Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einführung

Zusammenfassung
Das Gründungsgeschehen und die Anstrengungen zur Festigung von jungen Unternehmen in den ersten Jahren ihrer Existenz unterliegen einer starken Dynamik und zahlreichen Einflußfaktoren.
Wolf-Eckhard Kautz

1. Grundlagen der Geschäftsplanung von Gründungsvorhaben

Zusammenfassung
Die Umsetzung von Gründungsvorhaben sollte auf der Grundlage einer Geschäftsplanung erfolgen. Unter Geschäftsplanung wird ein bewußter geistiger Prozeß verstanden, der die Ziele, die zukünftigen Handlungsmöglichkeiten sowie die Rahmenbedingungen für Geschäftssysteme durchdenkt und Vorgaben in Form von Sollgrößen erarbeitet.1
Wolf-Eckhard Kautz

2. Geschäftsplanung des Gründungsvorhabens

Zusammenfassung
Ziel des zweiten Kapitels ist die theoretische Darstellung der Geschäftsplanung eines Gründungsvorhabens. Es sind betriebswirtschaftliche Modellansätze zu entwickeln, die die komplexen Zusammenhänge der einzelnen Planungsprobleme erfassen und in der erforderlichen Genauigkeit widerspiegeln.1 Die Modellansätze beruhen auf der in Kapitel 1 vorgestellten Grundstruktur der Geschäftsplanung (vgl. Abbildung 13).
Wolf-Eckhard Kautz

3. Methodisches Konzept der Branchenbetrachtung

Zusammenfassung
Ziel der nachfolgenden Kapitel 4 bis 7 ist die Darstellung konkreter Geschäftsplanungen anhand ausgewählter Beispiellösungen. Damit soll eine Synthese zwischen einerseits einheitlicher methodischer Basis für die Betrachtung bei andererseits Beachtung der jeweiligen Spezifik durch Nutzung von Musterbeispielen erreicht werden.
Wolf-Eckhard Kautz

4. Geschäftsplanung Handwerk

Zusammenfassung
Eine erste Gruppe klein- und mittelständischer Unternehmen sind dem Wirtschaftsbereich Handwerk zuzuordnen. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die in einem teilweise manuellen, teilweise mechanisierten und selten automatisierten Prozeß Produkte herstellen und verkaufen. Das Spektrum der Produkte ist sehr breit. Es werden meist relativ kleine Mengen mit geringem Wiederholungsgrad auftragsbezogen gefertigt. In der Produktion ist zumeist die Fertigung in Werkstätten typisch. Kennzeichnend ist das hohe Qualifikationsniveau der Mitarbeiter solcher Unternehmen einschließlich des Unternehmers (Meisterabschluß) mit vielen speziellen Fähigkeiten, die ein universelles, flexibles und qualitätsgerechtes Abarbeiten der Aufträge ermöglichen.
Wolf-Eckhard Kautz

5. Geschäftsplanung Gastgewerbe

Zusammenfassung
Eine zweite Gruppe klein- und mittelständischer Unternehmen sind dem Wirtschaftsbereich Gastgewerbe zuzuordnen. Dabei handelt es sich häufig um Familienbetriebe, die für die umfassende Betreuung und Versorgung der Gäste sorgen. Das Spektrum der Leistungen ist vielfältig und reicht von reinen Übernachtungsmöglichkeiten, über verschiedene gastronomische Dienste bis zu vielfältigen Servicedienstleistungen im Umfeld des Bereiches Gastgewerbe. Wesentliche Anforderungen werden an die Gastfreundlichkeit aller Mitarbeiter gestellt. Vor allem von der Küche hängt der gute Ruf einer gastronomischen Einrichtung ab. Entscheidend wird der wirtschaftliche Erfolg eines Hauses vom Standort und einer guten Vermarktung beeinflußt. Mit Tabelle 44 wird ein Überblick über typologische Merkmale von Unternehmen des Bereiches Gastgewerbe gegeben.
Wolf-Eckhard Kautz

6. Geschäftsplanung Handel

Zusammenfassung
Eine weitere Gruppe klein- und mittelständischer Unternehmen sind dem Wirtschaftsbereich Handel zuzuordnen. Dazu zählen Unternehmen, die sich auf Distributions- und Lagerfunktionen spezialisiert haben, die den Herstellern Waren abnehmen, diese sortimentieren sowie lagern und für einen breiten Abnehmerkreis bereitstellen. Dabei gibt es verschiedene Zwischenstufen, die zu einer Unterscheidung von Groß- und Einzelhandel führen, je nach dem, ob der Kunde gewerblicher oder privater Verbraucher ist. Im folgenden sollen wiederum klein- und mittelständische Unternehmen aus dem Bereich Handel, speziell des Einzelhandels im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen.
Wolf-Eckhard Kautz

7. Geschäftsplanung Dienstleistungen

Zusammenfassung
Eine relativ große Gruppe klein- und mittelständischer Unternehmen sind dem Wirtschaftsbereich Dienstleistungen zuzuordnen. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die Dienstleistungen für Dritte herstellen. Das Dienstleistungsgewerbe gehört zu den Wachstumsbranchen. Internationale Vergleiche belegen, daß Deutschland einen relativ großen Nachholbedarf hat. Eine herausragende Rolle spielen sicher vielfältige Dienstleistungen im Zusammenhang mit innovativen Prozessen. Hier sind besonders hohe Zuwachsraten, aber auch enorme Risiken zu verzeichnen. Im Zusammenhang mit der großen Vielfalt an Dienstleistungen ist vor einer Verallgemeinerung des im folgenden entwickelten Musterfalls zu warnen. Die Branche bietet ein außerordentlich breites Spektrum an Möglichkeiten. Denkbar sind anlagen-, material- und lohnintensive, aber auch intelligenzintensive Dienstleistungen mit ganz unterschiedlichen Profilen und Strukturen.
Wolf-Eckhard Kautz

8. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Die Existenzgründung ist eine bedenkenswerte Alternative zu einem Angestelltenverhältnis. Sie bietet eine Reihe von Vorteilen und Chancen. Es sind aber auch die Risiken einer Existenzgründung nicht zu übersehen. Viele Untersuchungen belegen, daß die Risiken vor allem im kaufmännischen Bereich liegen. Mit dem methodischen Konzept der Geschäftsplanung soll die betriebswirtschaftliche Planung von Existenzgründungen unterstützt werden.
Wolf-Eckhard Kautz

Backmatter

Weitere Informationen