Skip to main content
main-content

Fachkräftemangel

weitere Zeitschriftenartikel

01.04.2017 | Young Administration | Ausgabe 4/2017

Wenn Welten aufeinanderprallen, entsteht Chaos!?

Keine Generation scheint so gut erforscht und analysiert zu sein wie die sogenannte „Generation Y“. Wie denkt und agiert die Generation von heute, was beschäftigt sie, was motiviert sie — wie tickt sie denn eigentlich? Und wie können sich …

Autor:
Christine Schröder

24.03.2017 | Spektrum | Ausgabe 3/2017

Eindrücke und Erfahrungen von Wirtschaftsinformatikern/innen im Berufsleben

Ergebnisse einer empirischen Untersuchung

Daten einer umfangreichen Erhebung bei Absolventen/innen des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Hochschule Hannover eröffnen einen Einblick in das Berufsleben von Wirtschaftsinformatikern/innen in den ersten Jahren nach …

Autor:
Georg Disterer

30.01.2017 | Essay | Ausgabe 1/2017

Zur strategischen Planung von cyber security in Deutschland

Diese Untersuchung der politisch-institutionellen Organisation der cyber security in Deutschland legt anhand von Experteninterviews und einer anschließenden SWOT-Analyse einige politische Handlungsfelder offen, die eine übergeordnete Strategie …

Autor:
Dominika Zedler

01.01.2017 | Zeitgespräch | Ausgabe 1/2017

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2017

Das vergangene Jahr 2016 war in den einzelnen Wirtschaftsbranchen unterschiedlich erfolgreich. Insgesamt ist das Bruttoinlandsprodukt um 1,8% gestiegen. Die Aussichten für 2017 sind gleichbleibend, aber mit großen Unsicherheiten behaftet. Vor …

Autoren:
Matthias Wissmann, Michael Knipper, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers, Stefan Genth, Klaus Wiener

05.12.2016 | Aufsätze | Ausgabe 3/2017

Eine ökonomische Analyse des deutschen Zuwanderungsrechts

Arbeitsmarktmigration ist ein politisch hoch umstrittenes Thema. Dagegen betont die Migrationsökonomik die möglichen Wohlfahrtsgewinne, die sich aus einer weitgehenden internationalen Liberalisierung der Zuwanderung ergeben könnten. Vor diesem …

Autor:
Martina Eckardt

01.12.2016 | Spektrum | Ausgabe 6/2016

„Die IKT-Branche ist sehr erfindungsreich, was neue Begriffe angeht“

Einmal im Jahr erscheint der Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL. Wirtschaftsinformatik und Management sprach mit einer der Verantwortlichen, Prof. Dr. Irene Bertschek vom ZEW in Mannheim, über die aktuellen Ergebnisse.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2016 | Ausgabe 12/2016

Nachrichten

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2016 | Personal | Ausgabe 11/2016

Talent-Management stellt Kompetenzen in den Fokus

Um die Fähigkeiten von Beschäftigen besser und zielgenauer zu berücksichtigen, ist ein effektives und effizientes Talent-Management-System die beste Voraussetzung.

Autor:
Dr. Peter Sinelli

29.09.2016 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 3/2016

Beschäftigungssituation und Berufsverbleib von Fachkräften mit Migrationshintergrund in der deutschen Altenpflege

In Zeiten des demographischen Wandels stellt der Fachkräftemangel die Versorgung pflegebedürftiger älterer Menschen vor große Herausforderungen. Eine Möglichkeit, diesem Ereignis innerhalb der Altenpflege erfolgreich zu begegnen, ist die stärkere …

Autoren:
Dipl. Kffr.techn. Florence Terrier, Prof. Dr. Klaus J. Zink

29.09.2016 | Positionspapier | Ausgabe 3/2016

Digitalisierung in der Arbeitswelt – Positionen der Arbeitgeberverbände

Aufbauend auf den Arbeiten des BDA Arbeitskreises Arbeitsgestaltung und -forschung (vgl. Schweppe et al. 2015 ) werden von den Autoren die wesentlichen Arbeitgeberpositionen zu zentralen Handlungsfeldern im Hinblick auf die Digitalisierung der …

Autoren:
Kai Schweppe, Axel Hofmann, Sven Hille, Norbert Breutmann

05.09.2016 | Ausgabe 6/2016

IT-gestütztes Human Capital Management

Human Capital Management setzt sich zum Ziel, den Wert des Humankapitals im Unternehmen festzustellen und durch geeignete Maßnahmen zu steigern. Vor allem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und dem damit verbundenen Wettbewerb um die …

Autoren:
Björn Pilarski, Jasmin Decker, Marco Klein, Christian Tornack, Matthias Schumann

02.09.2016 | Kurzbeiträge | Ausgabe 3/2017

Mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung schaffen

Politikanalyse In Deutschland wird die vorschulische Bildung zu einem Gutteil durch die Eltern finanziert, während die schulische und universitäre Bildung zum Großteil staatlich finanziert wird. Der spätere Bildungserfolg hängt wesentlich von der …

Autoren:
Susanne Cassel, Tobias Thomas

01.08.2016 | Aufsätze | Ausgabe 4/2016

Scheitert die europäische Integration?

Die Flüchtlings- und Eurokrise als Gefahr für Rechtstaat, Demokratie und Gewaltenteilung

Der Beitrag thematisiert die Krise der Europäischen Währungsunion und die Flüchtlingskrise als Notfallsituationen, für die weder EU-vertraglich noch institutionell Vorsorge besteht. Was sind die Unterschiede, was die Gemeinsamkeiten im politischen …

Autor:
Dirk Meyer

01.08.2016 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 2/2016

Industrie 4.0 – Umsetzung in der deutschen Metall- und Elektroindustrie

Industrie 4.0 und die damit verbundenen Potenziale für die Produktion wurden vor rund fünf Jahren der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem ist das Thema in den Medien zunehmend präsent und u. a. Gegenstand zahlreicher abgeschlossener sowie …

Autoren:
Tim Jeske, Frank Lennings, Sascha Stowasser

01.08.2016 | Verwaltung | Ausgabe 7-8/2016

Neuordnung der Wasserstraßen- und Schifffahrtverwaltung des Bundes

Die Reform der Wasserstraßen und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) ist Voraussetzung dafür, dass sie als bundeseigene Verkehrsverwaltung mit hoher Fachkompetenz für das komplexe Wirksystem Schiff/Wasserstraße erhalten bleibt und sich zukunftsfähig aufstellt. 

Autor:
Dirk Schwardmann

01.07.2016 | Analysen und Berichte | Ausgabe 7/2016

Die Kosten der Flüchtlingskrise in Deutschland – eine Investition in die Zukunft?

In einem finanzökonomischen Modell zeigt sich, dass der „fiskalische Break-even-Point“ 2031 möglich ist. Dann könnten erstmalig die Steuern und Abgaben der erwerbstätigen die Kosten der nicht erwerbstätigen Flüchtlinge übersteigen. Der …

Autor:
Volker Brühl

01.07.2016 | Zeitgespräch | Ausgabe 7/2016

Bildungsinvestitionen – wirksames Heilmittel gegen soziale Ungleich heit?

Deutschland investiert zu wenig in Bildung–darüber sind sich Wissenschaft und Medien einig. Dass diese Investitionen überwiegend öffentlich finanziert werden müssen, wird nicht bezweifelt. Die Frage ist aber, ob es mit den in der Vergangenheit …

Autoren:
C. Katharina Spieß, Vaishali Zambre, Christina Anger, Axel Plünnecke, Silke Anger, Thomas Kruppe, Friedhelm Pfeiffer, Klaus Schömann

01.07.2016 | Karriere | Ausgabe 7-8/2016

Wie sich Arbeitnehmer nicht länger selbst gefährden

Bewegung, Ernährung und vor allem die Art der Führung haben direkten Einfluss auf das Wohlergehen der Mitarbeiter. Während viele Bestandteile des Gesundheitsmanagements komplex sind und teils mit erheblichem Aufwand implementiert werden, sind …

Autor:
Anja Kühner

01.06.2016 | Ökonomische Trends | Ausgabe 6/2016

Bevölkerungsprognosen und ihre Interpretation

Autoren:
Michael Bräuninger, Mark-Oliver Teuber

01.06.2016 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2016

Wenn bei den Mitarbeiterfähigkeiten Soll und Ist abweichen

Bei zunehmendem Wettbewerb müssen Vertriebsmitarbeiter noch besser die Bedürfnisse ihrer Kunden verstehen und zum Teil individuelle Lösungen erarbeiten. Doch haben sich die Kompetenzen der Vertriebsmitarbeiter analog zu den steigenden …

Autoren:
Dr. Sabrina Scheidler, Janina-Vanessa Schneider, Prof. Dr. Christian Schmitz, Prof. Dr. Jan Wieseke

01.06.2016 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 1/2016

Mischarbeit im ÖPNV – ein Bericht aus der betrieblichen Praxis

Mischarbeit ist ein interessanter Ansatz um MitarbeiterInnen gute Arbeitsbedingungen zu bieten und längere Berufstätigkeit zu fördern. Die Innsbrucker Verkehrsbetriebe starteten ein engagiertes Experiment, um diese Chancen zu nutzen. Die …

Autor:
Mag. Dr. ing. Birgit Haidacher

17.03.2016 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2016

Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel

Dieser Artikel der Zeitschrift „Gruppe. Interaktion. Organisation.“ analysiert und diskutiert aktuelle Veränderungen in der Arbeitswelt im Hinblick auf damit verbundene Chancen und Risiken. Aufgrund der wachsenden Dynamik der Absatzmärkte, der …

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. Falko von Ameln, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Wimmer

15.03.2016 | Angewandte Geographie | Ausgabe 1/2016

Vernetztes regionales Engagement – Das Beispiel Heilbronn-Franken

Das Engagement von Akteuren aus den drei Sektoren Privatwirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft wirkt auf regionaler Ebene zusammen in einem philanthropischen Feld. Dieser Beitrag geht der Frage nach, wie sich gemeinwohlorientierte Kooperationen …

Autoren:
M.A. Dipl. Geogr. Laura Suarsana, Prof. Dr. Johannes Glückler

15.03.2016 | Angewandte Geographie | Ausgabe 1/2016

Unternehmerische Verantwortung in der Stadt- und Regionalentwicklung

Einführung in das Themenheft „Corporate Regional Responsibility“

Im Rahmen kooperativer Steuerungsformen („Governance“) gewinnt das Engagement von Unternehmen in der Stadt- und Regionalentwicklung zunehmend an Bedeutung. Auch Unternehmen erkennen immer häufiger die Bedeutung ihres regionalen und lokalen Umfelds …

Autoren:
Prof. Dr. Matthias Kiese, M.Sc. Meike Schiek

01.02.2016 | Ständige Rubriken | Ausgabe 8/2016

Namen & Trends

Dürr hat in den USA einen modernen Campus-Standort für über 500 Mitarbeiter eingeweiht. Der verkehrsgünstig gelegene Büro- und Technologiekomplex in Southfield/Michigan bündelt Aktivitäten des Maschinen- und Anlagenbauers, die zuvor auf drei …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.01.2016 | Zeitgespräch | Ausgabe 1/2016

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2016

Für das vergangene Jahr 2015 wird mit einem mäßigen Aufschwung gerechnet, der sich auch 2016 fortsetzt. Nach wie vor gefährden geopolitische Risiken und die nachlassende konjunkturelle Dynamik in den Schwellenländern die Entwicklung der Ausfuhren, de…

Autoren:
Matthias Wissmann, Michael Knipper, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers, Stefan Genth, Klaus Wiener

01.01.2016 | Personal + Führung | Ausgabe 1-2/2016

Personal durch qualifizierte Ausbildung langfristig binden

KGSt erarbeitet Trends in der kommunalen Ausbildung

Der Mangel an Beschäftigten im öffentlichen Sektor wird sich in den kommenden Jahren weiter verschärfen — das gilt auch und erst recht für den Verwaltungsnachwuchs. Inzwischen sind einige Kommunen mehr als kreativ, um junge Menschen für die Ausbildun

Autor:
Heike Krutoff

23.12.2015 | Ausgabe 1/2016

Die Grenzen der Digitalisierung. Neubestimmung der hybriden Handlungsträgerschaft zwischen Mensch und Technik und Implikationen für eine humane Technikgestaltung

Der Beitrag stellt die Unterscheidung zwischen explizierbarem und nicht-explizierbarem Wissen und zwischen den daran jeweils anschließenden Handlungsformen der ‚Objektivierung‘ und ‚Subjektivierung‘ ins Zentrum, um differenziertere Antworten zu ermög…

Autor:
Norbert Huchler

01.12.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2015

Herausforderungen und Potenziale im Vertrieb

Klinkenputzen, andrehen, aufschwatzen — kaum ein anderes Berufsfeld, dessen volks- und betriebswirtschaftliche Bedeutung so hoch ist, löst derart kontroverse Reaktionen aus wie der Vertrieb. Das Sales & Marketing Department der Ruhr-Universität B

Autoren:
Prof. Dr. Christian Schmitz, Prof. Dr. Jan Wieseke

01.12.2015 | Markt | Ausgabe 4/2015 - Zusatz

Zukunft der Mobilität in Deutschland — Szenarien für das Jahr 2035

Das Institut für Mobilitätsforschung (ifmo) hat seine Szenarien zur Zukunft der Mobilität in Deutschland ein drittes Mal fortgeschrieben. „Wie könnte die Mobilität in Deutschland im Jahr 2035 aussehen?“ lautet die Forschungsfrage. Dabei geht es um al

Autoren:
Dr. Irene Feige, Dr. Peter Phleps, Kerstin Zapp

01.12.2015 | Service | Ausgabe 6/2015

In Kürze

Der aktuelle Vergütungsreport „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“ der Beratungsgesellschaft Kienbaum liegt vor. In diesem Rahmen wurde auch untersucht, wie viel Controller in Deutschland verdi

Autoren:
Vera Treitschke, Sylvia Meier, Andrea Ammerland, Jaqueline Pohl

01.11.2015 | Analysen und Berichte | Ausgabe 11/2015

Flüchtlinge in Deutschland: Herausforderung und Chancen

Vom Flüchtlingszustrom erhoffen sich viele vor allem eine Linderung des Fachkräftemangels und eine Entlastung der sozialen Systeme. Die Integration der Flüchtlinge sollte also nicht als „Belastung“, sondern als Zukunftsinvestition verstanden werden. …

Autoren:
Holger Hinte, Ulf Rinne, Klaus F. Zimmermann

01.11.2015 | Veränderungen | Ausgabe 3/2015 - Zusatz

Medizin-Controlling zwischen Wunsch und Klinikalltag

Krankenhaus-Controller haben den Auftrag, Qualität und Wirtschaftlichkeit ihres Hauses optimal in Einklang zu bringen. Drehen sie jedoch an einem Rädchen, hat das oft unerwartete Folgen. Controlling-Ansätze zu entwickeln, die auch im komplexen Klinik

Autoren:
Rainer Sibbel, Monique Bliesener

01.10.2015 | Aus Forschung und Praxis | Ausgabe 3/2015

Studie „E-Schrott Recycling in Rheinland-Pfalz“

Im Rahmen eines Forschungsauftrages hat das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung in Rheinland-Pfalz 2013 diese Studie zum Thema E-Schrott Recycling durchgeführt. Ziel war es, die Wege, der in Rheinland-Pfal

Autoren:
Ralf Brüning, Julia Wolf

01.10.2015 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 5/2015

Introvertierte Studenten, fleißige Studentinnen? – Geschlechtsspezifische Unterschiede in Motivation, Zufriedenheit und Wahrnehmungsmustern bei Informatikstudierenden

Ergebnisse aus Erstsemesterbefragungen an der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg differenziert nach Geschlecht.

Daten aus den jährlichen Erstsemesterbefragungen der Studiengänge der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurden differenziert nach Geschlecht ausgewertet. Es zeigte sich, dass Frauen, die s…

Autoren:
Ute Schmid, Anja Gärtig-Daugs, Silvia Förtsch

01.08.2015 | Perspektiven | Ausgabe 6/2015 - Zusatz

„Wir brauchen eine von Risikoinvestoren geförderte Gründerkultur“

Autor:
Vieweg Verlag Wiesbaden

01.08.2015 | Leitartikel | Ausgabe 8/2015

Wieso ein Einwanderungsgesetz?

Autor:
Thomas Straubhaar

01.08.2015 | Aufsatz | Ausgabe 3/2015

Quantitative Ursachenbestimmung medialer Aufmerksamkeitsschübe

Die Medienberichterstattung über langfristig aktuelle Themen wie Arbeitslosigkeit, Umweltschutz oder Migration ist geprägt von unregelmäßigen Aufmerksamkeitsschüben, die ein Thema jeweils für kurze Zeit prominent machen. Über diese Phasen erhöhter Au…

Autor:
M.A. Martin Wettstein

01.07.2015 | Karriere | Ausgabe 7-8/2015

Digital hält auch in der Ausbildung Einzug

Dass die Bankbranche hierzulande zurzeit über ausreichend Fachkräfte verfügt und entsprechend weniger in den Nachwuchs investiert, hängt insbesondere mit den Veränderungen in der Filialstruktur zusammen. „Es ist allen Beteiligen klar, d

Autor:
Elke Pohl

01.06.2015 | Zeitgespräch | Ausgabe 6/2015

25 Jahre Deutsche Einheit: eine Erfolgsgeschichte?

Vor 25 Jahren trat die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik und der damaligen DDR in Kraft. Direkt nach der Wende 1990 hatte Ostdeutschland ökonomisch rasch aufgeholt. Unterschiede in der Wirtschaftskraft zwischen Ost u…

Autoren:
Joachim Ragnitz, Gerhard Heimpold, Jens Hölscher, Rainer Land, Klaus Schroeder

01.06.2015 | Verwaltung + BÜrger | Ausgabe 6/2015

Lebenslanges Lernen in diekommunale Arbeit integrieren

Überlegungen zu einer demografieorientierten Bildungspolitik in Bielefeld

Eins der sechs Ziele lautet: „Wir lernen lebenslang!“ Es umfasst die Aspekte Erziehung, Bildung und Weiterbildung. Denn der demografische Wandel hinterlässt zunehmend Spuren in der Bildungspolitik und auf dem Arbeitsmarkt. Gehen die geb

Autor:
Susanne Tatje

01.05.2015 | Personal + Führung | Ausgabe 5/2015

Der amtliche Stellenplan im Fokus der Haushaltsberatung

Rechtssicher und prozessorientiert von der Planung bis zur Beschlussfassung

Neben einer allgemeinen Arbeitsverdichtung, zusätzlichen Aufgaben und dem drohenden Fachkräftemangel — verbunden mit zunehmend altersbedingten Austritten von Mitarbeitern — steht der Personalbereich vor der großen Herausforderung, aussa

Autor:
Kerstin Magnussen

01.05.2015 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 5/2015

Gesucht und gefunden — oder: Der Demografie ein Schnippchen schlagen!

Autor:
Dr. Marianne Wulff

01.04.2015 | Abfall | Ausgabe 4/2015

Rücknahme und Recycling von Elektro- und Elektronikaltgeräten in Rheinland-Pfalz

Die Untersuchung startete mit einer Telefonbefragung, an der sich alle öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger in Rheinland-Pfalz beteiligten. Die Befragung wurde durch Vor-Ort-Analysen bei ausgewählten Teilnehmern ergänzt. Befragt wur

Autoren:
Dr. Ralf Brüning, Dr. Dirk Grünhoff

01.04.2015 | Internetseite des Monats | Ausgabe 4/2015

DSDSM: Mut zum Makler

www.jungmakler.de

Den Gewinnern winken nicht nur Preisgelder zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Zudem bekommen alle Teilnehmer Chancen zur besseren Vernetzung mit Entscheidern der Branche und anderen Jungmaklern. Außerdem können sie preiswerter an Webinaren

Autor:
Dirk Reder

01.04.2015 | Wissenschaftlicher Beitrag | Ausgabe 2/2015

Landnutzungswandel durch demographischen Wandel? Evidenzen und Schlussfolgerungen

Demographischer Wandel wird als ein zentraler Einflussfaktor auf die Landnutzung und ihren Wandel beschrieben. Die Konsequenzen des demographischen Wandels werden in der Raumplanung bereits seit den 1970er Jahren diskutiert. In der gesellschaftlichen…

Autoren:
Jens Hoffmann, Prof. Dr. Peter Dehne, PD Dr. Thomas Weith, Dr. Christian Strauß, M.A. Nadin Gaasch

01.04.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2015

Weiterbildung aus dem Netz

Gegen Ende der 1990er-Jahre begannen Universitäten, Lehrmaterialien über institutionelle Schranken hinaus bereitzustellen und auch für Studenten und Interessierte anderer Universitäten online abrufbar zu machen. Das Massachusetts Instit

Autor:
Prof. Dr. Christoph Meinel

01.04.2015 | Spektrum | Ausgabe 2/2015

Soziale Sicherheit aus beschäftigungspolitischer Sicht

Beschäftigungspolitik versucht ein Gleichgewicht zwischen den verfügbaren Arbeitsplätzen und dem Angebot an Erwerbspersonen herzustellen. So wird die Nachfrage nach Arbeitskraft zum Beispiel durch neue entlastende Technologien reduziert

Autor:
Dr. Susanne Zuschlag

01.03.2015 | Markt | Ausgabe 13/2015 - Zusatz

Branchenplattform weiter ausbauen

Parts2clean vom 9. bis 11. Juni 2015
Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2015 | Ausgabe 1/2015

Workforce Management: Das richtige Werkzeug zur Realisierung von flexiblen Arbeitszeitmodellen

Der Beitrag schildert, wie sich der demografische Wandel und der daraus resultierende Fachkräftemangel auf die Arbeit von Personalabteilungen auswirken. Es wird aufgezeigt, wie mit Hilfe eines Workforce Management Systems HR-Managerinnen und …

Autor:
Gunda Cassens-Röhrig

01.03.2015 | Angewandte Geographie | Ausgabe 1/2015

Kommunale Willkommenskultur für hochqualifizierte Migranten

Was können die Städte leisten?

In den vergangenen Jahren ist ein zunehmender internationaler Wettbewerb um hochqualifizierte Arbeitskräfte festzustellen. Als wesentliche Ursachen gelten unter anderem die Globalisierung und der Fachkräftemangel infolge des demografisc

Autoren:
Daniela Imani, Marius Otto, Prof. Dr. Dipl.-Geogr. Claus-C. Wiegandt

01.02.2015 | Analysen und Berichte | Ausgabe 2/2015

Zutritt zur Festung Europa? Anforderungen an eine moderne Asyl- und Flüchtlingspolitik

Die anhaltenden Asylbewerber- und Flüchtlingsströme und der Antritt einer neuen Europäischen Kommission geben Anlass, die deutsche und europäische Zuwanderungspolitik zu überdenken. Die Autoren vertreten die Auffassung, dass die bisherige Abschottung…

Autoren:
Ulf Rinne, Klaus F. Zimmermann

01.02.2015 | Interview | Ausgabe 2/2015

Betriebliche KV rechnet sich immer

Axa Krankenversicherung
Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.01.2015 | Zeitgespräch | Ausgabe 1/2015

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2015

Das vergangene Jahr 2014 hat nicht den erwarteten überzeugenden Aufschwung gebracht, sondern tendenziell die Seitwärtsbewegung des Vorjahres fortgesetzt. Für 2015 sehen die einzelnen Branchen weiterhin Unsicherheiten. Auf der einen Seite wird die Ent…

Autoren:
Michael Knipper, Matthias Wissmann, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers, Dirk Schlotböller, Ulrike Regele, Alexander Erdland

01.01.2015 | Spektrum | Ausgabe 1/2015

Chancen und Risiken der Digitalisierung im Zusammenspiel Steuerberater und Mandanten

Begonnen mit den ersten Heimcomputern und dem Siegeszug des Internets, ist die digitale Revolution längst in vollem Gange. Mittlerweile bestimmen digitale Anwendungen und Dienstleistungen den privaten und beruflichen Alltag. Aufgrund de

Autor:
Prof. Dr. Christian Bär

01.01.2015 | Personal + Führung | Ausgabe 1-2/2015

Weiterbildung mit Nutzen für Teilnehmende und Verwaltung

Angebote für Archiv und Bibliotheksmanagement an der Fachhochschule Potsdam

Innerhalb von vier Jahren können sich an der Fachhochschule Potsdam Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (FaMI) sowie Archiv- und Bibliotheksassistenten weiterbilden und haben im Anschluss die Möglichkeit, die Prüfung zum

Autoren:
Sabine Wolf, Julia Sammler

01.12.2014 | Zeitgespräch | Ausgabe 12/2014

Konjunktur auf der Kippe — Handlungsoptionen finden?

Die Prognosen der Konjunkturexperten für 2014 haben sich als zu optimistisch erwiesen. Eine wesentliche Ursache für die sich ausbreitende Stagnation ist die unsichere weltwirtschaftliche Lage und die gedämpfte Konjunktur im Euroraum. Um die Konjunktu…

Autoren:
Stefan Kooths, Peter Hohlfeld, Gustav A. Horn, Michael Hüther

01.11.2014 | Implementierung | Ausgabe 9/2014

Strategien behördenweit einführen und umsetzen

Seit der Errichtung der Europäischen Währungsunion im Jahr 1999 ist die Bank integraler Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) und des Eurosystems. Vor diesem Hintergrund hat sie bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben

Autoren:
Wilhelm Lipp, Michael Peschel

01.10.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2014

Industrie 4.0 aus der Perspektive der Wirtschaftsinformatik

Industrie 4.0 wird zentrales Zukunftsthema für die Industrie werden.

Autoren:
Prof. Dr. Nils Herda, M.Sc. Prof. Dr. Stefan Ruf

01.09.2014 | Perspektiven Karriereplanung | Ausgabe 3/2014

Lernen in einer komplexen Welt Arbeitsformen der Zukunft

Der Münchner Komiker Karl Valentin hat einmal sinngemäß gesagt: „Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie früher einmal gewesen ist.“ Ob er damit inhaltlich recht hatte, hängt von der persönlichen Erfahrung des Einzelnen ab. Es gibt

Autoren:
Dipl.-Ing. Stephan Barlet, Dipl.-Journalist Dr. Bernhard Rosenberger

01.09.2014 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 9/2014

Shared Service Center — Entwicklungen im Verborgenen

Autor:
Dr. Marianne Wulff

01.09.2014 | Aufsätze | Ausgabe 1/2014 - Zusatz

Politik ohne Mandat? Gesellschaftliche Akteure und neue Formen informellen Regierens im Politikfeld Migration

In den letzten Jahren sind im Politikfeld Migration neue zivilgesellschaftliche Akteure entstanden, die über keinerlei formale Legitimation und Entscheidungskompetenzen verfügen, jedoch Einfluss auf die Gestaltung von Migrationspolitik nehmen. Die Em…

Autor:
Dr. Barbara Laubenthal

01.09.2014 | Angewandte Geographie | Ausgabe 3/2014

Globale Ansprüche – lokale Standortofferten

Internationale Schulbildung im Ruhrgebiet

Im Zuge der Globalisierung beschränkt sich die Zunahme der weltweiten Verflechtung nicht auf Waren oder Finanzmittel, sondern umfasst auch die Mobilität von Personen. Gleichwohl bleibt unklar, inwiefern die durch die Internationalisieru

Autor:
Dr. Jörg Plöger

01.07.2014 | Vertriebspraxis | Ausgabe 7/2014

Da waren’s nur noch acht

Pools & Finance

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Der Maklerpool Blau direkt wird sich von der Pools & Finance zurückziehen.

Autor:
Bernhard Rudolf

01.07.2014 | Bildung + Karriere | Ausgabe 7-8/2014

Wundermittel zur Anwerbung

Social Media Recruiting

Was für Unternehmen gilt, gilt für Geldinstitute gleichermaßen: Ein aktiver Bewerberdialog und auch das Mobile Recruiting sind bei personalsuchenden Unternehmen insgesamt weit vorn in die Prioritätenliste gerutscht. Das hat zur Folge, d

Autor:
Eva-Susanne Krah

01.07.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2014

„Bei uns gibt es kaum einen Prozess, der nicht IT-gestützt ist.“

Autor:
Springer Gabler Wiesbaden

01.07.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2014

Maßgeschneiderte Outsourcing-Lösungen

Damit Sparkassen-Mitarbeiter sich ganz auf ihre Kernaufgaben wie Vertrieb und Beratung konzentrieren können, benötigen sie am Arbeitsplatz eine funktionierende technische Infrastruktur, die das Tagesgeschäft in Sparkassen unterstützen u

Autor:
Jochen Maetje

01.07.2014 | Personal + Führung | Ausgabe 7-8/2014

Sensibilisierung der Beschäftigten für ihre Arbeitsfähigkeit und -umgebung

Demographische Auswirkungen im Kollektiv meistern

Altersbezogene Personalentwicklungsinstrumente, lebenslanges Lernen, Tele- und Teilzeitarbeit, Gesundheitsförderung — eine ganze Reihe von Maßnahmen sind vielerorts fester Bestandteil modernen Personalmanagements. Angesichts der weiter

Autor:
Patricia Sigg

01.06.2014 | Branche | Ausgabe 6/2014

Wertschätzend und gesundheitsfördernd

Betriebliche Krankenversicherung
Autor:
Dr. Hans Josef Pick

01.06.2014 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 3/2014

Nur Absagen – da soll Fachkräftemangel herrschen?

Autor:
Gunter Dueck

01.06.2014 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 6/2014

Umfangreiche Beteiligung für die Demographie-Strategie

Schwarzwald-Baar-Kreis bindet Bürger, Politik und Verwaltungen ein

Die Demographie-Strategie wurde in einem mehrstufigen Beteiligungsprozess entwickelt. In der ersten Phase beteiligten sich landkreisweit Politik und Verwaltung und es wurde eine politische Steuerungsgruppe aus Kreistagsmitgliedern, der

Autoren:
Ulrike Gfrörer, Wolfgang Himmel, Gallus Rieger

01.06.2014 | Diskurs | Ausgabe 2/2014

Führung in Zeiten von Social Media – Neue Herausforderungen an Coaching

Schaut man sich die Entwicklung der Vorstellungen über Führung der letzten hundert Jahre an, wird schnell klar: Von „Die da oben, die da unten“ zu „auf Augenhöhe“ verlief eine recht stringente Entwicklung. Spätestens seit dem Boom von Social Media er…

Autor:
Dipl.-Psych., Dipl.-Theol. Thomas Webers

01.05.2014 | Analysen und Berichte | Ausgabe 5/2014

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Finanzierung der Erwerbsminderungsrente

Während die Mütterrente und die Rente mit 63 kontrovers diskutiert werden, gilt dies nicht für die im Rentenpaket der Bundesregierung ebenfalls vorgesehenen Änderungen an der Erwerbsminderungsrente. Die geplanten Änderungen verbessern zwar die Situat…

Autor:
Leonard Münstermann

01.05.2014 | Branche | Ausgabe 5/2014

Gutes Mittel zur Mitarbeiterbindung

Betriebliche Krankenversicherung

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Firmenkunden wünschen sich qualfizierte Vermittler.

Autor:
Dr. Frauke Wildvang

01.04.2014 | Branche | Ausgabe 4/2014

Ende eines Verkaufsarguments?

Rechtsanwalt Markus Kleffner warnt daher, aus dem höchstrichterlichen Urteil voreilige Schlüsse zu ziehen: „Es ist denkbar, dass das BAG die gleiche Begründung wie die Vorinstanz anführt. Dies muss aber nicht so sein.“ Kleffner rät Bera

Autor:
Stefan Wehr

01.03.2014 | Zeitgespräch | Ausgabe 3/2014

Zuwanderung nach Deutschland — Problem und Chance für den Arbeitsmarkt

Seit 2008 kamen — vor allem aus der Europäischen Union — zunehmend mehr Einwanderer nach Deutschland als wegzogen. Motiviert waren diese nicht wie befürchtet durch die großzügigen Sozialleistungen, sondern durch die Aussicht auf Arbeit. Gleichzeitig …

Autoren:
Christina Gathmann, Nicolas Keller, Ole Monscheuer, Thomas Straubhaar, Holger Schäfer, Klaus F. Zimmermann, Herbert Brücker

01.03.2014 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 3/2014

Auf dem Weg zu einer regionalen Demographie-Agenda

Der demographische Wandel ist ein weiteres Thema, an dem wir nicht mehr vorbeikommen. 2031 geht der letzte Jahrgang der Babyboomer in Rente. Als sie 1964 zur Welt kamen, waren sie rund 1,36 Mio. Die 2009 geborene Generation, die an ihre

Autor:
Aisha Camara

01.03.2014 | Diskurs | Ausgabe 1/2014

Smart Devices in Organisationen – Von Regelungen für die Allgegenwärtigkeit von computergestützter Kommunikation

Mobile Kommunikationsgeräte wie Smartphones spielen eine wichtige Rolle für die Effizienzsteigerung, Verdichtung und Subjektivierung von Arbeit. Sie entgrenzen vielfach und haben Einfluss auf die Arbeitsorganisation wie auf Erschöpfung und Erholung. …

Autor:
M. A. Volker Jörn Walpuski

01.03.2014 | Ausgabe 1/2014

Jung, ausgebildet — weg. Wechselpläne und Fachkräftemangel in Zeiten des Demografischen Wandels im Gastgewerbe

Der Demografische Wandel hat den Fachkräftemangel im Gastgewerbe drastisch verstärkt. Mit Blick auf die Stationen und Besonderheiten typischer Erwerbsverläufe in der Branche lassen sich Handlungsfelder und Potenziale aufzeigen, die zu einer …

Autor:
Kerstin Guhlemann

01.02.2014 | Kontaktstudium | Ausgabe 1/2014

Verbreitung und Gestaltung des Talentmanagements in deutschen Unternehmen — Eine empirische Analyse

Obwohl Talentmanagement in Wissenschaft und Praxis zunehmend diskutiert wird, finden sich bislang kaum empirische Studien zu seiner Verbreitung und Gestaltung in deutschen Unternehmen. Der Aufsatz reduziert dieses Forschungsdefizit, indem eine …

Autoren:
Dipl.-Dffr. Denise Ewerlin, Stefan Süß

01.02.2014 | Förderung von Frauen in Führungspositionen | Ausgabe 1/2014

Förderung von Frauen in Führungspositionen: Bezugsrahmen und empirische Analyse der unternehmerischen Maßnahmen

p ]Der Beitrag untersucht den Umsetzungsgrad von Maβnahmen zur Förderung von Frauen in Führungspositionen. Mittels einer Umfrage unter den CDA X-Unternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) wird eine Bestandsaufnahme angewendeter …

Autoren:
Dr. Kerstin Fehre, Hagen Lindstädt, B.Sc. Wi.-Ing Alexander Picard

01.02.2014 | Interview | Ausgabe 2/2014

Garantien auch bei Niedrigzinsen sicher

Allianz
Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.02.2014 | Spektrum | Ausgabe 2/2014

Mit Resilienz zu nachhaltigem Unternehmenserfolg

„Im Prinzip schon.“ Laut Gallup entscheiden zwölf Merkmale — die sogenannten Q 12 — ob Führung dazu geeignet ist, Mitarbeiter zu motivieren und an ihr Unternehmen zu binden. Die bekannten Q 12 [1] sind demnach auch Merkmale guter Führun

Autoren:
Dr. Geerd Philipsen, Frank Ziemer

01.02.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2014

„Die richtig guten, kreativen Leute wollen auch für eine gute Sache arbeiten.“

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.02.2014 | Spektrum | Ausgabe 1/2014

Controlling in der außeruniversitären Forschung auf dem Prüfstand

Die Einrichtungen der AUF werden als Teil des deutschen Wissenschaftssystems betrachtet. Während Wirtschaftsunternehmen das wirtschaftliche Periodenergebnis als Erfolgsindikator nutzen, steht bei den gemeinnützigen Forschungseinrichtung

Autoren:
Prof. Dr. Dr. h. c. Matthias Kramer, StB Prof. Dr. Thomas A. Martin, MBA Markus Pfeffer

01.01.2014 | Ausgabe 1/2014

Kurz kommentiert

Autoren:
Bernd Rudolph, Justus Haucap, Gerhard Bosch, Markus Groth

01.01.2014 | Branche | Ausgabe 1/2014

Richtig zuhören ist die halbe Miete

Produktideen

Sich mit neuen Produkten ein Stück weit neu erfinden müssen auch die Kfz-Versicherer. Hier dreht sich alles um Telematik. Ab Oktober 2015 sollen nach dem Willen der EuropÄischen Union alle Neuwagen mit Notrufsystemen, dem so genannten e

Autor:
Anja Kühner

01.12.2013 | Meinung/Dialog | Ausgabe 6/2013

Methodenpluralismus in der Wirtschaftsinformatik?

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die Forschungsgemeinschaft der Wirtschaftsinformatik im deutschsprachigen Raum verstärkt mit der Weiterentwicklung ihres Faches als Wissenschaftsdisziplin. Dafür scheint es mehrere Gründe zu geben. Zu

Autoren:
Prof. Dr. Peter Loos, Prof. Dr. Tobias Mettler, Prof. Dr. Robert Winter, Dr. Matthias Goeken, Prof. Dr. Ulrich Frank, Prof. Dr. Alfred Winter

01.12.2013 | Karriere | Ausgabe 13/2013

Karriere im Mittelstand Aufstieg oder Sackgasse?

Die Bedeutung des Mittelstands in Deutschland ist unbestritten und die Fakten sind eindeutig. Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland gehören zum sogenannten Mittelstand. Über 60 Prozent aller Beschäftigten und sogar über 80 Pr

Autor:
Achim Oettinger

01.12.2013 | Karriere | Ausgabe 13/2013

Weiterbildung wird wichtiger

Thematische Vielfalt, Raum für innovative Ideen und gute Karriereaussichten zeichnen den Beruf des Ingenieurs aus. Dem entsprechen die Forderungen der Arbeitgeber nach spezialisierten und gut qualifizierten Fachleuten - sie müssen den a

Autor:
Wolfgang Frech

01.12.2013 | Analysen und Berichte | Ausgabe 12/2013

Ist die Ausbildung von Spitzenmathematikern wichtig für wirtschaftliches Wachstum?

Die Qualität der Bildung und nicht die Zahl an Bildungsjahren ist entscheidend für das Wirtschaftswachstum eines Landes. Studien deuten außerdem darauf hin, dass es vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer und mathematischen Spitzenleistungen sin…

Autoren:
Oliver Falck, Guido Schwerdt, Anja Herrmann, Maximiliane Hörl

01.12.2013 | Hauptbeitrag | Ausgabe 4/2013

Führung virtueller Teams

Mit dem Fortschritt der Technologie und der daraus resultierenden Entwicklung neuer Medien, verschwinden die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben und digitale Tools bieten billige, einfache und schnelle Kommunikation, Kooperation, Organisation un…

Autoren:
Niyazi Akin, Jörg Rumpf

01.12.2013 | Branche | Ausgabe 12/2013

Branche schrumpft, aber kämpft

DKM 2013

Aber welche Inhalte verbergen sich hinter den drei Komponenten „Qualifikation, Ehrbarkeit und Unternehmertum“? Unter dem Schlagwort „Qualifikation“ soll sich der Vermittler verpflichten, eine hervorragende Basisausbildung und eine steti

Autoren:
Alexa Michopoulos, Meris Neininger

01.12.2013 | Wissenschaftlicher Beitrag | Ausgabe 6/2013

Wanderungsmuster junger Frauen im ländlichen Sachsen-Anhalt – Implikationen für zielgruppenorientierte Regionalentwicklungsstrategien

In vielen Regionen Europas sind ausgeprägte Ungleichgewichte bei den Frauen- und Männeranteilen in den jüngeren Altersgruppen zu beobachten. Während Städte tendenziell einen Überschuss an jungen Frauen aufweisen, ist in dünn besiedelten, peripheren l…

Autoren:
Dr. Karin Wiest, Dipl. Geogr. Tim Leibert

01.12.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2013

„Wir stehen im Wettbewerb mit anderen Ländern um die besten Fachkräfte.“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2013

Die Kombination von Employer Branding, Organisations- und Personalentwicklung als Antwort auf den „War for Talents“

Die ökonomischen Auswirkungen des Fachkräftemangels für die IT-Branche verdeutlicht ein Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt. Zum Jahresende 2012 waren insgesamt 886 000 IT-Fachkräfte angestellt. Die Höhe der freien IT-Stellen lag bei 4

Autor:
Claas Freese

01.12.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2013

Frauen im Management — ja wo stecken Sie denn?

Im Jahr 2013 liegt der Anteil von Frauen im Top-Management bei elf Prozent, der Anteil von Frauen im Mittelmanagement liegt bereits bei knapp 30 Prozent.

Autoren:
Prof. Barbara Schwarze, Prof. Dr. Andreas Frey, M.A. Anca-Gabriela Hübner

01.12.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2013

IT-Offshoring nach Russland — eine deutsche Perspektive

Kontinuierliche wirtschaftliche Globalisierung zwingt viele Unternehmen weltweit, nach der Business-Strategie des internationalen Sourcings zu handeln, d. h. bestimmte Business-Funktionen, die bisher im Unternehmen durchgeführt wurden,

Autor:
Dr. Ing. Rasim Muftiev

01.10.2013 | IV - Schwerpunktthema | Ausgabe 10/2013

Komplexität der Beschaffung führt zu erhöhtem Bildungsbedarf

Studie Beschaffung:

Aufgrund des demographischen Wandels und des damit verbundenen Fachkräftemangels greifen Beschaffer künftig wohl stärker auf externe Arbeitskräfte zurück. Zwei Fünftel der Befragten gehen davon aus, dass sie künftig mehr Ausschreibungen

Autor:
Carlos Frischmuth

01.09.2013 | Vernetzung, Gesellschaften, Tagungen | Ausgabe 1/2013

Grace Hopper Conference 2012: „Are we there yet?“ — Wir waren dabei!

Autoren:
Phöbe Günzler, Anja Hentschel

01.09.2013 | Ausgabe 3/2013

What is Economics?

‚Economics is what Economists do’ — so lautet eine der beliebten, aber für sich genommen nicht sehr aufschlussreichen Antworten auf die Frage, worum es in der Wirtschaftswissenschaft geht. Denn diese Antwort lässt offen, was …

Autor:
Gerhard Bachmann

01.09.2013 | Schwerpunktthema | Ausgabe 1-2/2013

Nachhaltigkeit von Großregionen durch Stakeholdermanagement: Das Beispiel Allgäu

Unternehmen haben das Thema „Stakeholdermanagement und Dialog“ für sich entdeckt. Als proaktives Beziehungsmanagement-Konzept soll es für eine breite gesellschaftliche Akzeptanz von Unternehmen sorgen, um so dessen Zukunftsfähigkeit dau

Autor:
MBA Iris Pufé

01.09.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3/2013

Start up! Und was kommt nach der Gründungszeit?

Begleitung eines kleinen mittelständischen Unternehmens beim weiteren Aufbau

Über 50 % aller Unternehmens-Neugründungen scheitern in den ersten fünf Jahren. Die häufigsten Ursachen sind Finanzierungsschwierigkeiten und der Fachkräftemangel. Aber auch die Unternehmerpersönlichkeit ist ein Risikofaktor. Das nachfolgende Pr…

Autor:
Dr. Cornelia Seewald

01.09.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3/2013

Leistungsträger im Mittelstand: Mit Coaching die Besten halten

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels gewinnt das Thema Mitarbeiterbindung zunehmend an Brisanz. Studien und Praxiserfahrungen zeigen, dass es in mittelständischen Unternehmen hier noch vielfach Defizite gibt. Gleichzeitig ist der Weggang von Top…

Autor:
Gudrun Happich

01.09.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3/2013

Coaching im Mittelstand – Wer ist der Mittelstand?

Mittelständische Unternehmen verfügen in der Regel über eine spezifische Organisationsstruktur und Unternehmenskultur. Das hat Auswirkungen auf die Personalarbeit, die im Vergleich zu größeren Organisationen im Mittelstand noch wenig systematisiert i…

Autoren:
Gudrun Happich, Markus Classen

01.09.2013 | Angewandte Geographie | Ausgabe 3/2013

Gemeinsam mehr bewegen: Netzwerkarbeit in einer aufstrebenden Region

Das Regionalmanagement am Wirtschaftsforum der Region Passau e.V

Die durchaus attraktive Region Passau (Abb.

1

) im Dreiländereck Bayern, Österreich, Tschechien ist eine ländliche Region, die zweifellos auch mit den typischen Herausforderungen peripherer Räume z

Autoren:
Katja Kurzke, Dr. Maria Diekmann

01.07.2013 | Bericht | Ausgabe 7-8/2013

50 Jahre WasserBerlin — ein Messestandort mit Weltformat!

Autoren:
Dipl.-Ing. Heribert Meyer, Günter Knackfuß

01.07.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 7/2013

„Nicht nur die Außenwirkung zählt“

Lindner Group

Das Familienunternehmen Lindner Group hat sich auf die Bereiche Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik spezialisiert. Mit weltweit circa 6.000 Mitarbeitern betreibt Lindner vom bayerischen Arnstorf aus Produktionsstätten und Tochte

Autor:
Springer Gabler Wiesbaden

01.07.2013 | Personal + Führung | Ausgabe 7-8/2013

Nordrhein-Westfalen: Fortbildungsprogramm zur interkulturellen Öffnung

Die Fortbildungsakademie des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen (

http://www.fah.nrw.de

Autoren:
Hanna Ossowski, Meral Cerci, Bülent Arslan

01.06.2013 | Personal+Führung | Ausgabe 6/2013

Nachwuchsgewinnung durch Trainee-Programm

Berliner Laufbahngesetz ermöglicht breiteren Zugang zum höheren Dienst

Nach § 8 Abs. 4 des am 1. Januar 2013 in Kraft getretenen Gesetzes über die Laufbahnen der Beamten (Laufbahngesetz) sind Zugangsvoraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 neben der Befähigung zum Richteramt unmitte

Autor:
Udo Rienaß

01.06.2013 | Personal+Führung | Ausgabe 6/2013

Personal-Studie öffentlicher Sektor unterschätzt noch den Fachkräftemangel

Die Zahl der Erwerbstätigen von gegenwärtig etwa 42,5 Millionen wird bereits in den kommenden Jahren drastisch abnehmen — je nach Zuwanderung bis 2030 auf nur noch 35 Millionen. Entsprechend wird sich die Personalpolitik verändern. Im V

Autor:
Frank Schabel

01.06.2013 | Praxisberichte | Ausgabe 2/2013

Das Team in der Ohnmacht 
Was kann Supervision in ausweglosen Situationen leisten?


Manchmal kristallisiert sich im Rahmen einer Teamsupervision heraus, dass das Team sich in einer Zwangslage befindet, die nicht beeinflusst werden kann. Es können sogar regelrechte Double-Bind-Konstellationen deutlich werden. Anhand von drei Fallbeis…

Autor:
Silke Dinius

01.05.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2013

Employer Branding mithilfe von Social Media

Den Unternehmen fehlt der qualifizierte Nachwuchs, viele Stellen können nur noch schwer oder gar nicht besetzt werden. Aufgrund des zunehmenden Mangels an geeigneten Fachkräften müssen sich die Unternehmen auf einen Kampf um die besten

Autor:
Ralf Junge

01.05.2013 | Service | Ausgabe 5/2013

In Kürze

Deutsche Unternehmen binden im weltweiten Vergleich zu viel Kapital im Umlaufvermögen. Das Working Capital ist häufig viel zu hoch. Zu diesem Schluss kommt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC)

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.04.2013 | Management & Coaching | Ausgabe 4/2013

Herausforderung „Generation Y“

was die Besonderheiten der „Generation Y“ sind,

Autoren:
Claudia Eisinger, Christine Weisrock

01.04.2013 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 4/2013

Über die Analyse der Prozesse zur nachhaltigen Optimierung

Über die Analyse der Prozesse zur nachhaltigen Optimierung

Vor diesem Hintergrund werden immer deutlicher Ansprüche formuliert, denen entsprechend Verwaltungen wie privatwirtschaftliche Unternehmen operieren und sich gegen ein immer stärkeres Wettbewerbsumfeld, z. B. im Rahmen von Öffentlich-Pr

Autor:
Christine Gärtner

01.03.2013 | Ausgabe 1/2013

BrainDrain trotz Fachkräftemangel? Regionales Migrationsverhalten von Hochschulabsolventen dargestellt am Beispiel der Hochschule Niederrhein

Wenn es gelingt, Hochschulabsolventen in der Umgebung ihres Hochschulstandorts zu halten, so trägt dies dazu bei, die Qualität des regionalen Arbeitskräfteangebots zu ver-bessern und Wissen aus der Hochschule in die regionale Wirtschaft zu …

Autoren:
Rüdiger Hamm, Angelika Jäger, Johannes Kopper, Fabian Kreutzer

01.03.2013 | Analysen und Berichte | Ausgabe 3/2013

Die Demografi estrategie der Bundesregierung — ein Weg zu mehr Wohlstand?

2012 hat die Bundesregierung eine Demografi estrategie formuliert und einen entsprechenden Gipfel organisiert. Der Strategie fehlt allerdings eine Leitlinie, die angesichts der nach 2020 zu erwartenden demografi schen Probleme sehr dringend benötigt …

Autor:
Alexander Spermann

01.02.2013 | Markt & Konjunktur | Ausgabe 2/2013

Bildungsgang Farb- und Lacktechniker in Teilzeit perfekt

Vereinbarkeit von Weiterbildung und Beruf

„Durch das neue Angebot können Betriebe sehr gezielte Personalentwicklung betreiben und alle Potenziale ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern. Teilzeitweiterbildung ist ein aktives Steuerungsinstrument, um dem drohenden Fachkrä

Autor:
Vieweg Verlag

01.01.2013 | Zeitgespräch | Ausgabe 1/2013

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2013

Prognosen lassen erwarten, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2013 um weniger als 1% wachsen wird. Die Industrie ist insgesamt zuversichtlicher, nur die Autoindustrie rechnet nicht mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten. Trotz der euro…

Autoren:
Michael Knipper, Matthias Wissmann, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers

01.01.2013 | Analysen und Berichte | Ausgabe 1/2013

Aviation industry — An important pillar for Germany as an industrial location

The aviation industry in Germany is one of the growing industry sectors and generates more than half of its revenues abroad. As a high-tech and knowledge-intensive sector, the aviation industry relies on a highly skilled work force as well as technic…

Autoren:
Franziska Biermann, Henriette Bunde, Silvia Stiller

01.01.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2013

Wie Unternehmen die Wissenselite von morgen führen sollen

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich die Unternehmen daher intensiv mit dem Management ihrer Wissensspezialisten auseinandersetzen, so die befragten Experten. Ihre Thesen:

Autoren:
Frank Schabel, Dr. Andreas Stiehler

01.01.2013 | Recruiting | Ausgabe 7/2013

Controllergeneration mit Ansprüchen — Herausforderungen eines Kandidatenmarktes

Die fehlenden Fachkräfte mit speziellen Kenntnissen im Controlling oder in finanzwirtschaftlichen Disziplinen sorgen in einigen Bereichen der Branche für einen „War for Talents“, einen Kampf um die besten Mitarbeiter. Allerdings lässt s

Autoren:
Alex Gerritsen, Miriam Hopp

01.12.2012 | Karriere | Ausgabe 9/2012

Gehälter Im Ingenieurberuf

Das Thema Fachkräftemangel nimmt seit längerer Zeit in den Medien einen großen Raum ein. Da insbesondere Ingenieure gesucht werden, gewinnt auch das Thema „Ingenieurgehälter“ an Bedeutung. Es erscheint logisch, dass Arbeitgeber in einer

Autor:
Achim Oettinger

01.12.2012 | Anzeigen - Sonderveröffentlichung | Ausgabe 12/2012

Interview zum Fachkräftemangel

Allianz bAV
Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2012 | Anzeigen - Sonderveröffentlichung | Ausgabe 12/2012

Vorsprung durch Vorsorge — Wettbewerbsvorteil bAV!

Allianz bAV
Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2012 | Bildung + Karriere | Ausgabe 12/2012

Potenzialanalyseverfahren für die Nachfolgeplanung

Besonders aufwendig ist die Suche nach qualifizierten Führungskräften. Neben klassischen Recruitingprozessen mittels Anzeigenschaltung ist es für die meisten Finanzinstitute sinnvoller, den Führungs- kräftenachwuchs im eigenen Unternehm

Autoren:
Christa Mette, Professor Heinrich Wottawa

01.12.2012 | Wissenschaftlicher Beitrag | Ausgabe 6/2012

Wirtschaftsentwicklung in demographischen Schrumpfungsregionen – Unternehmerische Herausforderungen und Strategien am Beispiel von Oberfranken

Der demographische Wandel hinterlässt in vielen europäischen Ländern Spuren in Form von rückläufigen Bevölkerungszahlen und zunehmender Alterung der Bevölkerung. Die Intensität der demographischen Schrumpfung und Alterung variiert räumlich jedoch erh…

Autoren:
Prof. Dr. Anke Matuschewski, Prof. Dr. Birgit Leick

01.12.2012 | Management & Coaching | Ausgabe 12/2012

Expertenwissen statt Showdown

01.12.2012 | Interview | Ausgabe 6/2012

„Wer sein Team motivieren muss, hat nichts verstanden.“

01.12.2012 | Technologie | Ausgabe 6/2012

IT-Automatisierung schafft Freiräume

Mit Expertensystem-basierten Technologien und selbstlernenden Lösungen ist es heute möglich, eine Vielzahl von IT-Prozessen zu unterstützen und einen Großteil der IT-Aufgaben zu erledigen. Die Einsatzfelder solcher Technologien sind nah

Autor:
Rudolf Kergaßner

01.12.2012 | Strategie | Ausgabe 6/2012

Zum Ungleichgewicht am IT-Arbeitsmarkt

1.

IAB-Forschungsbericht 08/2012 „Unvollkommene Ausgleichsprozesse am Arbeitsmarkt“

Autor:
Professor Dr. Peter Mertens

01.11.2012 | Ökonomische Trends | Ausgabe 11/2012

Neue Ergebnisse zur Struktur der Auswanderer mit Migrationshintergrund in Deutschland

Autoren:
Torben Kuhlenkasper, Max Friedrich Steinhardt

01.11.2012 | Strategie & innovation | Ausgabe 11/2012

So gewinnen Unternehmen Fach- und Führungskräfte

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen stellen Faktoren wie

die zunehmende Globalisierung,

Autor:
Albrecht von Bonin

01.10.2012 | Human Resources | Ausgabe 1/2012

Vorsprung durch Erfahrung Demografischer Wandel und Aging Workforce in der Autoindustrie

Diese Grundstimmung ist das zentrale Dilemma,

. Sie erschwert es, eine neue Personalpolitik couragiert zu entwickeln. Die betriebliche Praxis zeigt, dass sich die Personalentwicklung bislang weit

Autor:
Prof. Dr. Fritz Gairing

01.10.2012 | Analysen und Berichte | Ausgabe 10/2012

Betriebliche Bündnisse für Beschäftigung in der Krise 2008/2009 erfolgreich

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit und Beschäftigung verlief in Deutschland 2008/2009 günstiger als nach anderen Krisen. Betriebliche Bündnisse für Beschäftigung spielten dabei eine besondere Rolle. Frühere Studien hatten unklare Beschäftigungseffe…

Autoren:
Lutz Bellmann, Hans-Dieter Gerner

01.10.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 10/2012

Externe Flexibilität im Vertrieb nutzen

Outsourcing mit System

Autor:
Hans Herrmann

01.10.2012 | Personal + Führung | Ausgabe 10/2012

Aktivitäten und Zielsetzungen für die Förderung von Frauen

Gleichstellung zeigt bei der Stadt Köln eine lange und erfolgreiche Entwicklung

Betriebliche Frauenförderung ist klassisches Projektmanagement. Zunächst bedarf es einer Ist-Analyse und der Ermittlung von Handlungsbedarf. Wir haben uns also gefragt: Warum gehen uns die gut ausgebildeten Frauen auf dem Weg nach oben

Autor:
Christine Kronenberg

01.09.2012 | Planung | Ausgabe 8-9/2012

Schulwechsel als magische Schwelle

Zielgruppe Kinder und Jugendliche

Der Schulwechsel ist die magische Schwelle, mit dem der Bedarf an Kommunikation steigt. Ab zehn bis elf Jahren ist so gut wie jeder Schüler im Internet, nutzt soziale Netzwerke und besitzt ein eigenes Handy. Ab diesem Alter steigt auch die Internetun…

Autoren:
Isabel Kiely, Imke Sander

01.09.2012 | Ausgabe 9/2012

BUCHSERVICE

Das Lean-Prinzip beinhaltet mehr als die Beseitigung von Verschwendung und Reduzierung der Kosten. Es zielt auch darauf ab, Probleme sichtbar zu machen und alle Mitarbeiter dazu zu motivieren, sie zu lösen. Die Autoren geben Best-Practi

01.09.2012 | Angewandte Geographie | Ausgabe 3/2012

Nachhaltigkeit in die regionale Wirtschaft bringen

Instrumente für nachhaltiges Netzwerkmanagement: Wie regionale Unternehmensnetzwerke die Herausforderungen des nachhaltigen Wirtschaftens meistern

Nachhaltigkeit bedeutet im gesellschaftlichen Kontext, dass die gegenwärtige Generation in der Lage ist, ihre Bedürfnisse zu befriedigen, ohne die Grundlagen der Bedürfnisbefriedigung nachfolgender Generationen zu gefährden. Schlüsselak

Autor:
Dipl.-Soz. Tobias Engelmann

01.08.2012 | Ausgabe 8/2012

Kurz kommentiert

Autoren:
Udo Ludwig, Christian Klein, Markus Groth, Stefan Greß

01.08.2012 | Ausgabe 8/2012

Szene

01.08.2012 | Kommentar | Ausgabe 4/2012

Dokumentenmanagement – welche Möglichkeiten gibt es, die heutige Datenflut in den Griff zu bekommen?

Autor:
Michael Joos

01.07.2012 | Sonderthema Social Media | Ausgabe 7-8/2012

Soziale Netzwerke in der Aufwand- und Nutzenbetrachtung

Neue Möglichkeiten und Herausforderungen in der Bürgerkommunikation

Noch ist Social Media recht neu und starken Veränderungen unterworfen. Das Internet hat oft gezeigt, dass Marktführer in wenigen Monaten in der Bedeutungslosigkeit verschwinden und durch kleine, schnell wachsende Start-up-Unternehmen er

Autor:
Valentina Kerst

01.07.2012 | ZfB-Special Issue 4/2012 | Ausgabe 4/2012 - Zusatz

Bewerbermanagementsysteme in deutschen Großunternehmen

Wertbeitrag von IKT für dienstleistungsproduzierende Leistungs- und Lenkungssysteme

In stürmischen Zeiten für die Personalbeschaffung deutscher Großunternehmen aufgrund von Fachkräftemangel können Beschaffungsmanagementsysteme zur Gewinnung neuer Mitarbeiter wertvolle Unterstützung für die Rekrutierung leisten. Zur Untersuchung des …

Autoren:
Dr. Andreas Eckhardt, Dipl.-Wirtsch.Inf., Sven Laumer, Dipl.-Wirtsch.Inf., Christian Maier, Prof. Dr. Tim Weitzel

01.06.2012 | Praxis | Artikel | Ausgabe 4/2012

Vom Trial&Error-Experiment über das Social Media-Aktivitätscontrolling zum Controlling @ Enterprise 2.0

ZfCM:

Social Media ist als Schlagwort nun schon geraume Zeit präsent. Was ist das Besondere daran? Haben wir es mit einem Hype zu tun und wie lange dauert dieser noch?

01.05.2012 | ENGINEERING | Ausgabe 5/2012

VERRINGERTES RENNWAGENGEWICHT DURCH ADDITIVE FERTIGUNG

Autor:
Nikolai Zaepernick

01.05.2012 | Analysen und Berichte | Ausgabe 5/2012

Arbeitsmarktreformen: Was noch zu tun bleibt

Deutschlands Arbeitsmarkt steht im Vergleich zu dem anderer etablierter Industriestaaten hervorragend da: Die Arbeitslosigkeit sinkt und die Erwerbstätigenzahlen steigen von Rekord zu Rekord. Um die Erfolge der vergangenen Jahre zu sichern, sind weit…

Autoren:
Bert Rürup, Dirk Heilmann

01.05.2012 | Branche | Ausgabe 5/2012

Die Zukunft ist zum Teil schon sichtbar

Assekuranz-Trendtage 2012

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Regulierung, Globalisierung und Digitalisierung führen zu einem hohen Wettbewerbsdruck in der Branche.

Autor:
Bernhard Rudolf

01.05.2012 | Bildung + Karriere | Ausgabe 5/2012

Treiber des Wandels in der Arbeitswelt

Generation Y

„Bei Projekten wird uns von den Auszubildendenauch schon mal zurückgemeldet,dass sie dafür am Wochenende nicht zurVerfügung stehen“, berichtet Andreas Waltervon der Bremer Landesbank. Als Ausbildungsleiterhat er intensiven Kontakt zuden

Autor:
Rainer Spies

01.05.2012 | ZfB-Special Issue 3/2012 | Ausgabe 3/2012 - Zusatz

Die Wirkung von informellen und internetbasierten Rekrutierungskanälen auf den Rekrutierungserfolg: Eine empirische Analyse in kleinen und mittleren Unternehmen

Diese Studie untersucht den Einfluss verschiedener Rekrutierungskanäle auf den Erfolg des Rekrutierungsprozesses in KMU. Die Ergebnisse decken auf, dass sich die Rekrutierungskanäle bezüglich ihres Einflusses auf die Qualität und Quantität des Bewerb…

Autoren:
Dr. Matthias Baum, Prof. Dr. Rüdiger Kabst

01.04.2012 | Ausgabe 4/2012

Oft Dienst nach Vorschrift

STUDIE MITARBEITERENGAGEMENT

Die geringe Mitarbeiterbindung schmälert vor allem die Konkurrenz- und Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Beispiel Mitarbeiterfluktuation: Der Engagement-Index zeigt, dass emotional nicht gebundene Mitarbeiter eher dazu neigen, das Unt

Autor:
Marco Nink

01.04.2012 | INTERVIEW | Ausgabe 2/2012

„Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“

ist Vice President und Chief Technology Officer bei Capgemini in Deutschland. Geschäftliche Verantwortung trägt er innerhalb der Geschäftseinheit Application Services für die Branchen „Öffentlicher Sektor“ sowie „Telekommunikation, Medi

01.03.2012 | SPECIAL | Ausgabe 2/2012

Der Frühling hält an

Stellenmärkte in Zeitungen

Die Zeitung bietet Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Kandidaten große Vorteile. Zum einen punkten sie mit ihrer Regionalität und zum anderen werden über die Zeitung potenzielle Bewerber angesprochen, die nicht aktiv eine neue Stelle …

Autor:
Markus Ruppe

01.03.2012 | Ökonomische Trends | Ausgabe 3/2012

Atypische Beschäftigung: Arbeitsmarkt im Wandel

Autor:
Christian Wingerter

01.03.2012 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2012

Networking: aufstiegsförderliche Strategien für Frauen in Führungspositionen

Der Aufbau von Netzwerken, gezieltes Networking und Mentoring sind elementare Bestandteile für eine Karriere im Management. Frauen in Führungspositionen sind auf Grund ihrer Minderheitenposition hinsichtlich ihres Zugangs zu Netzwerken und dem Aufbau…

Autoren:
Prof. Dr. Daniela Rastetter, Doris Cornils

01.03.2012 | Angewandte Geographie | Ausgabe 1/2012

Berufsorientierung als wirtschaftlicher Standortfaktor

Eine Maßnahme als „endogene“ Wirtschaftsförderung

Die Stadt Mönchengladbach ist national und international besonders durch den erfolgreichen Fußballverein VfL Borussia Mönchengladbach bekannt geworden. Weniger bekannt ist, dass sie mit ca. 270.000 Einwohnern größte Stadt und Oberzentru

Autor:
Dr. rer. nat. Dipl.-Geogr. Joachim Rasch

01.02.2012 | Gender Diversity | Ausgabe 1/2012

Gender Diversity und Organisationserfolg — Eine kritische Bestandsaufnahme

Diversity Management hat sich in der Personalpolitik deutscher Unternehmen als unverzichtbares element etabliert. Die Motive hierfür sind unterschiedlich und reichen von politisch-normativer Notwendigkeit bis zur Erwartung ökonomischer Vorteile.

Autoren:
Prof. Dr. Sabine Boerner, Hannah Keding, M.A. Hendrik Hüttermann

01.02.2012 | Kurz kommentiert | Ausgabe 2/2012

Irrweg Pflege-Riester

Autoren:
Klaus Jacobs, Stefan Klein, Ulrich Häde, Gerhard Bosch

01.02.2012 | Ökonomische Trends | Ausgabe 2/2012

Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

Autor:
Dominik H. Enste

01.02.2012 | Ausgabe 2/2012

Die Geschäftsstrategie Anpassen

DeMografischer Wandel

In Zeiten schrumpfender Bevölkerung müssen sich Banken um Talente bemühen. Punkten können sie laut Burkhard Eckes von PricewaterhouseCoopers im zunehmenden „War for talents“, wenn sie umfassende Qualifi zierungsangebote (etwa berufsbegl

Autor:
Susanne Schneider

01.02.2012 | Trend | Ausgabe 2/2012

Zwischen Kostendruck und Nachwuchsmangel

Personalpolitik in Banken

In Deutschland stehen insbesondere die Landesbanken vor harten Einschnitten. Die HSH Nordbank kündigte im Dezember 2011 den Abbau von weiteren rund 900 Vollzeitstellen an. Damit soll ihre Zahl bis 2014 um etwa 1.100 auf rund 2.200 sinke

Autoren:
Anja Kühner, Anita Mosch

01.02.2012 | KUNDEN + VERTRIEB | Ausgabe 2/2012

1:0 für Förderung versus Quote

Personalentwicklung

Nur wenige Institute im privaten Bankgewerbe sind bislang Selbstverpflichtungen eingegangen, einen festgelegten Frauenanteil in Führungsfunktionen zu erreichen. Dazu zählen die Commerzbank und die Deutsche Bank im Rahmen einer Erklärung

Autoren:
Anja Kühner, Anita Mosch

01.02.2012 | IT + Organisation | Ausgabe 2/2012

Fachkräfte via Facebook

PorPersonalsuche 2.0

„Fischen, wo die Fische sind“, nennen Experten für Personalmarketing das von Vitinius beschriebene Vorgehen. Und immer mehr Fische tummeln sich im Internet und in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, Google+, Twitter & Co. „Faceb

Autor:
Anja Kühner

01.01.2012 | Jobs | Ausgabe 1/2012

Fachkräftemangel: Konzepte statt Panik

In bestimmten IT-Bereichen kann es längerfristig zu Engpässen kommen, wenn nichts unternommen wird. Panik ist nicht angebracht, vielmehr sind nachhaltigeKonzepte gefragt, meint Helga Schwitzer, Vorstandsmitglied der IG Metall. …

Autor:
Helga Schwitzer

01.01.2012 | Standort | Ausgabe 1/2012

Capgemini-Standort Nürnberg: klein, aber fein

Die Management- und IT-Beratung Capgemini plant einen deutlichen Ausbau des Standorts Nürnberg. Gesucht werden Softwareingenieure, IT-Architekten und Projektleiter.

Autoren:
Claus Horbach, Sven Breipohl

01.01.2012 | Zeitgespräch | Ausgabe 1/2012

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2012

Nach einem wirtschaftlich sehr positiven Jahr 2011, mussten die ökonomischen Prognosen für das Wachstum 2012 deutlich herabgesetzt werden. Die Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten für Deutschland nur noch ein Wachstum von 0,8%. Die Vertreter der e…

Autoren:
Matthias Wissmann, Michael Knipper, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers

01.01.2012 | BHM Verbandsnachrichten | Ausgabe 1/2012

Praxis und Wissen – Aus der Industrie – Neues von der Montanuniversität – Mitteilungen der ASMET –Personalnachrichten – Tagungsankündigungen

01.01.2012 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 1-2/2012

Fujitsu Technology Solutions GMBH: Passgenaue Unterstützung bei der Nutzung der IT

Fujitsu Technology Solutions Fujitsu Technology Solutions ist der führenden europäischen IT-Infrastruktur-Anbieter. Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung auf „Dynamic Infrastructures“ bietet das Unternehmen ein umfassendes Portfoli

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2011 | Analysen und Berichte | Ausgabe 12/2011

Betriebe lernen Ältere schätzen

Durch die demographische Entwicklung nimmt der Anteil der älteren Arbeitskräfte stetig zu, während das Erwerbspersonenpotenzial insgesamt langfristig sinkt. Die Unternehmer müssen daher immer mehr ältere Arbeitnehmer neu einstellen. Hier könnte es au…

Autor:
Birgit Wagner

01.12.2011 | Branche | Ausgabe 12/2011

Lösungen in bewegter Zeit

DKM 2011

In diesem Artikel lesen Sie:

◼ Auf der DKM wurden erstmals die besten Jungmakler Deutschlands gekürt.

Autoren:
Alexa Michopoulos, Meris Neininger

01.12.2011 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 6/2011

OpenEmpowerment

Autor:
Gunter Dueck

01.12.2011 | Ausgabe 6/2011

Entscheidungsunterstützung auf Basis von »Information Tweets«

Die Frequenz der Informationsversorgung ist nahe an der »Echtzeit«, die Inhalte werden immer kompakter, die Reichweite immer höher und die Aufmerksamkeitsspanne für eine Information immer kürzer. Einer der erfolgreichsten Informationsdienste der jüng…

Autoren:
Prof. Dr. Ulrike Baumöl, Dipl.-Ök. Björn Kruse

01.12.2011 | Interview | Ausgabe 6/2011

„Die Unternehmen, die eine Frauenquote brauchen, haben es einfach nicht kapiert.“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2011 | Ausgabe 4/2011

Arbeitsgestaltung für Menschen mit Aktivitätsund Teilhabestörungen — ein Mittel der Prävention und beruflichen Rehabilitation

Damit Menschen mit funktionalen Störungen (Behinderungen) gleichberechtigt am Arbeitsleben teilnehmen können, sind besondere Maßnahmen der Arbeitsgestaltung erforderlich. Im Sinne der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit …

Autoren:
Dr. med. habil. Petra Winkelmann, Peter van Haasteren

01.12.2011 | Angewandte Geographie | Ausgabe 4/2011

Vernetzt, interdisziplinär, kommunikativ

Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing als Berufsfelder für Geographinnen und Geographen

Mitte der 1980er Jahre wurde der ursprünglich betriebswirtschaftliche Begriff des Marketings in den städtischen Kontext übernommen (vgl. z. B. Maier und Weber

2002

). Seit Einführung des Stadt

Autoren:
AR Dr. Christian Krajewski, Dipl.-Geogr. Lena Neubert, Dipl.-Geogr. Thomas Stinn, Dipl.-Geogr. Michael Weichbrodt

01.11.2011 | Karriere | Ausgabe 10/2011

Frauenanteil in Führungspositionen

Die Initiative „Frauen in die Aufsichtsräte e. V.“ (FidAR) setzt sich für eine nachhaltige Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen ein. Dabei soll vor allem der neue „Women-on-Board-Index“ (WoB-Index) untersuchen, ob sich börse

Autor:
Carmen Mausbach

01.10.2011 | » » Management & Coaching | Praxistipps | Ausgabe 10-11/2011

Mitarbeiter durch Incentives erreichen

Grundlage jedes Incentives ist im Vorfeld eine genaue Analyse. Was soll mit der Veranstaltung erreicht werden? Ist das Incentive „nur“ als Dankeschön für die Mitarbeiter gedacht oder sollen spezielle Botschaften oder Firmenziele vermitt

Autor:
Achim Lankenau

01.09.2011 | Zeitgespräch | Ausgabe 9/2011

Fachkräftemangel: Scheinproblem oder Wachstumshemmnis?

Vor allem die Arbeitgeberseite beklagt schon länger, dass offene Stellen für Fachkräfte häufi g nicht besetzt werden können. Tatsächlich war die Versorgung mit gut ausgebildeten Arbeitskräften bislang ein deutscher Standortvorteil. Fraglich ist jedoc…

Autoren:
Gerhard Bosch, Herbert Brücker, Oliver Koppel

01.09.2011 | » » Management & Coaching | Qualifikationsgespräche | Ausgabe 9/2011

Wie Sie Topverkäufer binden

wie Sie Ihre Leistungsträger motivieren und binden,

<

Autor:
Volker Maihoff

01.08.2011 | Ausgabe 7-8/2011

OVE Nachrichten

01.07.2011 | Ausgabe 7/2011

Kurz kommentiert

01.07.2011 | Analysen | Ausgabe 3/2011

Ostasien und Deutschland. Der Aufstieg Ostasiens als strategische Herausforderung und Chance

Der Aufstieg Ostasiens mit China als treibender Kraft ist der Megatrend unserer Zeit. Dieser führt zu einer geopolitischen und geoökonomischen Machtverschiebung vom euroatlantischen Raum nach Ostasien. Es gibt für Deutschland keine Alternative als si…

Autor:
Dr. Heinrich Kreft

01.06.2011 | Stichwort | Ausgabe 2/2011

Amtliche Statistiken als Grundlage der unternehmerischen Arbeitsmarktforschung – Eine Bestandsaufnahme

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des zukünftig steigenden Fachkräftemangels wird im Rahmen dieses Beitrags untersucht, inwieweit sich amtliche Statistiken eignen, um zukünftige Entwicklungen auf unternehmensrelevanten Teilarbeitsmä…

Autor:
Dr. Sven Hauff

01.06.2011 | Fachbeitrag | Ausgabe 2/2011

Regionale Vernetzung als Beitrag zum Unternehmenserfolg – Entwicklung und Management von Cluster-Initiativen

Regionale Kooperation kann Unternehmen zu Wettbewerbsvorteilen verhelfen, sofern der Zusammenschluss aktiv koordiniert und erfolgreich gesteuert wird. Zu diesem Zweck sind in den vergangenen Jahren in vielen Regionen Cluster-Initiativen mit dem Ziel …

Autor:
Dr. Alexander Bode

01.06.2011 | Vertriebspraxis | Ausgabe 6/2011

Junge Vertriebler verzweifelt gesucht

Nachwuchs

Wenn ein Auszubildender kurzfristig seinen Vertrag löst, kann der Versicherer den Platz häufig nicht nachbesetzen. Diejenigen, die blieben, haben aber zu 99 Prozent ihre Abschlussprüfung bestanden. 77 Prozent wurden 2009 von ihrem Ausbi

Autor:
Gabler Verlag Media Wiesbaden

01.06.2011 | Branche | Ausgabe 6/2011

Aushängeschild der Personalabteilung

bAV

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Durch den demografischen Wandel und den Abbau der staatlichen Rente wird die betriebliche Altersversorgung immer wichti

01.06.2011 | Rohstoffe | Ausgabe 6/2011

Gute Noten für die European Coatings Show 2011

Messe-Rückblick

887 Aussteller aus 45 Ländern präsentierten auf erstmals über 30.000 m

2

Fläche ihre Angebotspalette rund um Lacke und Farben, Dichtmassen, bauchemische Materialien und Klebstoffe. 25.955 Fachbesucher — das sin

01.05.2011 | Ausgabe 5/2011

OVE Nachrichten

01.04.2011 | Analysen und Berichte Arbeitsmigration | Ausgabe 4/2011

Auswirkungen der EU-Erweiterung auf die deutsche Bauwirtschaft

Ab dem 1. Mai 2011 können Arbeitnehmer aus den 2004 der EU beigetretenen Staaten ohne Beschränkungen einen Arbeitsplatz in Deutschland annehmen. Die Bauwirtschaft hatte zum Zeitpunkt der EU-Osterweiterung besonders große Befürchtungen, dass es zu rui…

Autor:
Richard Reuter

01.04.2011 | Zeitgespräch | Ausgabe 4/2011

Schrumpfende Regionen — Probleme und Chancen

Autoren:
Dr. Silvia Stiller, Dr. Steffen Kröhnert, Dr. Joachim Ragnitz, Dr. Klaus-Heiner Röhl, Prof. Dr. Thomas Lenk, André Grüttner

01.04.2011 | branche | Ausgabe 4/2011

Warum ist die Lust verflogen?

Studien

In diesem Artikel lesen Sie:

Autor:
Gabler Verlag Media Wiesbaden

01.04.2011 | PRAXIS | Magazin | Ausgabe 2/2011

Drehscheibe für das Finanz- und Rechnungswesen

Konferenz-Preview

Für Finanzverantwortliche wird es zunehmend schwieriger, die fachlichen Neuerungen zu überblicken. Gerade Steuergesetze unterliegen einem stetigen Wandel, ihre Änderungsgeschwindigkeit nimmt sogar noch zu. Auch die zunehmende Digitalisi

01.03.2011 | Ausgabe 1/2011

Alte rein!

Diese Grundstimmung ist das zentrale Dilemma. Sie erschwert es, eine neue Personalpolitik couragiert zu entwickeln. Die betriebliche Praxis zeigt, dass sich die Personalentwicklung bislang weitestgehend auf Mitarbeiter unter 45 Jahren k

Autor:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01.03.2011 | Analysen und Berichte | Ausgabe 3/2011

Deutsche am Schweizer Arbeitsmarkt

Immer mehr hochqualifi zierte deutsche Staatsbürger arbeiten im Ausland. Dabei hat die Schweiz die USA als Hauptzielland abgelöst. Da der Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften in der deutschen Wirtschaft steigt, erhält die Abwanderung Hochqualif…

Autor:
Silvia Simon

01.03.2011 | BILDUNG + KARRIERE | Ausgabe 3/2011

„Bankkaufmann ist kein Modeberuf mehr“

FACHKRÄFTE

„Wir erwarten kurz- und mittelfristig keinen Engpass“, sagt Max Lehmann, Leiter Talentcenter der HypoVereinsbank (HVB) in München. Die Zahl der Studierenden wirtschaftswissenschaftlicher Fächer spreche eher für eine vergleichsweise ents

Autor:
Rainer Spies

01.03.2011 | Personal + Führung | Ausgabe 3/2011

Auswirkungen der Demographie auf die Stadtverwaltung

Bietet der demographische Wandel neue Chancen für die Personalentwicklung?

Auf der kommunalen Ebene waren im Jahr 2006 1,26 Mio. Personen beschäftigt. Zwischen ost- und westdeutschen Kommunen gibt es starke Differenzen: Während in West-Deutschland über die Hälfte der Beschäftigten jünger ist als 45 Jahre, sind

Autor:
Susanne Tatje

01.03.2011 | Ausgabe 1/2011

Arbeitsproduktivität, nicht nur eine zentrale arbeitsökonomische und makroökonomische Kategorie

Arbeit wird in der historischen Entwicklung wirtschaftlicher Theorien seit der klassischen Ökonomie immer weniger beachtet. Bei volkswirtschaftlichen Kostenbetrachtungen indes spricht man fast nur von Arbeitskosten. Über Löhne (Lohnkosten …

Autor:
Dipl.-Volkswirt Dr. Thomas Weiß

01.03.2011 | Ausgabe 1/2011

Zum Wandel der Arbeitsorientierung in der Personalwirtschaftslehre

Autor:
Prof. Dr. Florian Schramm
Bildnachweise