Skip to main content
main-content

13.03.2018 | Fahrzeug-Lichttechnik | Nachricht | Onlineartikel

Mercedes-Maybach bekommt kommunizierende Scheinwerfer

Autor:
Patrick Schäfer

In der Mercedes-Maybach S-Klasse geht eine neue Scheinwerfertechnologie in Kleinserie. Das Digital Light mit hoher Auflösung in HD-Qualität erweitert die Fahrerassistenz.

In jedem Scheinwerfer arbeiten Chips mit über einer Million Mikrospiegeln. In Zusammenarbeit mit den Kamera- und Sensorsystemen des Fahrzeug sowie der digitalen Navigationskarten werden für eine bestmögliche Lichtverteilung ohne Blendung des Gegenverkehrs alle Daten in Millisekunden ausgewertet. Digital Light geht aber über nahezu blendfreies Fernlicht hinaus. "Mit einer Auflösung von über einer Million Pixel pro Scheinwerfer erzeugt Digital Light nicht nur für jede Fahrsituation ideale Lichtverhältnisse, sondern kann auch die visuelle Unterstützung unserer Fahrassistenzsysteme erweitern", sagt Ola Källenius, Vorstandsmitglied bei Daimler.

Mit Digital Light lassen sich Symbole in HD-Qualität auf die Straße projizieren – etwa Führungslinien bei der Durchfahrt einer Baustelle, eine Abstandsmarkierung zum Vordermann oder Warnsymbole, etwa vor Glätte. In einem weiteren Schritt ist denkbar, dass die Scheinwerfer zukünftig auch mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren. Die ersten mit Digital Light ausgerüsteten Fahrzeuge kommen voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2018 zu den Kunden.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.02.2018 | Titelthema | Ausgabe 2/2018

Lichttechnik zur Kommunikation beim autonomen Fahren

01.03.2018 | Historie | Ausgabe 3/2018

Von der Karbidfunzel zum Hochleistungsscheinwerfer

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Mit AVL- Systemintegration zu emissionsfreiem und effizientem Transport!

Der AVL-Ansatz zur Integration von e-Komponenten baut auf der Definition und Entwicklung der idealen Antriebsstrangarchitektur auf - unter Berücksichtigung des Gesamtfahrzeugs, der notwendigen Rahmenbedingungen und Anforderungen sowie der richtigen Balance zwischen Leistung und Kosten. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise