Skip to main content
main-content

31.07.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Mercedes erweitert die A-Klasse um eine Stufenhecklimousine

Autor:
Patrick Schäfer
1:30 Min. Lesedauer

Die Familie der A-Klasse wächst um ein weiteres Modell. Die viertürige Stufenhecklimousine wird auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert und kommt Ende 2018 auf den Markt.

Die Limousine der A-Klasse W177 wird dem ebenfalls viertürigen CLA (Serienstart der zweiten Generation noch nicht bekannt) zur Seite gestellt und soll dessen damaligen Verkaufserfolg in den USA wiederholen. "Wer eine kompakte, sportliche Limousine mit einem separaten Kofferraum möchte, hat nun eine neue, attraktive Alternative. Damit werden wir weltweit neue Kunden für Mercedes-Benz gewinnen", sagt Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG. Das neue Stufenheckmodell ist 4.549 Millimeter lang, 1.796 Millimeter breit und 1.446 Millimeter hoch und glänzt mit einem cW-Wert von 0,22. Dank einer kleinen Stirnfläche von 2,19 m2 ist die Limousine laut Daimler das aerodynamischste Serienfahrzeug der Welt.

"Die Zeit der Sicken ist vorbei", sagte Chefdesigner Gorden Wagener vor der Präsentation der fünftürigen A-Klasse im Februar. Das gleiche gilt natürlich auch für die Limousine, bei der zumindest bis zur B-Säule optisch kein Unterschied auszumachen ist. Sie soll jedoch praktischer sein. Bei identischem Radstand (2.729 Millimeter) soll die Limousine einen einfacheren Einstieg in den Fond sowie mehr Platz bieten. Das lange Heck mit den zweigeteilten Leuchten nimmt bis zu 420 Liter an Gepäck auf. 

Mercedes A-Klasse Limousine startet mit zwei Motoren

Innenraum und Technik teilt sich die neue Limousine mit dem Steilheck. Bedeutet: Das Cockpit ist in drei Ausführungen erhältlich und bietet in der höchsten Ausstattung zwei 10,25-Zoll-Displays. Das KI-gestützte Infotainment-System MBUX (Mercedes-Benz User Experience) ist ebenso serienmäßig wie etwa der aktive Bremsassistent und der aktive Spurhalteassistent.

Die A-Klasse-Limousine startet als A 200 mit 120 Kilowatt (163 PS). Der Vierzylinder-Ottomotor mit Turboaufladung leistet 250 Newtonmeter maximales Drehmoment und ist an ein Doppelkupplungs­getriebe mit sieben Stufen gekoppelt. Der Dieselmotor im A 180 d schaltet mit dem gleichen Getriebe und kommt auf 85 Kilowatt (116 PS) Leistung und 260 Newtonmeter Drehmoment. Der viertürige A-Klasse-Ableger kommt Ende 2018 auf den Markt und wird in den Ausstattungsversionen Style, Progressive und AMG Line angeboten. Produziert wird die Limousine in Aguascalientes/Mexiko und Rastatt/Deutschland.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise