Skip to main content
main-content

11.01.2018 | Fahrzeug-Lichttechnik | Nachricht | Onlineartikel

TI zeigt DLP-Chip für hochauflösende Scheinwerfersysteme

Autor:
Patrick Schäfer

Texas Instruments stellt auf der CES 2018 einen neuen DLP-Chip für hochauflösende Lichtsysteme vor. Pro Scheinwerfer sind mehr als eine Million Pixel adressierbar.

Das System kombiniert laut Texas Instruments volle Programmierbarkeit bei höchster Auflösung. Diese soll sich im Vergleich zu herkömmlichen Systemen um mehr als das 10.000-fache verbessern. Das flexible System eignet sich für LED und Laser und bietet mit programmierbarer Software und kleineren Optiken OEMs und Tier-1-Zulieferern viel Freiheit bei der Gestaltung der Scheinwerfer. 

Dank individueller Strahlmuster soll eine genaue Lichtverteilung auf der Straße ermöglicht werden. Einzelne Pixel können ganz oder teilweise gedimmt werden. Damit kann ein adaptives Fahrlicht generiert werden, dass für maximale Fahrbahnausleuchtung bei minimaler Blendung entgegenkommender Fahrzeuge sowie durch reflektierende Schilder sorgt. Die DLP-Technologie lässt sich aber auch dafür nutzen, Informationen auf die Straße zu projizieren, um die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern zu verbessern. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise