Skip to main content
main-content

12.04.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Audi zeigt neuen Oberklasse-Kombi A6 Avant

Autor:
Patrick Schäfer

Audi hat seinen neuen A6 Avant präsentiert. Der Kombi der Baureihe C8 ist wie die Limousine mit Allradlenkung, Mildhybrid-Technik und einer Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen ausgestattet.

Der neue Audi A6 Avant folgt nicht nur beim Design der Limousine, auch die Abmessungen sind fast identisch. Der 4.939 Millimeter lange und 1.886 Millimeter breite Kombi ist einen Millimeter höher als die Limousine, die auf 1.457 Millimeter kommt. Das betont sportliche Heck des Avant fasst aber trotz einer flach stehenden Heckscheibe in etwa so viel Gepäck wie der Vorgänger. Audi gibt bei einer 1.050 Millimeter breiten Durchladebreite 565 Liter Volumen an, das bei umgeklappten Sitzen auf 1.680 Liter erweitert werden kann. 

Wie bei der Limousine werden alle Motoren nun mit einem Mild-Hybrid-System ausgerüstet. Das 48-Volt-System koppelt einen Riemen-Starter-Generator mit einer Lithium-Ionen-Batterie und ermöglicht so Spritspar-Funktionen wie das "Segeln" oder Rekuperation. Audi A6 Avant 3.0 TFSI und 3.0 TDI sind beide mit Allradantrieb ausgestattet. Der aufgeladene V6-Ottomotor mit 250 kW (340 PS) und 500 Newtonmeter Drehmoment wird mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Der 210 kW (286 PS) und 620 Newtonmeter starke Turbodiesel arbeitet mit einer Achtstufen-Wandlerautomatik.

Wendiger Audi A6 Avant

Bei der Allradlenkung variiert die Lenkübersetzung je nach Geschwindigkeit zwischen 9,5:1 und 16,5:1. Vorne arbeitet ein Wellgetriebe, an der Hinterachse schlägt ein Spindeltrieb die Räder bis zu fünf Grad ein. Bei niedrigem Tempo lenken sie gegensinnig zu den Vorderrädern und erhöhen die Wendigkeit, der Wendekreis soll bei 11,1 Metern liegen. Der Innenraum ist wie bei der Limousine ausgestattet. Das bedeutet: Das 10,1 Zoll große MMI-Touchresponse-Display oben sowie das 8,6 Zoll große Display für die Klimasteuerung unten arbeiten mit Sprachsteuerung, Wischgesten und haptische Rückmeldungen. Auch das Fahrerassistenzsteuergerät zFAS ist mit an Bord.   


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

20.10.2017 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Das ist der neue Audi A7 Sportback

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL VEHICLE ENGINEERING - FAHRERLEBNIS IM FOKUS

Die steigende Variantenvielfalt beim Antriebsstrang und bei Fahrzeug-Modellen erfordern neue Ansätze der Fahrzeugentwicklung. AVL’s digitales Vehicle und Attribute Engineering widmet sich der Lösung von Zielkonflikten innerhalb von Fahrzeugkonzepten und der markentypischen DNA eines Fahrzeuges.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise