Skip to main content
main-content

23.03.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neuer VW Touareg ist volldigitalisiert

Autor:
Christiane Köllner

Volkswagen stellt in China mit der dritten Touareg-Generation das neue Flaggschiff der Marke vor. Die Veränderungen im Bereich Infotainment und bei den Fahrassistenzsystemen sind groß.

Volkswagen hat in Peking das neue Flaggschiff der Marke vorgestellt: die dritte Generation des SUVs Touareg. Dass die chinesische Hauptstadt dafür ausgewählt wurde, liegt auf der Hand. In keiner anderen Region verkauft die Marke mehr Fahrzeuge. Im vergangenen Jahr übergab sie 3,2 Millionen Fahrzeuge an chinesische Kunden und erreichte einen Marktanteil von mehr als 13 Prozent. Bis 2020 sollen zwölf weitere SUVs für den chinesischen Markt folgen.

Der neue Touareg basiert konstruktiv auf dem modularen Längsbaukasten (MLB) des Konzerns. Gegenüber dem Vorgänger wurde die dritte Generation moderat breiter und länger, dafür etwas flacher. Die neuen Dimensionen: 4.878 mm Länge (+77 mm), 1.984 mm Breite (+44 mm) und 1.702 mm Höhe (-7 mm). Das Plus an Außenlänge erlaubt zum Beispiel die Vergrößerung des Kofferraumvolumens von 697 auf 810 Liter (Rückbank aufgestellt). Vor Blicken geschützt wird das Gepäck von einer optional elektrisch ein- und ausfahrenden Laderaumabdeckung. Trotz der größeren Länge und Breite wurde die in einer Mischbauweise aus Aluminium (48 Prozent) und Hightech-Stählen (52 Prozent) gefertigte Karosserie im Vergleich zum Vorgänger um 106 Kilogramm leichter.

Premiere des Innovision Cockpits

Erstmals präsentiert Volkswagen mit dem neuen Touareg das volldigitalisierte Innovision Cockpit. Dabei verschmelzen die digitalen Instrumente (Digital Cockpit mit 12-Zoll-Display) und das Top-Infotainmentsystem Discover Premium (mit 15-Zoll-Display) zu einer digitalen Bedien-, Informations-, Kommunikations- und Entertainment-Einheit, die nahezu ohne klassische Tasten und Schalter auskommt. Über das Innovision Cockpit stimmt der Fahrer auch die Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsysteme auf seinen persönlichen Geschmack ab.

Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsysteme

Der Touareg startet nach VW-Angaben "mit dem größten Spektrum an Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsystemen, das jemals in einen Volkswagen integriert wurde". Dazu gehören Technologien wie die Nachtsichtunterstützung Nightvision (erkennt per Wärmebildkamera Personen und Tiere in der Dunkelheit), der Stau- und Baustellenassistent (bis 60 km/h teilautomatisiertes Lenken und Spurhalten, Gasgeben und Bremsen), der Kreuzungsassistent (reagiert auf Querverkehr vor dem Touareg), die aktive Allradlenkung, die neue Wankstabilisierung mit elektromechanisch gesteuerten Stabilisatoren, die IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer (interaktiv per Kamera gesteuertes Abblend- und Fernlicht) und das direkt in die Windschutzscheibe projizierte Head-up-Display (Windshield Head-up-Display).

Plug-in-Hybridantrieb, V6 und V8

Volkswagen wird den Touareg zuerst für China mit einem neuen Plug-in-Hybridantrieb (270 kW / 367 PS Systemleistung) anbieten. Der genaue Starttermin des Touareg mit Plug-in-Hybridantrieb in Europa ist aktuell noch offen; dort wird es zuerst zwei V6-Diesel mit 170 kW (231 PS) und 210 kW (286 PS) geben. Folgen werden zudem für verschiedenste Märkte ein V6-Benziner (250 kW / 340 PS) und ein V8-Turbodiesel (310 kW / 421 PS). Der 231-PS-TDI entwickelt ein maximales Drehmoment von 500 Nm; im Fall des 286-PS-TDI sind es 600 Nm. Der TSI kommt auf ein höchstes Drehmoment von 450 Nm, der V8 entwickelt 900 Nm. 

Der neue Touareg ist auch in der dritten Generation serienmäßig mit permanentem Allradantrieb (4Motion) ausgestattet. Gekoppelt ist der Allradantrieb an ein ebenfalls serienmäßiges Achtgang-Automatikgetriebe.

Allradlenkung und aktiver Wankausgleich

Das Fahrwerk des neuen Touareg wurde in weiten Teilen neu entwickelt. Optional wird Volkswagen für den Touareg wieder eine 4-Corner-Luftfederung mit elektronisch geregelten Dämpfern anbieten; sie wurde deutlich weiterentwickelt. Eine komplette Neuentwicklung ist der aktive Wankausgleich mit elektromechanisch verstellbaren Stabilisatoren. Ebenfalls neu entwickelt wurde eine Allradlenkung. Generell kommen Fünflenkerachsen in leichter Aluminium-Stahl-Bauweise zum Einsatz.

Volkswagens SUV-Offensive

Für Volkswagen ist der Touareg des Jahres 2018 ein wichtiger Meilenstein seiner Modell- und Technologieoffensive. Dabei soll auch das SUV-Spektrum umfassend erweitert werden: Es besteht aktuell aus dem neuen T-Roc, dem Tiguan, dem neuen Tiguan Allspace (Europa) respektive Tiguan L (China), dem neuen Atlas (USA) und Teramont (China) sowie dem nun komplett neu konzipierten Touareg als Topmodell der Volkswagen SUV. Am unteren Ende des SUV-Spektrums wird Volkswagen mit dem kleinen T-Cross das Programm ebenfalls weiter ausbauen. Das erste vollelektrische SUV von Volkswagen ist ebenfalls beschlossene Sache: der I.D. Crozz. Er wird 2020 auf den Markt kommen.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Introducing SWIFT® Evo Wheel Force Transducers

The next evolution for RLDA and laboratory testing

PCB® has launched the new SWIFT® Evo wheel force transducer for spinning and non-spinning automotive applications​​​​​​​.

Read more here.

Bildnachweise