Skip to main content
main-content

31.03.2021 | Fahrwerk | Nachricht | Online-Artikel

Goodyear und TNO vernetzen intelligente Reifen mit dem ABS

verfasst von: Patrick Schäfer

1 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Goodyear und TNO untersuchen, wie vernetzte Reifen mit den Bremsen und dem ABS optimal zusammenarbeiten. In einem Demo-Fahrzeug soll gezeigt werden, dass der Bremsweg um etwa 30 % reduziert werden kann.

Der Reifenhersteller Goodyear und die Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung (TNO) arbeiten im Bereich intelligente Bremssysteme zusammen. Dabei werden Goodyear-Reifen mit einem Sensor ausgestattet, der sich mit Antiblockiersystem des Fahrzeugs vernetzt. Das ermöglicht eine auf die jeweilige Situation angepasste Bremsleistung, optimiert den Reifenzustand und unterstützt die Lenkbarkeit des Fahrzeugs. 

Untersuchungen von Goodyear zeigen, dass so der Bremsweg um etwa 30 % reduziert werden kann. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir dazu beitragen können, Unfälle zu reduzieren und Leben zu retten, wenn wir Reifen und Bremssysteme besser integrieren", sagt Ellen Lastdrager, Managing Director der TNO-Abteilung Verkehr und Transport. Die Ergebnisse der Studie sollen Anfang 2022 veröffentlicht werden.

Intelligenter Reifen-Dienst mit Voyomotive

Goodyear hat zudem einen intelligenten Reifen-Dienst mit Voyomotive bekannt gegeben. Mit dem US-Unternehmen für Connected-Car-Technologie liefert der Telematik-Controller "Voyo" Fahrzeugdaten aus den intelligenten Goodyear-Reifensensoren in Echtzeit. Die Daten können über die Voyomotive-App, SMS-Nachrichten oder ein Flottenmanagementsystem an den Kunden gesendet werden und ermöglichen so, einen Druckverlust bereits mehrere Tage vor der TPMS-Anzeige zu erkennen. 

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

22.07.2020 | Fahrwerk | Im Fokus | Online-Artikel

Sensorik macht Reifen intelligent

Premium Partner