Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Original Article | Ausgabe 4/2014

Environmental Earth Sciences 4/2014

Evaluation of hydrocarbon pollution in marine sediments of Sfax coastal areas from the Gabes Gulf of Tunisia, Mediterranean Sea

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Hatem Zaghden, Monem Kallel, Boubaker Elleuch, Jean Oudot, Alain Saliot, Sami Sayadi

Abstract

The Tunisian environmental legislation that follows the EC Directives requires monitoring of persistent, toxic and bio-accumulated substances commonly considered as hazardous substances. In order to comply with this requirement, samples of sea water, sediment and biota from the urbanized and industrialized coast line of Sfax city are investigated. This study presents the results of petroleum hydrocarbon content, distribution and probable origin (anthropogenic and/or biogenic) in 16 intertidal sediments of Sfax coastal area. Alkane distribution indices and hydrocarbon distribution patterns are used to identify natural and anthropogenic input. Non-aromatic hydrocarbons present a high concentration with a range varying from 180 to 1,400 μg/g of dry sediment. The total concentrations of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) varied from 0.41 to 5.6 μg/g dry weight. These concentrations are comparable to other marine areas that receive important inputs. n-Alkanes with carbon number ranging from 15 to 35 are identified to be derived from both biogenic and anthropogenic sources in varying proportions. Pristane/phytane ratio shows values lower than 1.4 suggesting the presence of petroleum contamination. This is confirmed by the presence of a large group of unresolved complex mixture and the identification of hopanes with predominant C29 and C30 compounds and steranes with predominance of C27 over C28 and C29 compounds. Ratios of selected PAH concentrations indicate petrogenic and pyrolytic origin of hydrocarbons. Anthropogenic hydrocarbon inputs were more apparent at sites associated with industrial discharges, shipping activities and sewage outfalls.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Environmental Earth Sciences 4/2014Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Unsicherheitsabschätzung für die Berechnung von dynamischen Überschwemmungskarten – Fallstudie Kulmbach

Das vom BMBF geförderte Projekt FloodEvac hat zum Ziel, im Hochwasserfall räumliche und zeitliche Informationen der Hochwassergefährdung bereitzustellen. Im hier vorgestellten Teilprojekt werden Überschwemmungskarten zu Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten unter Angabe der Modellunsicherheiten berechnet.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise