Skip to main content
main-content

09.05.2018 | Fahrzeug-Lichttechnik | Nachricht | Onlineartikel

Hella integriert acht OLED in die Heckleuchte des Audi A8

Autor:
Patrick Schäfer

Hella forscht und entwickelt seit vielen Jahren im Bereich OLED-Technik für Automotive-Anwendungen. Gemeinsam mit Audi wurden nun acht organische Leuchtdioden in die Heckleuchte des neuen Audi A8 integriert.

Die OLED bestehen aus organischen halbleitenden Schichten, die sich großflächig auf einem Trägermaterial auftragen lassen. Mit einem speziellen Klebesystem werden die weniger als einen Millimeter starken OLED sicher fixiert. Zwei Elektroden bringen die Schichten gleichmäßig zum Leuchten. Da sie ohne Reflektoren, Lichtleiter oder zusätzliche Optiken auskommen, ermöglichen sie mehr Gestaltungsspielräume für die Designer und bieten neue Lichtfunktionen.

So auch im neuen Audi A8, dort lassen sich die acht, jeweils in vier Segmente unterteilten OLED am Heck beispielsweise für verschiedene Coming-Home- und Leaving-Home-Szenarien einzeln ansteuern. Die zwei oberen Segmente unterstützen das Bremslicht, die unteren ergänzen das Schlusslicht, das oberhalb der OLED als LED-Leuchtenband ausgeführt ist. Im normalen Betrieb fungieren die jeweils vier stehenden OLED zudem als Unterscheidungsmerkmal. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.03.2018 | Historie | Ausgabe 3/2018

Von der Karbidfunzel zum Hochleistungsscheinwerfer

01.04.2018 | Entwicklung | Ausgabe 4/2018

Digitales Licht als Unterstützung für den Fahrer

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise