Skip to main content
main-content

30.04.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neue Hybridlimousine Lexus ES ersetzt das GS-Modell

Autor:
Patrick Schäfer

Anfang 2019 startet der neue Lexus ES auch in Europa. Die siebte Generation der Hybridlimousine wird in der Mittelklasse bei uns die Nachfolge des Lexus GS übernehmen.

Der neue Lexus ES baut auf der K-Plattform der globalen Fahrzeugarchitektur (GA-K) von Lexus auf. Der Nachfolger des GS 300h wächst auf 4915 Millimeter Länge und 1885 Millimeter Breite und wird mit 1450 Millimeter Höhe etwas niedriger. Das Frontantriebs-Chassis ist durch die Verwendung hochfester Stähle unterschiedlicher Härtegrade leichter als beim Vorgänger.

Angetrieben wird der Lexus ES 300h von einem Hybridantrieb mit einer Gesamtleistung von 160 kW (218 PS). Ein 2,5-Liter-Vierzylinder, der im Atkinson-Modus arbeitet, wird an einen Elektromotor gekoppelt, der seine Energie aus einer Nickel-Metallhydrid-Batterie bezieht.

Das fahrerorientierte Cockpit folgt der Strategie des "Lexus Future Interior". Diverse Fahrerassistenzsysteme werden im Lexus Safety System+ gebündelt, unter anderem das Pre-Crash-Safetysystem (PCS) mit Fußgänger- und Radfahrererkennung oder dem zweistufigen Fernlichtassistenten der LED-Scheinwerfer.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hybridantriebe

Quelle:
Handbuch Verbrennungsmotor

01.02.2018 | Titelthema | Ausgabe 2/2018

Plug-in-Hybridsystem im Toyota Prius PHV

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise