Skip to main content
main-content

25.11.2019 | Fahrwerk | Nachricht | Onlineartikel

Cyber-Reifen von Pirelli nutzt 5G für Gefahrenwarnung

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Pirelli hat einen intelligenten Cyber-Reifen entwickelt. Dieser kann mit seiner Sensorik kritische Straßenzustände erkennen und Gefahrenmeldungen über 5G an andere Fahrzeuge übermitteln.

Der Reifenhersteller Pirelli hat einen sensorgestützten Cyber-Reifen entwickelt, der mit dem 5G-Netzwerk verbunden werden kann. So lassen sich etwa Informationen über das von den Reifen ermittelte Aquaplaning-Risiko an nachfolgende Fahrzeuge übermitteln (Car-to-Car). Der breitbandige Mobilfunkstandard 5G sichert dabei eine kurze Latenzzeit. Der Reifen wurde auf der Veranstaltung "The 5G Path of Vehicle-to-Everything Communication" der 5GAA - Automotive Association vorgeführt.

Der interne Sensor im Pirelli-Cyber-Reifen kann das Auto in Zukunft mit Daten über das Reifenmodell, die gefahrenen Kilometer, die dynamische Belastung sowie erstmals auch über mögliche Gefahrensituationen aufgrund der Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche versorgen. Diese Informationen ermöglichen den Regelungssystemen des Fahrzeugs eine entsprechende Anpassung. Damit wird der Reifen selbst zu einer Art Fahrerassistenzsystem. Die Übertragung von Gefahrenwarnungen über 5G (Car-to-X) erhöht zudem die allgemeine Sicherheit beim zukünftigen automatisierten Fahren.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2017 | Entwicklung | Ausgabe 1/2017

Das Rad neu erfinden Innovationen der Reifenindustrie

Das könnte Sie auch interessieren

22.07.2020 | Fahrwerk | Im Fokus | Onlineartikel

Sensorik macht Reifen intelligent

Premium Partner

    Bildnachweise