Skip to main content
main-content

09.05.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

BMW M GmbH präsentiert den 460 kW starken M5 Competition

Autor:
Patrick Schäfer

​​​​​​​Der neue BMW M5 Competition soll Motorsport mit Alltagstauglichkeit auf besonders exklusive Weise verbinden. Die Hochleistungslimousine wird zum ersten eigenständigen Modell der BMW M GmbH.

Optisch unterscheidet sich das Topmodell der M GmbH nur durch schwarz-glänzend lackierte Anbauteile, 20 Zoll große, geschmiedete Räder sowie einem Schriftzug "Competition" vom Serienmodell M5. Unter der Motorhaube arbeitet der bekannte 4,4-l-V8-Ottomotor mit Turboaufladung, der es jetzt auf 460 kW (625 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern bringt. So sprintet der BMW M5 Competition in 3,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt über das Achtgang-M-Steptronic-Getriebe. Drei Fahrmodi stehen zur Verfügung – für effizientes, sportliches oder besonders dynamisches Fahren.

Motorlagerung und Fahrwerk wurde an die höhere Leistung angepasst. Neue Antriebslager mit erhöhter Federrate und eine steifere Kennlinie sollen für ein noch besseres Ansprechverhalten des Motors und präziseres Einlenken im Vergleich zum M5 sorgen. Zudem wurde das Fahrwerk um zehn Prozent versteift und um sieben Millimeter tiefer gelegt. An der Vorderachse soll ein vergrößerter Radsturz die Aufnahme von Seitenkräften verbessern. Das Allradsystem M Xdrive in Verbindung mit dem aktiven Differenzial ist betont hecklastig ausgelegt. Per Tastendruck kann auch reiner Hinterradantrieb gewählt werden.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

22.08.2017 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neuer BMW M5 bekommt 441 kW und Allradantrieb

26.04.2018 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

BMW zeigt rein elektrischen BMW Concept iX3

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise