Skip to main content
main-content

29.09.2016 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Der Bentayga ist Bentleys erstes Diesel-Modell

Autor:
Andreas Burkert

Der Bentayga ist eine Sensation. Erstmals nämlich hat die legendäre britische Automarke Bentley Motors in ihrer Geschichte ein Dieselmodell entwickelt. Das maximale Drehmoment steht bereits bei 1000/min bereit.

Das erste Mal in ihrer Geschichte hat die legendäre britische Automarke Bentley Motors ein Dieselmodell entwickelt. Mit dem Bentayga Diesel bringt Bentley eigenen Angaben zufolge den schnellsten Luxus-Diesel-SUV auf den Markt, der bereits bei 1000/min das maximale Drehmoment von 900 Nm erreicht. Die Bentley Ingenieure in Crewe haben dazu ein 4,0-l-V8-Triturbo-Motor mit 32 Ventilen entwickelt – mit einer Höchstleistung von 320 kW. Damit schafft es der knapp 2,4 t schwere Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Die 100 km/h erreicht er übrigens aus dem Stand bereits in nur 4,8 s.

Die schnelle Leistungsentfaltung ist auch wegen des sequenziell geschalteten Twin-Scroll-Turboloaders mit variabler Turbinengeometrie möglich. Während die von den Abgasen angetrieben werden, wird der dritte Turbolader von Bentleys 48-V-System gespeist. Der Supercharger springt innerhalb von 30 Mikrosekunden an und überbrückt somit das Turboloch. Durch diese Maßnahmen wie auch durch ein integriertes Start-Stopp-System verbraucht das Euro 6-Aggregat laut Datenblatt kombiniert 7,9 l/100km - das entspricht 210 g/km CO2. Diese Werte wurden gemäß des EU-Fahrzyklus ermittelt und gelten vorläufig und vorbehaltlich der Typenzulassung. Um die Stickoxid-Emissionen zu senken, setzt Bentley auf die selektive katalytische Reduktion.

Permanenter Allradantrieb

Die Antriebskraft des Bentayga Diesel wird über ein Achtgang-Automatikgetriebe von ZF permanent auf alle Räder übertragen. Ein Torsen-Mitteldifferenzial wie auch ein offenes Hinterachsdifferenzial verteilt die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis 40:60. Optional kann der Wagen kann mit Bentley Dynamic Ride ausgestattet werden – einer aktiven elektrischen Wankstabilisierung auf Basis von 48 V. Dieses System wirkt bei Kurvenfahrten den Seitenneigungskräften, die bei größeren Fahrzeugen mit höherem Schwerpunkt unweigerlich stärker sind, unmittelbar entgegen. Das adaptive und reaktive System von Bentley bietet zudem einen variablen Torsionswiderstand.

Das 48-V-System – das im Bentayga Diesel mit einem neuen Lithium-Ionen-Batteriesystem für noch größere Energiereserven ausgestattet ist – reagiert lautlos und unmittelbar und bietet ausreichend Leistung für alle Straßenbeläge. Ein weiteres Funktionsmerkmal des Bentayga ist die elektrische Servolenkung (EPAS). Das System verbessert das Straßengefühl des Fahrers, schützt aber trotzdem sowohl auf der Straße wie auch im Gelände vor Schlägen in der Lenkung. Das System verfügt über eine variable Lenkübersetzung, die leichte, schnelle Lenkbewegungen beim Manövrieren bei niedrigen Geschwindigkeiten und dezentere Reaktionen auf Lenkbewegungen bei höherem Tempo ermöglicht.

Assistenzsysteme fürs Fahren im schweren Gelände 

Der Bentayga verfügt neben dem elektronischen Stabilitätsprogramm noch über zahlreiche Assistenzsystem wie etwa der Traktionskontrolle und einem Bergabfahrassistenten. Dieser regelt an Steilhängen automatisch die Fahrzeuggeschwindigkeit. Der Assistent kann auf Geschwindigkeiten zwischen zwei und 30 km/h voreingestellt werden (vorwärts wie rückwärts) und funktioniert bei Steigungen von mehr als fünf Prozent. Wie alle Bentleys ist der Bentayga Diesel mit einer Luftfederung mit mehreren Modi ausgerüstet. Dem Fahrer stehen vier verschiedene Modi zur Wahl: High 2, High 1, Normal und Low. Der Modus High 2 zum Beispiel kann bei Fahrten in schwierigerem Gelände manuell ausgewählt werden.

Dank Bentleys Fahrdynamik-Modus und den optional erhältlichen sensitiven Offroad-Einstellungen bietet der Bentayga die umfangreiche Möglichkeiten der Fahreinstellung für Straße und Gelände. In bis zu acht Modi kann über einen Drehregler die dynamische Fahrwerksabstimmung für jeden Untergrund oder Straßenzustand gewählt werden. Ergänzt wird dies durch das Bentley Dynamic Ride-System (eine elektrisch aktivierte 48 V-Wankstabilisierung) und die elektrische Servolenkung (EPAS).

Darüber hinaus ist ein Parkassistent erhältlich, der geeignete Parkplätze (längs und quer) erkennt und das Fahrzeug anschließend selbst in engste Parklücken automatisch einparkt. Zu den weiteren innovativen Systemen zählen das elektronische Nachtsichtgerät, das mögliche Hindernisse mittels Infrarot-Technik erkennt, und ein Head-up-Display. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr