Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

09.12.2015 | Original Paper | Ausgabe 1/2016 Open Access

The Annals of Regional Science 1/2016

Evaluating multiple spatial dimensions of economic growth in Brazil using spatial panel data models

Zeitschrift:
The Annals of Regional Science > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Guilherme Mendes Resende, Alexandre Xavier Ywata de Carvalho, Patrícia Alessandra Morita Sakowski, Túlio Antonio Cravo

Abstract

The goal of this paper is to evaluate the results of regional economic growth model estimations at multiple spatial scales using spatial panel data models. The spatial scales examined are minimum comparable areas, microregions, mesoregions and states between 1970 and 2000. Alternative spatial panel data models with fixed effects were systematically estimated across those spatial scales to demonstrate that the estimated coefficients change with the scale level. The results show that the conclusions obtained from growth regressions depend on the choice of spatial scale. First, the values of spatial spillover coefficients vary according to the spatial scale under analysis. In general, such coefficients are statistically significant at the MCA, microregional and mesoregional levels, however, at state level those coefficients are no longer statistically significant, suggesting that spatial spillovers are bounded in space. Moreover, the positive average-years-of-schooling direct effect coefficient increases as more aggregate spatial scales are used. Population density coefficients show that higher populated areas are harmful to economic growth, indicating that congestion effects are operating in all spatial scales, but their magnitudes vary across geographic scales. Finally, the club convergence hypothesis cannot be rejected suggesting that there are differences in the convergence processes between the north and south in Brazil. Furthermore, the paper discusses the potential theoretical reasons for different results found across estimations at different spatial scales.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

The Annals of Regional Science 1/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise