Skip to main content
main-content

12.06.2019 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Der neue BMW 3er Touring verliert den Hofmeisterknick

Autor:
Patrick Schäfer

BMW hat seinen neuen 3er Touring vorgestellt. Die neue Generation des Mittelklasse-Kombis setzt wie die bereits gezeigte Limousine auf Fahrspaß und kommt im Herbst auf den Markt.

Der neue BMW 3er Touring ist auf eine Länge von 4.709 Millimetern gewachsen, ist 1.827 Millimeter breit und ohne Dachfinne 1.440 Millimeter hoch. Das Design orientiert sich stark an der Limousine: Bis zur B-Säule sind die Modelle quasi identisch. Der neue BMW 3er Touring bekommt allerdings eine neu gestaltete Seitenfensterlinie ohne den traditionellen Hofmeisterknick sowie ein Kombi-Heck. 

Auch der neue 3er Touring verfügt über eine separat zu öffnende Heckscheibe. Außerdem wurde die Öffnung zum 500 bis 1510 Liter fassenden Gepäckraum vergrößert. Die Fondsitze sind im Verhältnis 40:20:40 teilbar. Der auf 2.851 Millimeter gewachsene Radstand verspricht mehr Beinfreiheit für die Fondpassagiere. Im Innenraum ist die digitale Instrumentierung "BMW Live Cockpit Professional" in 12,3 Zoll Größe optional. Das Infotainment "BMW Operating System 7.0" kann mit Sprach- und Gestensteuerung, an Lenkrad und Touchscreen oder am iDrive-Controller bedient werden.

BMW 3er Touring setzt auf Fahrdynamik

Gegenüber dem Vorgänger wurde auch beim Kombi die Karosserie versteift. Im Vergleich ist der neue Touring um bis zu 10 Kilogramm leichter. Die Motorenpalette reicht vom BMW 320i Touring mit Ottomotor 135 kW (184 PS) über den 330i mit 190 kW (258 PS) bis zum 275 kW (374 PS) starken Reihensechszylinder-Ottomotor im BMW 340i xDrive Touring. Die Dieselmodelle leisten 110 kW (150 PS) im 318d, 320d und 320d xDrive Touring mit Allradantrieb leisten 140 kW (190 PS). Der Sechszylinder-Diesel im 330d xDrive Touring leistet 195 kW (265 PS). Außerdem wurde für 2020 ein BMW 330e mit Plug-in-Hybrid-Antrieb angekündigt. Bis auf die Vierzylinder-Diesel, die mit Sechsgang-Handschaltung ausgestattet sind, übernimmt ein Achtgang-Steptronic-Automatikgetriebe die Kraftübertragung.

Wie bei der Limousine setzt BMW im Touring ein Fahrwerk mit hubabhängigen Dämpfern ein, es soll ebenso wie eine Gewichtsverteilung von 50:50 für verbesserte Fahrdynamik sorgen. Serienmäßig bietet BMW einen Notbremsassistenten mit Auffahr- und Personenwarnung sowie einen Spurverlassenswarner. Optional lieferbar sind ein adaptiver Tempomat mit Staufunktion, Lenk- und Spurführungsassistent mit Unterstützung in Engstellen, Spurwechselwarner, Seitenkollisionsschutz, Ausweichhilfe, Querverkehrs-, Vorfahrts- und Falschfahrwarnung. Die Markteinführung des im BMW-Werk München produzierten BMW 3er Touring erfolgt Ende September.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise