Skip to main content
main-content

08.05.2018 | Fahrzeug-Lichttechnik | Nachricht | Onlineartikel

Elektronik-Konzern LG übernimmt ZKW-Gruppe

Autor:
Patrick Schäfer

Die für Licht- und Elektroniksysteme bekannte ZKW-Gruppe  geht mit der LG Unternehmensgruppe zusammen. Gemeinsam wollen sie die Bereich automobile Lichtsysteme und das autonome Fahren gemeinsam weiter entwickeln.

Die Kooperation soll Synergien in den Bereichen automobile Lichttechnik und des autonomen Fahrens nutzen. Im neuen Mutterkonzerns soll ZKW die Rolle eines weltweiten Kompetenzzentrum für Automotives Licht einnehmen. Die koreanische LG-Gruppe möchte mit ZKW bis 2025 zu den besten zehn Automotive-Zulieferer weltweit gehören. Die Partnerschaft mit LG soll damit auch die langfristige erfolgreiche Entwicklung von ZKW sichern. "Gemeinsam mit LG stehen uns nahezu unbegrenzte Möglichkeiten offen, den automotiven Markt von morgen mit intelligenten Lichtsystemen maßgeblich zu gestalten," so Oliver Schubert, CEO der ZKW-Gruppe. Diese soll innerhalb der LG-Gruppe autark bleiben, auch der Firmensitz verbleibt in Österreich.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.04.2018 | Entwicklung | Ausgabe 4/2018

Digitales Licht als Unterstützung für den Fahrer

01.05.2018 | Titelthema | Ausgabe 5/2018

Blendfreiheit und ACC-Entwicklung

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise