Skip to main content
main-content

28.10.2019 | In eigener Sache | Onlineartikel

In eigener Sache

Fahrzeuge von morgen mit neuen Anforderungsprofilen

Wie gestalten wir eine saubere, effiziente und intelligente Mobilität? Der internationale ATZlive-Kongress "Fahrzeuge von morgen" widmet sich dieser Frage und beleuchtet die Aspekte des Mobilitätswandels. 

Die Automobilindustrie muss sich den veränderten Mobilitätsbedürfnissen und neuen Rahmenbedingungen stellen. Ebenso sind Veranstalter klassischer Fahrzeugtechnik-Fachtagungen gefordert, dem Wandel unter anderem mit systemischen Betrachtungen zu begegnen und Plattformen zur Diskussion neuer, relevanter Fahrzeuganforderungsprofile zu bieten. So gründete ATZlive zusammen mit den Materials-Zeitschriften sowie den Redaktionen der ATZ-Familie die von Edag und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen (fka) unterstützte internationale Fachtagung "Fahrzeuge von morgen".

Der Trend zu intelligenteren, vernetzten, (teil-)elektrifizierten und (hoch-)automatisierten Fahrzeugen stellt Designer und Fahrzeugentwickler ebenso wie Werkstoffingenieure, Verbindungstechniker, Produktionsfachleute und Qualitätsmanager gemeinsam vor neue Aufgaben. Für Karosserien, Chassis und Innenräume entstehen neue Freiheitsgrade. Vollkommen neue Fahrzeugkonzepte für den privaten aber vordergründig (teil-)öffentlichen Verkehr werden erfunden. Bei den sogenannten Rolling Chassis beziehungsweise Skatebord-Designs sprechen Experten mittlerweile von Geschäftsmodellen auf vier Rädern.

Künftige Mobilitätskonzepte und neue Geschäftsmodelle

Die internationale ATZ-Fachtagung "Fahrzeuge von morgen" weitet somit den Fokus der ATZ-Technikkongresse, mit Keynotes zu künftigen Mobilitätskonzepten und einer Session "Neue Geschäftsmodelle". Damit unterstützen die Veranstalter ein Grundverständnis für die erforderlichen systemischen Betrachtungen, die in weiteren Teildisziplinen der Fahrzeugtechnik mitberücksichtigt werden. Somit schlägt der Kongress die Brücke zwischen den Sessions Gesamtfahrzeug, Interiorkonzepte und HMI, Sicherheitslösungen sowie karosserie- und innenraumspezifischen Disziplinen wie Werkstoffe, Verbindungstechnik,
Hybride Komponenten – ergänzt durch Innovationen in der Produktions- und Prozesstechnik sowie in den Entwicklungsmethodiken.

Die Fachtagung dient als Informations- und Kommunikationsplattform für all jene, die lösungsorientiert in der Prozesskette der Fahrzeugentstehung tätig sind. Gleichzeitig möchte ATZlive mit der Veranstaltung zu einem effektiven Austausch zwischen Forschung und Industrie beitragen.

ATZlive-Fachtagung "Fahrzeuge von morgen 2019"
 

Melden Sie sich zur ATZ-Fachtagung "Fahrzeuge von morgen 2019: Konzepte – Werkstoffe – Konstruktion" in Kooperation mit der fka GmbH vom 19.11.2019 bis 20.11.2019 in Frankfurt am Main an. Mit Podiumsdiskussion: "Auf dem Weg in die Shared Society: gesellschaftlicher Nutzen und Kundenakzeptanz"

Programm und Anmeldung unter: www.atzlive.de/fahrzeuge

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2019 | Im Fokus | Ausgabe 11/2019

Quo vadis, Mobilitätswende?

01.01.2018 | Titelthema | Ausgabe 1/2018

Urbane Fahrzeugkonzepte für die Shared Mobility

Das könnte Sie auch interessieren

19.11.2019 - 20.11.2019 | Automobilproduktion | Editor´s Pick | Frankfurt am Main | Veranstaltung

Fahrzeuge von morgen 2019

26.11.2019 - 27.11.2019 | Motoren | Editor´s Pick | Friedrichshafen | Veranstaltung

Heavy-Duty-, On- und Off-Highway-Motoren