Skip to main content
main-content

06.10.2016 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Audis starker Sechszylinder-Turbomotor im A5 Sportback

Autor:
Andreas Burkert

Sieben Jahre nach dem ersten A5 Sportback stellt Audi neue Modelle vor. Darunter den bivalenten G-tron, der mit E-Gas, Erdgas oder Benzin fährt. Die Attraktion aber ist der S5 Sportback mit 210 kW und Sechszylinder-Turbomotor.

Sieben Jahre A5 Sportback. Für das Ingolstädter Automobilunternehmen Anlass genug, die zweite Generation des fünftürigen Coupés auf den Markt zu bringen. Leistungsstärker, Verbrauchsärmer und mit 1470 Kg rund 85 kg leichter als der Vorgänger. Die Konstrukteure haben dazu unter anderem die Karosserie aus einem intelligenten Werkstoffmix zusammengefügt. In der Kombination mit den leistungsstärkeren Motoren – die Ingolstädter bieten für den Audi A5 Sportback zwei TFSI- und drei TDI-Motoren mit einer Leistung von 140 bis 210 kW an – konnte der Verbrauch um bis zu 22 Prozent gesenkt werden. Gleichzeit schafften die Motorenentwickler es, die Leistung der Motoren um bis zu 17 Prozent zu steigern. Die Angaben beziehen laut des Automobilherstellers auf das Vorgängermodell.

Der A5 Sportback lässt sich entweder mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe, einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic oder aber der Achtstufen-Tiptronic fahren. Der Antrieb erfolgt standardmäßig über die Vorderräder, als Option steht der Allradantrieb Quattro in zwei Versionen zur Wahl. Beim 3.0 TDI mit 210 kW ist er Serie. Mit dem V6-Turbo-Motor beschleunigt im Übrigen der ebenfalls neue Audi S5 Sportback in 4,7 s von 0 auf 100 km/h und weiter auf elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Er hat serienmäßig Quattro und die achtstufige Tiptronic an Bord. Laut Unternehmensangaben wird es den A5 Sportback erstmals auch als bivalenten G-tron geben. Sein 2.0 TFSI-Motor leistet 125 kW und kann sowohl mit Audi e-gas beziehungsweise Erdgas als auch mit Benzin betrieben werden.

Fünflenker-Konstruktion löst die Trapezlenkerachse ab

Um die Fahreigenschaften den Eigenschaften der stärkeren Motoren anzupassen, kommt unter anderem an der Vorderachse eine weiterentwickelte Fünflenker-Achse zum Einsatz, im Heck löst eine Fünflenker-Konstruktion die Trapezlenkerachse des Vorgängermodells ab. Die adaptiven Dämpfer sind optional verfügbar und in das serienmäßige Fahrdynamiksystem Audi Drive Select eingebunden.. Die neue elektromechanische Servolenkung steigert die Fahrbahnrückmeldung und Lenkpräzision. Auf Wunsch gibt es die Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel variiert. Die breite Spur und der vergleichsweise lange Radstand bilden hingegen eine der Grundlagen für die sportlich-ausgewogene Fahrwerksabstimmung. Die Spurweite beträgt vorn 1587 mm und hinten 1568 mm. Der Radstand misst 2824 mm.

Audis Virtual Cockpit

Dank des grundlegend neuen Bedien- und Anzeigenkonzepts inklusive Freitextsuche kann der Fahrer alle Funktionen mühelos und intuitiv steuern. Als Alternative zu den serienmäßigen Analog-Rundinstrumenten gibt es das Audi Virtual Cockpit – mit unterschiedlichen Darstellungsoptionen. Der große TFT-Bildschirm (12,3 Zoll) liefert dank hoher Auflösung detailreiche Grafiken. Das optionale Head-up-Display projiziert alle relevanten Informationen als rasch erfassbare Symbole und Ziffern auf die Windschutzscheibe und reduziert so die Ablenkung im Straßenverkehr. In der Top-Ausstattung gibt es das MMI Navigation plus mit MMI touch inklusive eines 10 GB großen Flashspeicher.

Die Audi MMI Navigation plus arbeitet in enger Abstimmung mit vielen Assistenz- und Sicherheitssystemen. Bei den Fahrerassistenzsystemen ist der neue Audi A5 Sportback breit aufgestellt. Eine intelligente Kombination verschiedener Technologien erhöht die Sicherheit, den Komfort und die Effizienz. Gleichzeitig geht Audi den nächsten Schritt in Richtung pilotiertes Fahren. Eine zentrale Rolle spielt dabei das System Adaptive Cruise Control (ACC) Stop&Go inklusive Stauassistent. Es entlastet den Fahrer im zähfließenden Verkehr bis 65 km/h Geschwindigkeit, verzögert und beschleunigt selbstständig und übernimmt auf gut ausgebauten Straßen auch temporär das Lenken.

Der prädiktive Effizienzassistent, der GPS-Informationen aus dem nahen Umfeld des Autos auswertet, hilft mit gezielten Hinweisen beim Kraftstoffsparen – einzigartig im Segment. Der Ausweichassistent greift ein, wenn ein Hindernis zu umfahren ist, um einen Unfall zu vermeiden. Anhand der Daten von Frontkamera, ACC und Radarsensoren berechnet er in Sekundenbruchteilen eine geeignete Spur. Weitere Assistenzsysteme sind unter anderem: ein Abbiegeassistent, Parkassistent, Querverkehrsassistent hinten, Ausstiegswarnung, eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr