainment-Systems Volvo Sensus soll zukünftig auf der Google-Android-Plattform basieren. Das haben der schwedische Autohersteller und Google vergangenes Jahr bekannt gegeben. Volvo und Google arbeiten gemeinsam daran, Apps und Dienste für Fahrzeuge des schwedischen Herstellers zu entwickeln. Nun gibt Volvo bekannt, dass zukünftig Apps von Google aus dem Play-Store und Software-Updates in Echtzeit installiert werden können. "Wir bringen Google-Services ins Auto, beschleunigen damit die Innovationen im Bereich Konnektivität und treiben die Entwicklung von Applikationen und vernetzten Diensten voran", sagte Henrik Green, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei Volvo.

Durch die Integration von Google Maps hat der Fahrer Zugriff auf Karten- und Verkehrsdaten in Echtzeit und kann sich über die aktuelle Verkehrslage informieren. Mit dem Google-Assistant werde es beispielsweise in Zukunft möglich, über die zentrale Sprachsteuerung Fahrzeugfunktionen wie die Klimaanlage zu bedienen oder Apps zu steuern. Das neue Infotainmentsystem soll "in einigen Jahren eingeführt werden", heißt es bei Volvo. Die Zusammenarbeit zwischen Volvo und Google spiegelt die Annäherung zwischen Automobil- und Technologieunternehmen wider, die aus der immer stärkeren Vernetzung von Fahrzeugen resultiert. Android als zugrunde liegendes Betriebssystem soll die Geschwindigkeit und Flexibilität in der Entwicklung verbessern und Kunden die Möglichkeit geben, ihr Fahrerlebnis zu personalisieren.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise