Skip to main content
main-content

06.09.2017 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Der neue BMW Alpina D5 S ist 286 km/h schnell

Autor:
Patrick Schäfer

Der BMW Alpina D5 S basiert auf dem Alpina B5 Biturbo, wird allerdings von einem drei Liter großen Reihensechszylinder-Dieselmotor angetrieben. Vorgestellt wird das Fahrzeug auf der IAA 2017.

Der Buchstabe S in der Typenbezeichnung steht für "Sportdiesel". Der 3,0-l-Reihensechszylinder-Motor arbeitet mit drei Abgasturboladern und Common-Rail-Hochdruckdirekteinspritzung. Zwei parallel arbeitenden Hochdruckstufen mit variabler Turbinengeometrie sowie eine großen Niederdruckstufe bringen eine Leistung von 285 kW (388 PS). Das maximale Drehmoment von 800 Newtonmetern liegt bereits zwischen 1.750 bis 2.650 Umdrehungen pro Minute an. Ein vergrößerten Kühler und optimierten Kühlmittelführungen sollen für maximalem Durchsatz des Hochleistungskühlsystems sorgen.

Wie beim B5 kommt der auf dem elektronisch geregelten BMW-xDrive-System basierende Allradantrieb zum Einsatz. In nur 4,4 Sekunden beschleunigt der BMW Alpina D5 S auf 100 km/h, nach weiteren 12,6 Sekunden liegen 200 km/h an. Der kontinuierliche Schub soll bis zur Höchstgeschwindigkeit von 286 km/h anhalten. Damit ist der D5 S nach Angaben von BMW Alpina das schnellste Serien-Fahrzeug mit einem Dieselmotor. Das Achtgang-Sportautomatik-Getriebe mit Alpina-Switch-Tronic wurde gemeinsam mit ZF entwickelt. Der Verbrauch soll bei 6,6 l/100 km liegen (174 g/km CO2). Das Fahrzeug ist nach der neuesten geltenden Abgasnorm Euro 6c homologiert und mit einem 21 Liter fassenden AdBlue-Tank ausgestattet.

BMW Alpina D5 S übernimmt vieles vom B5 Biturbo

Um Sportlichkeit und Langstreckenkomfort zu vereinen, wurde das Sportfahrwerk vom Biturbo – mit kürzeren Federn und elektronisch verstellbaren Dämpfern von Bilstein – übernommen. Gegen Aufpreis ist auch ein Sportfahrwerk mit Integral-Aktivlenkung erhältlich. Ebenfalls adaptiert wurde die Brembo-Bremsanlage mit Vier-Kolben-Festsattel. 

Optional ist für eine noch sportlichere Auslegung neben einer Sportbremse mit gelochten Leichtbau-Verbundbremsscheiben auch ein Hinterachsgetriebe mit Differentialsperre erhältlich. Auf der IAA 2017 feiert der BMW Alpina D5 S als Limousine und Kombi Premiere.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

22.08.2017 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neuer BMW M5 bekommt 441 kW und Allradantrieb

18.08.2017 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Erster Ausblick auf den neuen BMW Z4 Roadster

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

HyperForm® bietet leichte und kosteneffiziente Stähle für die gesamte Fahrzeugstruktur

Höhere Umformbarkeit verbessert Gewicht, Kosten und Leistung
Dank großer Anstrengungen und neuer Technologien zur Senkung der Abgasemissionen gelingt es den Automobilherstellern derzeit, die aktuellen internationalen Auflagen zu erfüllen. Als Schlüsseltechnologie auf Materialseite spielt der Fahrzeugleichtbau eine große Rolle. Hier verlagert sich der Fokus von der bloßen CO₂-Reduzierung hin zu einer zusätzlichen Verringerung der zugehörigen Kosten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL BENCHMARK VON SERIENBATTERIEN

AVL bietet als unabhängiger Engineering Dienstleister einfach zugängliches Expertenwissen zu Batterieentwicklungen weltweit an.  Das AVL Benchmarking Programm liefert damit vergleichendes Wissen über den neuesten Stand der Technik und Entwicklungsmethodik bei leistbarem Budgetumfang.
Jetzt mehr erfahren!