Skip to main content
main-content

14.06.2018 | Ergonomie + HMI | Nachricht | Onlineartikel

Continental stellt funktionale Oberflächen fürs Cockpit vor

Autor:
Patrick Schäfer

Continental hat mit "Morphing Controls" eine Neuerung im Bereich HMI-Schnittstelle präsentiert. Die Tasten im Cockpit erscheinen erst bei Annäherung, um dann wieder hinter der Oberfläche zu verschwinden.

Für die Gestalt annehmenden Bedienelemente wurde ein neues Material entwickelt. Die Oberfläche der Morphing Controls besteht aus einer Kunstlederähnlichen Folie, die eine konturgenaue Abbildung der beleuchteten Symbole bieten soll.

Im Zusammenspiel mit Sensorik, Elektronik und Elektromechanik erkennt eine kapazitive Näherungssensorik die sich annähernde Hand und lösen so die Aktivierung der Tasten aus. Die beleuchteten Tasten schieben sich durch das dehnbare Material heraus. Eine Krafterkennung misst den Fingerdruck des Fahrers, bei ausreichender Kraft bekommt er ein haptisches Signal. Nach der Bedienung verschwinden die Elemente wieder hinter der Oberfläche. 

Weniger Ablenkung durch Morphing Controls erwartet

"Dank sich verändernder Oberflächen machen Morphing Controls verschiedene Funktionen je nach Bedarf und Fahrsituation bedienbar", sagt Dr. Frank Rabe, Leiter der Continental-Geschäftseinheit Instrumentation & Driver HMI. Das solle auch die Ablenkung deutlich reduzieren, da das Cockpit mit den unsichtbaren Tasten sehr aufgeräumt und ruhig wirkt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.05.2017 | Im Fokus | Ausgabe 5/2017

Riskantes multimediales Verwirrspiel

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Usability-Engineering

Quelle:
Interkulturelles User Interface Design

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise