Skip to main content
main-content

06.10.2016 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Der GTC4Lusso T ist Ferraris erster Viersitzer mit V8-Motor

Autor:
Andreas Burkert

Der GTC4Lusso T von Ferrari ist eine Überraschung. Auch weil er einen Viersitzer antreibt, den ersten der Marke mit V8-Turbo-Motor. Die 448 kW bringen den Wagen dennoch auf maximal 320 km/h.

Der GTC4Lusso T ist der erste Viersitzer mit V8-Motor in der Geschichte der italienischen Automobilmarke. Und er wird von einem 3,9 l V8 Turbo-Ottomotor angetrieben. Dieses Aggregat ist im Übrigen die neueste Entwicklung der Motorenfamilie, die den Titel "International Engine of the Year 2016" als bester Motor gewonnen hat. Die maximale Leistung des Achtzylinders beträgt laut Unternehmen 448 kW bei 7500 /min, und das maximale Drehmoment von 760 Nm steht zwischen 3000 und 5250/min zur Verfügung.

Die Fahrzeugentwickler haben trotz der Leistung des V8 Turbos die Eigenschaften des Sportfahrzeugs für den täglichen Einsatz in einem städtischen Umfeld ausgelegt: Für Ferrari bedeutet dies ein tiefer und kraftvoller Klang bei Vollgas aber verhaltener bei niedriger Geschwindigkeit. Die Flexibilität der Drehmomentabgabe regeln elektronische Steuersysteme der Fahrzeugdynamik. Diese zeichnen sich durch eine spezifische Kalibrierung aus, um eine schnellere Befehlsreaktion zu gewährleisten. Insbesondere sorgt die Vierradlenkung zusammen mit der elektronischen Driftwinkelkontrolle Side Slip Control (SSC3) für eine präzisere Lenkantwort in den Kurven, da die Hinterräder in dieselbe Richtung gelenkt werden wie die Vorderräder. Das geringere Gesamtgewicht von 1740 kg und die bessere Verteilung desselben auf der Hinterachse (46:54) erlauben zudem schnellere Kurvenfahrten.

Gasansprechverhalten ohne Turboloch

Die Längsperformance beim GTC4Lusso T wird bei niedrigen Drehzahlen durch das sogenannte Variable Boost Management verstärkt und durch ein Gasansprechverhalten ohne Turboloch unterstützt. Dank der variablen Drehmomentkurven zwischen dem dritten und siebten Gang ist die Längsbeschleunigung zwischen den Gängen konsistent und steigt mit den Motordrehzahlen stetig an.

Der GTC4Lusso T bietet die Architektur der Dual Cockpit-Instrumententafel. Zudem verfügt er über die neueste Version des Infotainment-Systems mit einem 10,25 Zoll HD-Bildschirm mit kapazitiver Touch-Technologie.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 320 km/h, die 100 km/h schafft der GTC4Lusso T aus dem Stand in 3,5 s. Den Verbrauch gibt Ferrari mit 11,6 l / 100 km an. Das entspricht einer CO2-Emission von 265g CO2/km. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aerodynamische Grundlagen

Quelle:
Fahrzeugaerodynamik

Das könnte Sie auch interessieren

01.06.2016 | Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Die Sieger des Engine of the Year Awards 2016

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr