Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

22.12.2016 | Ausgabe 1/2018

Social Indicators Research 1/2018

Experiential Wellbeing Data from the American Time Use Survey: Comparisons with Other Methods and Analytic Illustrations with Age and Income

Zeitschrift:
Social Indicators Research > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Arthur A. Stone, Stefan Schneider, Alan Krueger, Joseph E. Schwartz, Angus Deaton

Abstract

There has been a recent upsurge of interest in self-reported measures of wellbeing by official statisticians and by researchers in the social sciences. This paper considers data from a wellbeing supplement to the American Time Use Survey (ATUS), which parsed the previous day into episodes. Respondents provided ratings of five experiential wellbeing adjectives (happiness, stress, tiredness, sadness, and pain) for each of three randomly selected episodes. Because the ATUS wellbeing module has not received very much attention, in this paper we provide the reader with details about the features of these data and our approach to analyzing the data (e.g., weighting considerations), and then illustrate the applicability of these data to current issues. Specifically, we examine the association of age and income with all of the experiential wellbeing adjective in the ATUS. Results from the ATUS wellbeing module were broadly consistent with earlier findings on age, but did not confirm all earlier findings between income and wellbeing. We conclude that the ATUS, with its measurement of time use, specific activities, and hedonic experience in a nationally representative survey, offers a unique opportunity to incorporate time use into the burgeoning field of wellbeing research.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Social Indicators Research 1/2018Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise