Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.03.2018 | Original Paper

Evaluating the News: (Mis)Perceptions of Objectivity and Credibility

Zeitschrift:
Political Behavior
Autor:
Dimitri Kelly

Abstract

The introduction and popularity of politically biased news sources represents a significant historical shift in the media environment, with important unexplored consequences. Evidence points to partisan segmentation in the contemporary news market, but while assumptions abound, the mechanism driving consumers to sort along party lines is unclear. I develop a framework for news choice based on perceptions of objectivity and credibility and report a test of its central mechanism using a nationally representative survey experiment. I find support for a congenial media effect, where news content from an unfamiliar source is seen as more credible and less biased when it is consistent with existing beliefs, while balanced news content may be dismissed as less credible and biased. Previous studies have examined how perceptions of bias in identical news content can change when it is attributed to different sources. In today’s media world however, access to more news sources generally and the ease with which content from those sources can be shared makes it increasingly likely people will be exposed to news content from either unknown or potentially fake news sources. This study contributes to the literature by identifying the unique effect of message content on perceptions of news bias and source credibility, while holding source constant. Paradoxically, my findings indicate that political selective exposure may arise out of individuals’ genuine desire for unbiased news.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise