Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Fahrermodell zur realitätsnahen Erprobung von Handschaltgetrieben an Antriebsstrangprüfständen

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Die von Daniel Trost vorgestellte Methodik ermöglicht die Erfassung und Darstellung des Fahrereinflusses auf die Belastung von Antriebsstrangkomponenten bei Versuchsfahrten. Hierfür wertet der Autor Messdaten aus Probandenstudien aus und bewertet diese im Rahmen einer nachfolgenden Dimensionsreduktion und Clusteranalyse mithilfe charakteristischer Kenngrößen. Der Einfluss des Fahrers wird durch das erstellte Fahrermodell am Prüfstand berücksichtigt, was die Realitätsnähe von Prüfstandsversuchen maßgeblich erhöht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Auch wenn aktuelle Entwicklungen eine zunehmende Elektrifizierung und Hybridisierung des Antriebsstrangs zeigen, werden Handschaltgetriebe (engl. manual transmission, MT) weiterhin eine wichtige Rolle auf dem Weltmarkt spielen. Insbesondere im europäischen Raum dominiert der manuelle Getriebetyp nach wie vor. [4, 33, 54, 72].
Daniel Trost
Kapitel 2. Grundlagen
Zusammenfassung
Dieses Kapitel vermittelt die zum Verständnis der Arbeit notwendigen Grundlagen. Zu Beginn werden verschiedene Arten von Fahrzeuggetrieben vorgestellt und hinsichtlich des Schaltablaufs unterschieden. Ein weiterer Abschnitt gibt Einblicke in die Fahrversuche auf dem Antriebsstrangprüfstand, worin hauptsächlich die Themen Straßenlastsimulation und Zyklendauerlaufvertieft werden.
Daniel Trost
Kapitel 3. Bewertung der Schaltqualität
Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden verschiedene Methoden dargestellt, die zur Bewertung der Schaltqualität von Getrieben herangezogen werden können. Hierbei gibt es in der Literatur verschiedene Ansätze, welche sowohl bauartspezifisch als auch bauartübergreifend Anwendung finden.
Daniel Trost
Kapitel 4. Identifizierung von Fahrertypen
Zusammenfassung
Im folgenden Abschnitt 4.1 werden die Organisation der von Rumbolz et al. durchgeführten Probandenstudie in Bezug auf Fahrzeug-, Strecken- und Fahrerauswahl sowie deren Umsetzung beschrieben.
Daniel Trost
Kapitel 5. Modellbildung und Simulation
Zusammenfassung
Numerische Simulationen spielen in Natur- und Ingenieurswissenschaften eine tragende Rolle. Durch sie kann der Entwicklungsprozess technischer Produkte von der Konzeptphase bis hin zum Produktionsstart entscheidend beschleunigt und abgesichert werden [82]. Auch für die Entwicklung von Regelungen und Fahrermodellen bietet es aus zeitlichen Gründen, aber auch aufgrund des Bauteilschutzes Vorteile, die Funktionalität der Regelung in der Simulationsumgebung zu überprüfen, bevor sie im Fahrzeug oder am Prüfstand umgesetzt wird. Das in diesem Kapitel entwickelte Modell eines Antriebsstrangs mit Straßenlastsimulation dient dem in Kapitel 6 beschriebenen Regelungsentwurf als Regelstrecke und wird im Folgenden hergeleitet.
Daniel Trost
Kapitel 6. Fahrermodell
Zusammenfassung
Die Entwicklung des Fahrermodells zur Nachbildung schädigender Schaltungen stellt nach den Vorarbeiten in den Kapiteln 4 und 5 den Abschluss der Arbeit dar. Zu Beginn erfolgt in Abschnitt 6.1 die Definition der Zielsetzung des Fahrermodells. Der zur Umsetzung dieses Ziels entwickelte Schaltablauf wird in Abschnitt 6.2 in Phasen unterteilt und detailliert beschrieben.
Daniel Trost
Kapitel 7. Zusammenfassung und Ausblick
Zusammenfassung
Zentrales Thema dieser Arbeit war die Entwicklung einer Methodik zur Berücksichtigung des Fahrereinflusses am Prüfstand. Zur Umsetzung dieser Regelaufgabe wurde ein Fahrermodell entwickelt, welches durch die gezielte Betätigung von Fahr- und Kupplungspedal Sollwertvorgaben charakteristischer Kennparameter folgt.
Daniel Trost
Backmatter
Metadaten
Titel
Fahrermodell zur realitätsnahen Erprobung von Handschaltgetrieben an Antriebsstrangprüfständen
verfasst von
Daniel Trost
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37727-4
Print ISBN
978-3-658-37726-7
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37727-4

Premium Partner