Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Lehrbuch vermittelt die Grundlagen zur Planung, Durchführung und Steuerung von Evaluationen im sozialwirtschaftlichen Kontext. Dabei sollen neben elementarem Basiswissen die Planung und Durchführung einer Evaluation anhand praktischer Beispiele schrittweise erlernbar werden und durch individuell einsetzbare Arbeitshilfen unterstützt werden. Ein weiterer Fokus liegt auf der in der Sozialwirtschaft immer wichtigeren Aufgabe der Vorbereitung, Planung, Ausschreibung, Vergabe und Steuerung von Evaluationsprojekten und der Nutzung von Evaluationsergebnissen aus Sicht von Auftraggebenden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Grundlagen der Evaluation

Frontmatter

Kapitel 1. Evaluation als Handwerk

Zusammenfassung
Ziel dieses Kapitels ist es, die Grundzüge einer Evaluation und ihres Einsatzes in der Sozialwirtschaft kennenzulernen. Dazu soll zunächst geklärt werden, was man unter dem Begriff Evaluation versteht, wozu eine Evaluation dient und warum gerade die Sozialwirtschaft Kenntnisse über Evaluation benötigt. Evaluation bedeutet zunächst Bewertung und Beurteilung. Sie dient dazu, Maßnahmen, Organisationsstrukturen oder Prozesse zu bewerten sowie auch ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Dazu werden entlang der etablierten Standards Grundbegriffe geklärt und die Grundlagen der Evaluation wie die unterschiedlichen Formen von Evaluation, ihre Ziele und Aufgaben beschrieben.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Die praktische Durchführung von Evaluationen in der Sozialwirtschaft

Kapitel 2. Die einzelnen Schritte eines Evaluationsprozesses

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die einzelnen Schritte eines Evaluationsprozesses ausführlich dargestellt. Der Prozess wird anhand der folgenden Schritte abgegangen: 1. Festlegen des Evaluationsgegenstands; 2. Entwicklung der Ziele; 3. Entwicklung der Bewertungskriterien und Indikatoren; 4. Erstellung des Evaluationsdesigns; 5. Entwicklung der Erhebungsinstrumente; 6. Erhebung der Daten; 7. Analyse der Daten; 8. Präsentation der Ergebnisse und Feedback. Dabei wird der Schritt jeweils eingehend erläutert, die damit einhergehenden Inhalte und Aufgaben dargestellt und die möglichen Rahmenbedingungen und Herausforderungen innerhalb der Praxis der Sozialwirtschaft anhand eines zentralen Fallbeispiels aufgezeigt sowie Empfehlungen gegeben, wie Sie damit adäquat umgehen können.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Evaluation aus Sicht von Auftraggeber*innen: Planung, Steuerung und Verwertung

Frontmatter

Kapitel 3. Planung von Evaluationen: Auftrags- und Ressourcenklärung

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Grundlagen für die Planung eines Evaluationsprojekts gelegt. Zentrale Aspekte sind die interne Auftragsklärung, d. h. das Verständnis und die Klärung dessen, was mit der Evaluation erreicht warden soll. Darüber hinaus werden die Punkte angesprochen, die es im Vorfeld einer Evaluation zu beachten gilt. So müssen relevante Akteur*innen identifiziert und einbezogen werden und die finanziellen wie zeitlichen Ressourcen, die für die Umsetzung des Evaluationsprojekts benötigt werden oder zur Verfügung stehen, geklärt werden.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Kapitel 4. Vorbereitungsphase: Evaluationen ausschreiben und beauftragen

Zusammenfassung
Gegenstand dieses Kapitels sind Ausschreibung und Beauftragung einer externen Evaluation. Zentrale Themen sind die Festlegung der Bewertungskriterien für die Evaluation, die Erstellung der Ausschreibung inklusive der Leistungsbeschreibung, die sogenannten „Terms of References“ und die Möglichkeiten zur Angebotseinholung. Es wird erklärt, wie die Angebote zu beurteilen sind, um dann die Durchführung einer Evaluation zu beauftragen.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Kapitel 5. Evaluationsprojekte steuern

Zusammenfassung
Gegenstand des Kapitels „Evaluationsprojekte steuern“ ist die Steuerung und Begleitung eines Evaluationsprojekts durch die Auftraggeber*innen. Zentrale Aspekte der Steuerung sind der Beginn der Evaluation, der durch ein Kick-Off markiert ist, umfangreiche Kommunikationsprozesse während der Evaluation und schließlich der Abschluss der Evaluation. Dieser beinhaltet die Bewertung der Evaluationsergebnisse und die Abnahme der Evaluation als Auftrag.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Kapitel 6. Evaluationsergebnisse nutzen

Zusammenfassung
Das Kapitel „Evaluationsergebnisse nutzen“ wendet sich an die Verantwortlichen eines Evaluationsprojekts. Es soll Hinweise darauf geben, wie nach der Durchführung der Evaluation mit den Ergebnissen verfahren wird. In der Verwertungsphase stellt sich neben der Informationspflicht die Frage nach der Implementierung der Ergebnisse.
Patricia Pfeil, Marion Müller

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise