Skip to main content
main-content

11.09.2018 | Fahrerassistenz | Nachricht | Onlineartikel

Lenkrad im Cadillac CT6 überwacht den Fahrer

Autor:
Christiane Köllner

Osram und Joyson Safety Systems haben ein neues Fahrerüberwachungs-System für teilautomatisiertes Fahren präsentiert. Das System "Super Cruise" kommt im neuen Cadillac CT6 zum Einsatz. 

Osram Opto Semiconductors und Joyson Safety Systems statten den neuen Cadillac CT6 mit einem System für teilautomatisiertes Fahren aus. "Super Cruise" soll das freihändige Fahren auf der Autobahn ermöglichen. Infrarot- und LED-Komponenten von Osram sind im Lenkrad des Cadillac CT6 verbaut und ermöglichen dem Bordcomputer die Aufmerksamkeit des Fahrers zu überwachen. Dabei wird die Position des Kopfes vom System verfolgt und so sichergestellt, dass der Fahrer die Straße vor sich im Blick behält.

Oslon Black SFH 4715S beleuchtet das Fahrergesicht

"Super Cruise" sei die nächste Entwicklungsstufe adaptiver Geschwindigkeitsregelung, die das Steuer übernehmen könne, wenn der Fahrer aufmerksam auf das Verkehrsgeschehen achte, so die beiden Unternehmen. Joyson Safety Systems und Osram haben das Lenkrad gemeinsam entwickelt. Mithilfe einer im Lenkrad verbauten Infrarot-Kamera wird die Kopfposition und Blickrichtung des Fahrers verfolgt. Wendet der Fahrer seine Augen zu lange von der Straße ab, sendet das System eine Reihe optischer Warnsignale, um die Aufmerksamkeit des Fahrers wieder auf das Verkehrsgeschehen zu lenken. Sollte der Fahrer beispielsweise im Notfall keinerlei Reaktion zeigen, nutze der Cadillac CT6 die ganze Bandbreite an Fahrassistenz-Technologien an Bord, um das Auto kontrolliert anzuhalten.

Im Lenkrad von Joyson Safety Systems verbaut, beleuchtet die Oslon Black SFH 4715S das Gesicht des Fahrers mit nicht sichtbarem Infrarotlicht, um so Augenbewegungen und die Blickrichtung mit einer Kamera verfolgen zu können. Eine RGB MultiLED zeigt dem Fahrer an, wann das „Super Cruise“-System in Betrieb und welche Funktion gerade aktiv ist. So leuchten die LED beispielsweise grün, wenn das System aktiv ist. Die Lichter werden blau, wenn das System erkennt, dass der Fahrer möglicherweise gerade nicht aufpasst, und sie werden rot, wenn das System ausgeschaltet ist. Eine Blinkfunktion schaltet sich ein, wenn die IRED die Augen des Fahrers wegen eines Hindernisses nicht ausleuchten können.

Über Joyson Safety Systems

Joyson Safety Systems, ehemals Key Safety Systems, ist ein Unternehmen, das Sicherheitssysteme für Kraftfahrzeuge entwickelt und herstellt. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Fusion von KSS und Takata Corporation, nachdem KSS Takata übernommen hatte.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise